Sonic schlägt Pikachu & wird zum erfolgreichsten Videospiel-Film aller Zeiten

Der Sonic-Film läuft erst seit dem 13. Februar in den deutschen Kinos und hat schon jetzt einen wichtigen Rekord gebrochen: Segas blauer Igel löst Meisterdetektiv Pikachu ab.

von Vali Aschenbrenner,
17.02.2020 11:25 Uhr

Die aktuellen Besucherzahlen und Einspielergebnisse zaubern auch Dr. Robotnik (Jim Carrey) ein Lächeln ins Gesicht. Die aktuellen Besucherzahlen und Einspielergebnisse zaubern auch Dr. Robotnik (Jim Carrey) ein Lächeln ins Gesicht.

Sonic ist die erfolgreichste Videospielverfilmung aller Zeiten. Das Leinwand-Abenteuer um Segas blauen Igel läuft zwar erst seit dem 13. Februar 2020 in den deutschen Kinos, hat aber schon jetzt weltweit über 111 Millionen US-Dollar eingespielt - und im selben Atemzug den Pokémon-Film Detective Pikachu entthront.

In den ersten drei Tagen verdiente Sonic über 57 Millionen Dollar ein und löst damit Meisterdetektiv Pikachu ab, der zum Startwochenende auf »nur« 54,3 Millionen kam. Auch andere Videospielverfilmungen wie Warcraft, Silent Hill oder sogar Resident Evil können von solchen Zahlen nur träumen.

Nicht nur weltweit, auch in Deutschland wird Sonic gut besucht: Zum ersten Wochenende im Kino lösten über 350.000 Zuschauer ein ein Ticket, so konnte der Film mit Jim Carrey in der Rolle von Dr. Ivo Robotnik und James Marsden (Westworld) auf Platz 1 der Kino-Charts flitzen.

Wie der Sonic-Film aussieht, könnt ihr euch im folgenden Trailer angucken:

Sonic The Hedgehog: Film-Trailer präsentiert das neue Design des blauen Igels 2:16 Sonic The Hedgehog: Film-Trailer präsentiert das neue Design des blauen Igels

Sonic: Trotz Shitstorm & Fan-Protest ein voller Erfolg

Mit dem aktuellen Einspielergebnis hat Sonic außerdem die Produktionskosten von 85 Millionen wieder eingespielt. Für Regisseur Jeff Fowler und die beteiligten Verantwortlichen zweifelsohne erfreuliche Nachrichten, nachdem Sonic nach dem Release des ersten Trailers aufgrund des kontroversen Designs seiner Hauptfigur im Internet zerpflückt wurde.

Nach den Fan-Protesten wurde der ursprünglich angepeilte Kinostart nach hinten verschoben und das Aussehen von Sonic komplett überarbeitet. Diese Reaktion seitens der Film-Verantwortlichen stieß bei den Zuschauern auf großen Zuspruch und auch das Re-Design des blauen Igels wurde im Internet gefeiert: Fans waren enorm erfreut darüber, dass »auf sie gehört« wurde - was sich nun wohl auch positiv auf die Verkaufszahlen auswirkt.

Zum Vergleich: Links das ursprüngliche Sonic-Design für den Kinofilm, rechts die überarbeitete Version. Zum Vergleich: Links das ursprüngliche Sonic-Design für den Kinofilm, rechts die überarbeitete Version.

Dieser Umgang mit den Fans scheint auch positive User-Wertungen nach sich gezogen zu haben: Während Kritiker Sonic mit einem Durchschnitt von 46 Punkten auf Metacritic und 63 Prozent auf RottenTomatoes für eher durchschnittlich erachten, kommen die Audience Scores auf 85 bzw. 95 Prozent.

zu den Kommentaren (104)

Kommentare(104)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen