Streamerin gerät wegen Squid Game massiv unter Beschuss

So erschreckend wie traurig: Wer sich auf Twitch zufällig »SquidGame« nennt, kann in Zeiten von Social Media erhebliche Probleme bekommen.

von Christian Just,
05.11.2021 19:25 Uhr

Manche Storys hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack, so auch diese: Eine Twitch-Streamerin, die bereits seit Jahren den Namen SquidGame verwendet, wird von Fans der gleichnamigen Netflix-Serie belästigt und beschimpft. Ihr Instagram-Profil war wegen missbräuchlicher Reports sogar zeitweise gesperrt.

Außerdem berichtet die Influencerin, die mit bürgerlichem Namen Lydia heißt, dass Geschäftspartner wegen der Sache nicht mit ihr zusammenarbeiten wollen. Echte berufliche Konsequenzen also für eine Profi-Streamerin mit über 40.000 Followern, die zudem Mitglied im großen britischen Streamerkollektiv The Yogscast ist. Das geht so weit, dass Lydia nun darüber nachdenkt, ihren Namen zu ändern, um dem anhaltenden Stress ein Ende zu bereiten.

Wie SquidGame auf Twitter erklärt, weiß sie nicht, wie es mit ihrer Marke weitergehen soll. Fans der Streamerin bekunden ihr Mitleid. Ein Nutzer rät ihr, gerichtlich gegen Netflix vorzugehen. Das halten wiederum andere für den falschen Weg und raten davon ab, sprichwörtlich schlafende Hunde zu wecken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Warum das schlimm ist

Als erster Impuls mag der Gedanke aufkommen, dass die Streamerin doch einfach ihren Namen wechseln kann. Für Lydia wäre das aber ein extremer Schritt. Nach etlichen Jahren in der Branche hat sich SquidGame eine große Fanbasis aufgebaut – ihr Name ist in Szenekreisen geläufig und etabliert.

Den Namen zu ändern, kommt zwar nicht einem kompletten Neustart gleich, bringt aber dennoch etliche Probleme mit sich. Wahrscheinlich könnte sie viele ihrer Fans zu dem neuen Namen mitnehmen. Dennoch ließen sich Kosten, etwa durch geänderte Logos für ihre Social-Media-Präsenz, kaum vermeiden.

Eine Hoffnung: Vielleicht würde es ausreichen, den Namen geringfügig anzupassen, um die belastende Situation aufzulösen. Möglicherweise ebbt die Aufmerksamkeit für die Netflix-Serie auch genauso schnell ab, wie sie entstand. Spätestens zu einer möglichen zweiten Staffel stünde Lydia aber wieder vor dem gleichen Problem.

Oder aber das Internet kommt kollektiv zur Vernunft und lässt die Streamerin einfach in Frieden ... was, so traurig es ist, der unwahrscheinlichste Fall wäre. So zeigt sich wieder einmal, welche extremen Formen Cybermobbing heutzutage annehmen kann.

Welterfolg Squid Game

Der Erfolg der Netflix-Serie Squid Game kam wie aus dem Nichts: Binnen weniger Wochen mauserte sich die dystopische Thrillerserie mit über 140 Millionen Abrufen zum größten Netflix-Erfolg aller Zeiten.

Ihr solltet es nicht spielen   87     7

Gratisspiel Crab Game

Ihr solltet es nicht spielen

Netflix denkt sogar darüber nach, ein offizielles Spiel zu Squid Game herauszubringen. Schneller waren aber Fans, die mit Crab Game ein ziemlich solides, aber inoffizielles Gratisspiel bei Steam veröffentlichten. Wir raten euch im oben verlinkten Artikel dennoch dringend davon ab!

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.