Star Trek: Discovery - Produzent enthüllt neue Details zum Klingonenschiff

Zum baldigen Start der neuen Star-Trek-Serie gibt es nun weitere Details zu den neuen Klingonen. Diesmal wird das neue Klingonenschiff erklärt und was es mit den Kostümen auf sich hat.

von Vera Tidona,
15.09.2017 15:50 Uhr

Star Trek: Discovery - Comic-Con-Trailer zur neuen Serie: Die Klingonen greifen an 2:40 Star Trek: Discovery - Comic-Con-Trailer zur neuen Serie: Die Klingonen greifen an

In wenigen Tagen geht die neue Serie Star Trek: Discovery an den Start und führt uns zurück an den Beginn des Star-Trek-Universums von Gene Roddenberry. Die Serie spielt 10 Jahre vor der Original-Serie Raumschiff Enterprise (1966-1969) mit Captain Kirk und Spock.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Konflikt der Sternenflotte mit den Klingonen. Vor allem das neue Design der aus den vielen Star-Trek-Serien bekannten Klingonen sorgte bei den Fans schon im Vorfeld für reichlich Diskussionen.

Mehr dazu: Die neuen Klingonen und was es mit der Stirnfalte auf sich hat

Das Raumschiff der Klingonen in der Serie Star Trek: Discovery wird auch als Sarkophag-Schiff bezeichnet.Das Raumschiff der Klingonen in der Serie Star Trek: Discovery wird auch als Sarkophag-Schiff bezeichnet.

Jetzt meldet sich der Produzent der Serie, Ted Sullivan, in einem Interview (via TrekCore) zu Wort und enthüllt weitere Details zu den neuen Klingonen und vor allem ihrem Raumschiff, dass in den ersten Trailern zu sehen war.

Das besagte Raumschiff des Klingonen-Anführers T'Kuvma (gespielt von Chris Obi) wird auch als Sarkophag-Schiff benannt.

"Es ist ein 200 Jahre altes Schiff. Diese Gruppe von Klingonen hat einen Weg zurück zu einer einfachen Lebensart gefunden. Sie sehen anders aus, tragen Rüstungen, die 200 Jahre alt sind, und haben kein Haar.

Ihr Anführer führt dieses Haus (des T'Kuvma) nach den Regeln des Kahless, dem klingonischen Messias. Und er bezeichnet sich selber als die Wiedergeburt dieses Messias. In der Vergangenheit haben sich die Klingonen nichts aus ihre Toten gemacht - sie sind nicht wie Marines. Aber diese Klingonen machen sich etwas aus ihnen.

Die Außenseite ihres Schiffes ist mit tausenden von Särgen bedeckt. Einige sind 300 Jahre alt, andere nur zwei Tage. Eine Treppe hinunter ist ein Raum, wo sie die Toten vorbereiten; dann werden die Särge hinaufbefördert und außen festgemacht."

Mit der Bemerkung, dass die Klingonen sich nichts aus ihren Toten gemacht haben, bezieht sich Ted Sullivan beispielsweise auf die Folge Worfs Brüder aus der Serie Star Trek: The Next Generation. Darin wird ein Krieger ins Totenreich St-Vo-Kor mit einem Brüllen begleitet. Am Leichnam selbst haben die Klingonen jedoch kein Interesse mehr, im Gegensatz zu T'Kuvma und seinem Volk in der neuen Serie, die der Aussage nach die toten Krieger konservieren.

Die Klingonen in der Serie Star Trek: Discovery bewahren ihre Toten auf.Die Klingonen in der Serie Star Trek: Discovery bewahren ihre Toten auf.

Die Ausrüstung der Sternenflotte & der Klingonen

Zum baldigen Serien-Start von Star Trek: Discovery am 24. September auf dem US-Sender CBS und für Deutschland am 25. September auf Netflix, stellt ein weiteres Video zur Serie die Ausrüstung der Sternenflotte und den Klingonen ausführlich dar.

Star Trek: Discovery - Bilder zur Serie ansehen

Titelmusik: So hört sich die neue Serie an

Einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Star-Trek-Serie liefert der Clip mit der neuen Titelmusik mit bekannten Klängen und einige neue Szenen. Damit schafft Komponist Jeff Russo (Fargo) neben vielen neuen Elementen eine Hommage an die Original-Serie Raumschiff Enterprise.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen