Steam - Valve reagiert auf Marktplatz-Scam, warnt jetzt vor verdächtigen Angeboten

Erst gestern hatten wir über dreiste Betrügerspiele auf Steam berichtet, inzwischen hat Valve reagiert: Künftig schützen die Spieler Warnungen vor Scams.

von Sebastian Zelada,
01.08.2018 12:17 Uhr

Steam reagierte umgehend auf betrügerische Spiele, wie Abstractism und Climber.Steam reagierte umgehend auf betrügerische Spiele, wie Abstractism und Climber.

Gestern berichteten wir über das betrügerische Spiel Abstractism. Es täuschte vor, wertvolle Gegenstände für Team Fortress 2 zum Kauf anzubieten. Diese Items, wie ein seltener Raketenwerfer, stellten sich aber als wertlose Erweiterungen für Abstractism heraus. Ähnlich ging das Spiel Climber vor, jedoch mit Items für Dota 2.

Abstractism war sogar noch dreister und schürfte auf fremden PCs Kryptowährungen. Inzwischen hat Steam die Spiele nicht nur entfernt, sondern auch neue Maßnahmen eingeführt, um derlei Betrügereien in Zukunft schwieriger zu machen. Ein GitHub-Archiv der Steam Database, das von Reddit-User wickedplayer 494 gefunden wurde, zeigt zwei neue Warnungen. Sie werden angezeigt, wenn Spieler Gefahr laufen, verdächtige Transaktionen zu tätigen.

Zwei Warnungen als Sofortmaßnahme

Die erste Warnung erscheint, wenn »eines oder mehrere der Items, die man im Zuge der Transaktion erhält, von neuen Spielen auf Steam stammen.« Diese Maßnahme richtet sich gegen Titel, die als schnell zusammengeschusterte Gelddruckmaschinen konzipiert wurden.

Valve hat nicht kommuniziert, wie es »neue Spiele« definiert. Im Falle von Climber war das Spiel bereits zwei Monate auf dem Markt, bevor es für Betrugsaktionen genutzt wurde.

Die zweite Warnung setzt genau hier an. Sie wird Spielern angezeigt, wenn ihnen Items aus »Spielen angeboten werden, die sie noch nie gespielt haben.« Der Valve-Programmierer Tony Paloma hat auf Redit versprochen, dass dies nicht die letzten Maßnahmen sein werden.

"Wir haben damit begonnen, [unsere] Zustimmung zu verlangen, wenn Namen von Apps geändert werden und wir planen weiteres, um diese Art von Problemen zu lösen. Das können wir aber nicht an nur einem Tag machen. Wir hoffen, dass die Tatsache, zwei Warnungen wegklicken zu müssen, ausreicht, damit die Leute es sich doppelt überlegen, Transaktionen mit gefälschten Items zu tätigen. Das ist aber nicht das Ende unserer Antwort und wir werden [die Sache] natürlich weiterhin überwachen."

Laut Paloma werde Valve die Käufe für alle Opfer des Betrugs rückgängig machen. Das ist nicht selbstverständlich, denn laut der AGBs des Steam Community Markets, haben Nutzer kein Recht auf eine Rückgabe oder Rückabwicklung von Transaktionen, sobald diese abgeschlossen sind.

Plus-Report: Abgezockt im Internet - Betrug in Online-Welten

Die zehn besten PC-Spiele - Platz 3: Half-Life 2 - »Die Steam-Anbindung war eine riesige Kontroverse« PLUS 5:07 Die zehn besten PC-Spiele - Platz 3: Half-Life 2 - »Die Steam-Anbindung war eine riesige Kontroverse«


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen