CoD Cold War: Server Down & Störung bei Battle.net - Was hilft?

Zum Release von Call of Duty: Cold War sind die Server down. Außerdem kommt es zu langsamen Downloads im Battle.net. Unsere Tipps helfen.

von Christian Just,
13.11.2020 10:31 Uhr

Wie ihr trotz gedrosselter Downloadraten bei Battle.net einen Gang höher schaltet, lest ihr hier. Wie ihr trotz gedrosselter Downloadraten bei Battle.net einen Gang höher schaltet, lest ihr hier.

Server down bei CoD: Cold War: Zum Launch von Call of Duty Black Ops: Cold War kommt es wie zu erwarten zu Download-Problemen im Battle.net-Client und überlasteten Servern. Auf Reddit häufen sich bereits wenige Minuten nach dem offiziellen Release Meldungen, dass die Server nicht verfügbar sind, oder sie das Spiel einfach nicht starten können.

Die Probleme betreffen nicht nur den Mehrspieler-Modus. Auch die Singleplayer-Kampagne können manche nicht spielen, obwohl es hier eigentlich keine Verbindung braucht. Aktuell scheint es vom Glück abhängig zu sein, ob ihr zu den Servern verbinden könnt, oder nicht. Bisher lässt sich noch nicht absehen, wie lange die Probleme anhalten werden.

Aktuell erscheint für viele PC-Spieler die Meldung »The Call of Duty: Black Ops Cold War server is not available at this time«. Startet ihr das Spiel neu, geht es erstmal in eine Warteschleife. Dort springen für viele die Angaben zur Zeit in absurde Höhen bis hin zu tausenden Minuten.

Letztes Update: 13. November 2020
Aktualisiert: Serverprobleme zum Start von CoD Cold War

Neustart des Battle.net-Clients

Einige Nutzer erklären, dass ein wiederholter Neustart des Battle.net-Clients Abhilfe schaffen kann. Garantiert ist das aber nicht. Alternativ könnt ihr auch probieren, dass Spiel mehrmals neu zu starten oder in der Warteschleife bleiben und hoffen, dass ihr trotz absurder Zahlen bald drankommt.

Sollte das nicht helfen, könnt ihr noch die folgenden Tipps ausprobieren, um das Spiel doch noch zu starten.

Allgemeine Tipps

Laut der Support-Seite von Activision scheint sich die Serververbindung bei Call of Duty: Cold War langsam zu normalisieren. Alle Plattformen sollen aktuell online sein.

Habt ihr trotzdem noch Serverprobleme bei Cold War, helfen vielleicht diese Tricks, um eure Internetverbindung zu verbessern:

  • Startet euren Router neu.
  • Versucht eine LAN-Verbindung zum Router herzustellen, statt WLAN zu nutzen.
  • Überprüft die Geschwindigkeit eurer Internetverbindung über einen Speedtest.
  • Limitiert oder beendet alle anderen Programme, die auf eure Bandbreite zugreifen.

Probleme mit Battle.net? Diese Tricks können helfen

Häufig suchen Spieler nach Tipps für schnellere Download-Raten bei Battle.net. Gerade bei neuen Updates von Call of Duty: Modern Warfare und Warzone oder eben bei einem großen Release wie dem von CoD: Cold War kommt es öfter zu Störungen, welche die ohnehin riesigen Patches noch in die Länge ziehen.

Activision Blizzard ist sich der Situation bewusst und weist im Battle-net-Launcher darauf hin, dass es immer wieder zu begrenzten Download-Raten kommen kann. Das liegt nicht nur am bei neuen Updates häufig großen Andrang gleichzeitiger Nutzer, sondern auch am verstärkten Datenaufkommen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie.

Im eigenen Blogpost geht Activision Blizzard genauer auf die Problematik ein. Menschen sind einfach häufiger zuhause und vertreiben sich die Zeit mit Internet- und Spiele-Nutzung. So kommt es zustande, dass besonders zu Stoßzeiten die Download-Raten teils erheblich begrenzt sind, insbesondere für große Datenpakete wie umfängliche Spiele-Updates.

Eine genaue Erklärung dafür liefern wir euch hier:

CoD MW schmilzt Battle.net, aber warum?   63     0

Mehr zum Thema

CoD MW schmilzt Battle.net, aber warum?

Hebt die Download-Begrenzung auf

Habt ihr in den Einstellungen des Battle.net-Client bereits die Download-Rate auf 0 gestellt (0=unbegrenzt), sollte euer Client die maximal verfügbare Bandbreite nutzen. Lädt Call of Duty dennoch zu langsam, versucht einen der folgenden Ratschläge:

Region bei Battle.net wechseln

Da die Downloadraten an die jeweilige Region gekoppelt sind, könnt ihr euch eines einfachen Tricks bedienen:

  • Pausiert zunächst den laufenden Download
  • Wechselt nun in der Oberfläche die Region von »Europa« auf »Amerika«
  • Startet nun den Download erneut.

Nachdem der Download wieder gestartet ist, solltet ihr eine Verbesserung der Download-Geschwindigkeit feststellen. Hilft das auch nicht, bleibt euch noch der virtuelle Wechsel auf einen weit entfernten Server.

VPN verwenden

Wer einen VPN nutzt, kann sich mit einem Server in einem Land verbinden, in dem gerade vermutlich keine starke Internetnutzung stattfindet. Nutzt hierfür eine Weltuhr, um einen Ort zu finden, an dem es derzeit beispielsweise gerade früher Morgen ist.

Habt ihr euch mit dem fernen Server verbunden, startet Battle.net neu und beginnt mit dem Download. Jetzt solltet ihr eine deutliche Verbesserung der Downloadraten für CoD: Modern Warfare, Warzone und Co. feststellen.

Über Nacht downloaden

Nachts, außerhalb der regionalen Stoßzeiten, können die Downloadraten deutlich besser ausfallen. Wenn ihr also euren Download über Nacht laufen lasst, wacht ihr mit etwas Glück zu einem abgeschlossenen Patch für Call of Duty und Co. auf.

Riesige CoD-Updates verstärken das Problem

CoD Cold War wird wieder ein großes Spiel: Auf dem PC braucht ihr bis zu 125 GB Speicherplatz. Die gute Nachricht ist aber, dass ihr auf Wunsch nur einzelne Datenpakete installieren könnt. Wenn ihr nur den normalen Multiplayer spielen wollt, kostet euch das nur 35 GB.

Die genauen Systemanforderungen von Cold War findet ihr hier:

Cold War: Download-Größe & Systemanforderungen   34     0

Mehr zum Thema

Cold War: Download-Größe & Systemanforderungen

Auch die Patches von Call of Duty: MW und Warzone verschlimmern die Situation mit den langsamen Downloads für Spieler. Da einige Updates für das über 200 GB große Spiel ebenfalls enorm ausfallen, sorgt der Datenhunger der zahlreichen Spiel-Clients für eine Drosselung der Downloadrate. Vor dem Launch von Cold War erschien zum Beispiel nochmal ein dicker Patch mit 33 GB.

Wir haben bei Activision sowohl bezüglich der Empfehlungen bei langsamen Downloads als auch der allgemeinen Update-Größe um eine Stellungnahme gebeten, allerdings keine Antwort erhalten. Inzwischen könnt ihr aber immerhin CoD: MW und Warzone selbst verkleinern.

Wann genau unser Test zu CoD: Cold War kommt, erfahrt ihr in dieser Übersicht. Das Fazit zur Singleplayer-Kampagne und eine erste Einschätzung zum Multiplayer sind bereits online.

zu den Kommentaren (159)

Kommentare(159)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.