Teamfight Tactics schwächt bestes Item und stärkt schlechteste Combo

Ein neuer Patch für TFT schraubt an der Balance. In den Patchnotes erwischt es Pyke und den Spear of Shojin, während Yordles Aufwind kriegen.

von Maurice Weber,
04.07.2019 18:41 Uhr

Pyke ist aktuell einer der besten Champions in Teamfight Tactics. Dafür zahlt er im neuesten Patch den Preis.Pyke ist aktuell einer der besten Champions in Teamfight Tactics. Dafür zahlt er im neuesten Patch den Preis.

Ein neuer Tag, ein neuer Patch für Teamfight Tactics: Riot rollt derzeit stetig neue Mini-Patches aus. Die nehmen selten größere Änderungen vor, aber ihre Balance-Anpassungen können sich trotzdem massiv auf das Spiel auswirken. So wie in diesem Fall, wo eins der beliebtesten Items und einer der fiesesten Champions Nerfs einstecken müssen. Das hat Senior Champion Designer August auf Twitter verkündet:

Auf Deutsch besagen die Patch Notes für das Update:

  • Pyke: Lähmungsdauer von 2,5/3/3,5 Sekunden auf 2/2,5/ gesenkt
  • Spear of Shojin: Gewährt nun korrekt nur noch 15% Mana pro Treffer statt 20%
  • Yordles: Ausweichchance durch den Gruppenbonus von 20%/50% auf 25%/60% erhöht

So wirken sich die Änderungen aus

Auf der einen Seite der Spear of Shojin: Dieser litt laut Browning unter einem Bug, der ihn mehr Mana zurückgeben ließ als beabsichtigt. Das schuf eine vernichtende Combo: Der Champion konnte mit seiner Fähigkeit über das Feld brausen und gleich mehrere Feinde lähmen, was er mit einem Spear (oder sogar mehreren!) dann viel zu schnell wiederholen konnte.

Jetzt kann er seine Fähigkeit mit dieser Kombination nicht nur seltener einsetzen, obendrauf wurde auch noch die Dauer des Stun-Effekts gesenkt.

Auf der anderen Seite die Yordles: Die sah man bislang im Vergleich zu den besten Team-Combos in Teamfight Tactics ziemlich selten. Mit drei und sechs Yordles erhalten sie allesamt eine Chance, feindlichen Angriffen auszuweichen. Sechserboni wie dieser sind aber schwer zu kriegen und obendrein sind nicht alle Yordle-Champions für sich genommen eine gute Wahl. Andere Sechser-Konstellationen wie Glacials geben einfach stärkere Teams ab.

Deswegen hat Riot die Ausweichchance der Yordles nun nach oben geschraubt. Möglicherweise eignen sie sich damit besser als Konto für angriffsfokussierte Teamkonstellationen wie Assassins oder Draven-Imperial.

In naher Zukunft sollen auch umfangreichere Inhalts-Updates folgen, etwa ein neues Item-System mit etwas weniger Zufallsfaktor. Die bislang bekannten Neuerungen haben wir in der Roadmap für Teamfight Tactics zusammengefasst.

Trailer zu Teamfight Tactics erklärt die Auto-Chess-Version von League - 1:44 Trailer zu Teamfight Tactics erklärt die Auto-Chess-Version von League -


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen