Weltgrößter Spiele-Publisher verliert dutzende Keys an Chilisoßen-Betrüger

Nicht nur nigerianische Prinzen sind Scammer, sondern manchmal auch Chili-Soßen-Hersteller. Auf letztere ist der Industrie-Gigant Tencent reingefallen.

von Mathias Dietrich,
10.07.2020 07:58 Uhr

Chilisoße könnt ihr innerhalb von zehn Minuten ganz einfach selbst zubereiten. Chilisoße könnt ihr innerhalb von zehn Minuten ganz einfach selbst zubereiten.

Tencent ist nicht nur der weltgrößte Publisher von Videospielen, sondern auch ein Opfer von drei Chilisoßen-Betrügern. Die wollten von der Firma einige Keys für das Mobile-Game QQ Speed bekommen und gaben sich deshalb als Hersteller für Chilisoße aus. Mit weitreichenden Folgen.

Gefälschter Vertrag mit Tencent

Einer der Verdächtigen hat sich als Marketing Manager von Lao Gan Ma (LGM) ausgegeben, dem größten Hersteller von Chilisoße in China. Er schaffte es, dass Tencent einen Vertrag unterschrieb, den er zusammen mit zwei Komplizen inklusive Firmenlogo von LGM fälschte. Ihr Ziel: Sie wollten Keys für das in China sehr beliebte Rennspiel QQ Speed bekommen und weiterverkaufen.

Tencent gab diese Zusammenarbeit mit LGM im April 2019 offiziell bekannt und stellte die Firma als Sponsor für die S League von ihrem Smartphone-Titel vor. Für Promotionzwecke produzierten sie bis Dezember 2019 gar tausende von Chili-Dosen mit dem Label »QQ Speed X LGM«.

Wer ist Tencent? - Die heimliche Supermacht   43     14

Mehr zum Thema

Wer ist Tencent? - Die heimliche Supermacht

Ende des Betrugs

Der Betrug flog auf, nachdem LGM - die von dem Deal natürlich nichts wussten - sich weigerten die Werbekosten zu begleichen und sämtliche Schuld von sich wiesen. Ihre Behauptung: Tencent muss ein Fehler unterlaufen sein. Der Videospiel-Publisher verklagte sie deswegen zur Zahlung und ein chinesisches Gericht fror das gesamte Vermögen von LGM ein. Kurz darauf fasste die Polizei die wahren Verantwortlichen.

Tencent selbst scheint die Angelegenheit mit Humor zu nehmen und gibt öffentlich zu, dass sie auf eine Gruppe von Betrügern hereingefallen sind. Auf der chinesischen Videoplattform bilibili posteten sie so ein Video mit dem Titel "Ich bin der blöde Pinguin, der falsche Chilisoße isst."

Tencent im Westen

Tencent ist nicht nur in China aktiv, sondern ist auch in den westlichen Markt involviert. Sie halten so Anteile an vielen größeren Firmen wie Epic Games, Ubisoft und Grinding Gear Games. In jüngster Vergangenheit übernahmen sie zudem die Entwicklung von System Shock 3, von dem bisher dafür verantwortlichen Studio Otherside Entertainment.

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen