The Division 2 kommt bald auf Stadia & hat gleich euren PC-Spielstand an Bord

Kurz auf den Release des DLC Warlords of New York folgt die Veröffentlichung des Loot-Shooters Division 2 für Google Stadia. Wir haben alle wichtigen Infos.

von Mathias Dietrich,
05.03.2020 08:35 Uhr

Division 2 und dessen DLC Warlords of New York könnt ihr auch via Streaming spielen. Division 2 und dessen DLC Warlords of New York könnt ihr auch via Streaming spielen.

Bald könnt ihr The Division 2 nicht nur über UPlay spielen, sondern auch ohne eigenen Gaming-PC über Googles Streaming-Service Stadia. Wir erklären euch hier alles wichtige, was ihr über die Stadia-Version wissen müsst.

So funktioniert Division 2 mit Stadia

  • Release: Die Stadia-Version erscheint am 17. März 2020.
  • Neukauf nötig: Ihr müsst The Division 2 auf Stadia ein weiteres Mal kaufen, wenn ihr es spielen wollt. Neben dem Hauptprogramm gibt es auch den kürzlich erschienenen DLC Warlords of New York.
  • Kein Stadia Pro: Division 2 ist nicht im Stadia-Pro-Angebot enthalten. Selbst mit einem entsprechenden Abo müsst ihr die spezielle Stadia-Version erwerben.
  • Spielstand bleibt erhalten: Ihr müsst nicht von vorne anfangen, sondern könnt euren UPlay-Account mit eurem Stadia-Account verbinden und so euren Spielstand der PC-Version weiternutzen.
  • Crossplay: Die Stadia-Version besitzt keine seperaten Server. Ihr könnt den Titel zusammen mit anderen PC-Spielern spielen und werdet so stets Mitspieler finden können. Crossplay mit den Konsolenversionen existiert hingegen auch über Stadia nicht.

Dank der Crossplay-Funktion umgeht Division 2 auf Stadia ein Problem, das Destiny 2 hatte. Bei dem waren Stadia-Nutzer unter sich, und die Spielerzahlen fielen schnell ab, wodurch die verbleibenden Hüter auf leeren Servern unterwegs waren.

Stadia wird von vielen Spielern stark kritisiert. Gerade, dass ihr die Spiele für den Streaming-Service ein weiteres Mal erwerben müsst, wird als häufiger Negativpunkt genannt. Die Konkurrenz von GeForce Now besitzt diese Einschränkung nicht. Wer Warteschlangen und Sessions von maximal einer Stunde akzeptieren kann, kann diesen Service gar kostenlos testen.

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen