Geforce Now: Nvidia startet kostenlosen Streaming-Dienst, was bietet der Stadia-Konkurrent?

Nvidia hat einen eigenen Streaming-Service für Videospiele gestartet. Geforce Now gibt's sowohl gratis als auch in einem 5 Dollar teuren Premium-Abo und lässt euch überall eure Steam-Spiele zocken. Hier sind alle Infos.

von Michael Herold,
05.02.2020 11:13 Uhr

Geforce Now ist ab sofort verfügbar und fordert Stadia als Spiele-Streaming-Dienst heraus. Geforce Now ist ab sofort verfügbar und fordert Stadia als Spiele-Streaming-Dienst heraus.

Nvidia hat offiziell einen eigenen Streaming-Dienst für Spiele namens Geforce Now gestartet. Der Service lässt sich ab sofort gratis herunterladen und erlaubt Cloud-Gaming von mehr als 1.000 Spielen von Steam und Co. auf allen möglichen Devices. Damit bekommt vor allem das erst Ende 2019 gestartete Google Stadia große Konkurrenz.

Was genau kann Geforce Now?

Mit Nvidias Streaming-Dienst lassen sich Spiele via Cloud auf dem PC, dem Mac, dem Fernseher (sofern man Nvidia Shield besitzt) oder dem Smartphone zocken. All das soll durchweg mit 1080p und 60fps laufen und so theoretisch butterweiches Spielen erlauben.

Was braucht man dafür? An sich benötigt man nur eine ordentliche Internetleitung mit mindestens 15 Mbps, Nvidia empfiehlt allerdings 25 Mbps für eine bessere Verbindung. Anschließend muss man nur Geforce Now auf dem gewünschten Gerät starten, also zum Beispiel auf eurem Handy, und schon kann man Spiele aus der eigenen Steam-Bibliothek spielen.

Allerdings hat die Sache einen Haken: Mit Geforce Now startet man immer eine neue Spiel-Session und die hält mit der Gratis-Version des Dienstes maximal eine Stunde. Anschließend muss man sich wieder hinten anstellen und warten, bis man erneut einen Platz auf den Streaming-Servern erhält. Falls der Spieler-Andrang also allzu groß wird, müsst ihr eventuell große Wartezeiten in Kauf nehmen.

Was kostet Geforce Now?

Nvidia bietet seinen Streaming Dienst sowohl kostenlos als auch im Abo für 5 Dollar pro Monat an. Wer kein Geld bezahlt, kann zwar grundsätzlich auf alle wichtigen Features zugreifen, muss aber mit einigen Nachteilen rechnen.

Welche Vorteile bietet die kostenpflichtige Version von Geforce Now? Aktuell bietet Nvidia das Founders-Paket an, bei dem man 60 Euro für ein Jahr Geforce Now bezahlt (also 5 Euro pro Monat). Dadurch kommt man schneller auf die Server und eine Spiel-Session kann für Abonnenten statt nur einer Stunde bis zu sechs Stunden andauern. Außerdem bekommen zahlende Kunden die Möglichkeit, Spiele mit Raytracing-Support zu zocken.

Welche Spiele gibt's bei Geforce Now?

Laut Nvidia laufen zum Launch »über 1.000« Spiele via Geforce Now. Ihr müsst die Spiele dann übrigens nicht bei Nvidia neu kaufen, sondern könnt einfach auf eure Bibliotheken von Steam, Epic Store und Co. zurückgreifen.

Eine komplette Liste aller spielbarer Titel gibt's aktuell noch nicht. Ihr könnt aber auf der Homepage von Nvidia schnell checken, ob euer Lieblingsspiel zu den streambaren Auserwählten gehört. Hier zumindest eine kleine Auswahl an Spielen, die definitiv zum Aufgebot gehören:

  • Anno 1800
  • Fortnite
  • Destiny 2
  • Wolfenstein: Youngblood
  • Warframe
  • Kingdom Come: Deliverance
  • Cuphead
  • Tropico 6
  • Saints Row 4

Die Bibliothek fällt also bereits jetzt beträchtlich größer aus als bei Stadia. Im Vergleich zu den 1.000 Spielen von Geforce Now kann man via Stadia aktuell nur knapp 40 Spiele streamen.

zu den Kommentaren (170)

Kommentare(170)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen