The Great Ace Attorney Chronicles: “Das wird mein Spiel des Sommers”

Meinung: Die zwei bisher Japan-exklusiven Anwalts-Spiele The Great Ace Attorney Adventures und Resolve kommen nach vier Jahren Wartezeit endlich in den Westen und sind für Mary ein absolutes Sommer-Highlight.

von Marylin Marx,
04.07.2021 08:03 Uhr

Sommer bedeutet für mich vor allem eines: durchatmen. Einerseits ist es bis zum lang ersehnten Sommerurlaub und zum anderen sind nun alle großen Messen wie die E3 vorbei. Das bedeutet für uns, die Begeisterung über die ganzen neuen Blockbuster legt sich etwas. So bleibt endlich etwas Zeit für kleinere Spiele abseits des Wegrandes.

Während ich jetzt also wieder Kraft tanke und den Kopf etwas frei mache, habe ich auch endlich wieder Zeit, mich Spielen zu widmen, die sonst in der Alltagshektik zu Unrecht unter den Tisch fallen. Spielen wie die The Great Ace Attorney Chronicles zum Beispiel.

Die gab es bisher nur in Japan. Jetzt kommen sie am 27. Juli 2021 endlich auch zu uns in den Westen und ich konnte bereits vorab etwas reinspielen. Schon jetzt ist klar: Dank des lockerleichten Humors, des spannenden Settings und der fantastischen Kriminalfälle wird The Great Ace Attorney Chronicles mein Spiel des Sommers.


Die Autorin
Mary (@zaizencosplay) ist ein riesiger Ace-Attorney-Fan. Schon 2005 hat sie auf dem Nintendo DS die Abenteuer von Phoenix Wright verschlungen und kennt mittlerweile jeden Fall in und auswendig. Normalerweise macht sie um Krimiserien und dem Tatort einen Bogen, weil meist ab der Hälfte bereits klar ist, wer den Mord begangen hat. Bei Ace Attorney ist das anders.

Wie ein gutes Buch - nur besser

Genau wie in den Vorgängern landet ihr in den Ace Attorney Chronicles durch eine Verkettung von verschiedenen Umständen im Gericht - und zwar auf der Strafverteidiger-Seite. Von dort an ist es eure Aufgabe, anhand von Zeugenaussagen und Beweisen die Unschuld eures Mandanten zu belegen.

Das sind wir: Ryunosuke Naruhodo. Mehr oder minder unfreiwilliger Nachwuchsanwalt. Sein späterer Nachfahre Phoenix Wright heißt im Japanischen übrigens Ryuichi Naruhodo. Das sind wir: Ryunosuke Naruhodo. Mehr oder minder unfreiwilliger Nachwuchsanwalt. Sein späterer Nachfahre Phoenix Wright heißt im Japanischen übrigens Ryuichi Naruhodo.

Den Großteils des Spiels verbringt ihr also mit Lesen und dem Untersuchen eurer Beweise. Hin und wieder müsst ihr aber auch selbst auf Spurensuche gehen und den Tatort oder die umliegende Umgebung untersuchen. Das ganze liest und spielt sich etwas wie ein interaktiver-Krimi-Roman, bei dem ihr aber selbst auf die richtigen Hinweise und Lösungen kommen müsst.

Frischer Wind im 19. Jahrhundert

Wie alle Ace Attorney Spiele bringen auch die Chronicles durch neue Features wieder etwas Abwechslung in den Anwalts-Alltag. Besonders spannend ist dieses Mal vor allem das Setting. Anstatt wie gewohnt im 21. Jahrhundert auf Verbrecherjagd zu gehen, befindet ihr euch dieses Mal im 19. Jahrhundert.

The Great Ace Attorney Chronicles spielt in der Meji-Ära. Dort war der Kleidungsstil noch etwas anders. Kommt euch Auchi-San eigentlich bekannt vor? Das ist der Vorfahre von Winston und Gaspen Payne, die ihr vielleicht aus den anderen Ace-Attorney-Teilen kennt. The Great Ace Attorney Chronicles spielt in der Meji-Ära. Dort war der Kleidungsstil noch etwas anders. Kommt euch Auchi-San eigentlich bekannt vor? Das ist der Vorfahre von Winston und Gaspen Payne, die ihr vielleicht aus den anderen Ace-Attorney-Teilen kennt.

Damit verändert sich nicht nur der Gerichtssaal, auch die komplette Polizeiarbeit wird auf den Kopf gestellt. Videoaufnahmen, Handyortung oder High-Tech-Forensik gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht und in Japan werden noch keine Obduktionen am Leichnam durchgeführt. Ihr müsst euch also meistens auf physische Beweise und Fotografien verlassen, die noch keinen Klecks Farbe enthalten.

Auch das juristische System ist ein ganz anderes. Anstatt eure Beweise und Überlegungen nur einem Richter vorzutragen, müsst ihr in den Ace Attorney Chronicles vor Geschworene treten. Wie das genau funktioniert, könnt ihr euch im Feature-Trailer anschauen:

The Great Ace Attorney Chronicles - Gameplay-Trailer stellt neue Features vor 5:41 The Great Ace Attorney Chronicles - Gameplay-Trailer stellt neue Features vor

Wie ihr vermutlich messerscharf erkannt hat, wird im eingebetteten Trailer auch noch ein zweites Feature näher vorgestellt: Der Dance of Deduction, den ihr mit eurem neuen Freund Herlock Sholmes aufführt. Allerdings fehlt es dem lieben Herlock etwas an Präzision. Ein Glück hat er euch und eure Kombinationsgabe, sodass ihr im Anschluss an seine Erkenntnisse eine Kurskorrektur vornehmt und gemeinsam den wahren Tathergang ermittelt.

Beide neuen Features fügen sich wunderbar in das Setting ein und sorgen für genug Abwechslung. Hier werden nicht nur Fans der Serie, sondern auch Neulinge wunderbar abgeholt, die bisher noch nicht die Nase in die Anwalts-Akten gesteckt haben.

Alle Beweise findet ihr in der Fallakte. Ihr solltet jeden einzelnen davon auf zusätzliche Hinweise untersuchen. Alle Beweise findet ihr in der Fallakte. Ihr solltet jeden einzelnen davon auf zusätzliche Hinweise untersuchen.

Mehr als nur alberne Anwalts-Spielerei

Bei all dem Humor und den abgedrehten Fällen und Charakteren beweisen die Ace Attorney Chronicles vor allem aber eines: Sie können mehr sein als nur albern. Hinter den ganzen Wortgeplänkeln und überzogenen Charakteren steckt immer eine wirklich spannende Detektiv-Story, bei der am Ende nichts ist, wie es zu Beginn scheint.

Durch die vielen Wendungen und die Enthüllungen wurde ich immer wieder überrascht und musste meine bisher geformte These umwerfen, ohne dass die zugrundeliegende Idee ad absurdum geführt wurde. Auch der Schwierigkeitsgrad ist weiterhin angemessen fordern und steigert sich mit jedem Fall.

Solltet ihr doch einmal irgendwo nicht weiterkommen, könnt ihr auch in den Story-Modus schalten, der euch alle Rätselarbeit abnimmt. Solltet ihr doch einmal irgendwo nicht weiterkommen, könnt ihr auch in den Story-Modus schalten, der euch alle Rätselarbeit abnimmt.

Zusammen mit den wundervoll geschriebenen Charakteren, die unter ihrem exzentrischen Auftreten oftmals ein Herz aus Gold haben, entwickeln die Ace Attorney Chronicles eine Tiefe, die sich auf den ersten Blick gar nicht erkennen lässt.

All diese Punkte machen die Ace Attorney Chronicles nicht nur zu einem wirklich wundervollen Spiel, sondern auch zu meinem Spiel des Sommers. Ich kann es kaum erwarten, bald in der Hängematte zu liegen und lieber über Mordfälle, als über Arbeit nachzudenken.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.