Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

The Witcher 2: Assassins of Kings - Das Hexer-Rollenspiel im Grafikvergleich

Laut dem Entwickler CD Projekt soll The Witcher 2: Assassins of Kings »das schönste Rollenspiel aller Zeiten« werden. Unser Vergleich zeigt die Grafikpracht des Hexer-Abenteuers in allen Detailstufen.

von Michael Graf,
13.04.2011 14:45 Uhr

Seit einigen Tagen erkunden wir eine spielbare Version des Rollenspiels The Witcher 2: Assassins of Kings , vom grandios inszenierten Prolog haben wir bereits berichtet. Nun gehen wir einem vollmundigen Versprechen auf den Grund: Im Vorfeld hatte der Entwickler CD Projekt ja getrommelt, The Witcher 2 werde »das schönste Rollenspiel aller Zeiten«.

In unserem Grafikvergleich zeigen wir anhand von fünf Szenen, wie das Hexer-Abenteuer auf unterschiedlichen Detailstufen aussieht. Wie Crysis 2 bietet The Witcher 2 allerdings keine detaillierten Einstellmöglichkeiten, sondern lediglich die generellen Presets »Low«, »Medium«, »High« und »Ultra«.

Bitte beachten Sie: Unsere Preview-Version ist noch nicht fertig, CD Projekt hat nach eigener Aussage noch »48.000 Mannstunden« Arbeit vor sich. Wir vermuten zwar, dass sich an der Grafik nichts mehr ändern wird, sondern die Zeit hauptsächlich ins Balancing fließt – hundertprozentig sicher ist das aber nicht.

Weil CD Projekt dereit noch optimiert, können wir zudem keine endgültigen Aussagen über die Hardware-Anforderungen von The Witcher 2 treffen. Auf einem Core 2 Quad Q6600 mit Geforce 8800 läuft das Rollenspiel allerdings jetzt schon weitgehend flüssig – auf der höchsten Detailstufe, versteht sich.

Detailstufe: Ultra An der Fernsicht und den Hintergründen von The Witcher 2 ...

Detailstufe: High ... ändert sich auf allen Einstellungen nichts.

Detailstufe: Medium Auf der zweitniedrigsten Stufe verschwinden die Sonnenstrahlen links. Der deutlichste Unterschied ...

Detailstufe: Low ... liegt bei den Bodentexturen, außerdem verschwinden Grasbüschel.

Detailstufe: Ultra Auf der höchsten Stufe sind die Charaktermodelle extrem detailliert ...

Detailstufe: High ... und auch auf der zweithöchsten bleiben die Texturen scharf.

Detailstufe: Medium Auf der zweitniedrigsten Stufe verschwindet die Bewegungsunschärfe.

Detailstufe: Low Außerdem sinkt generell der Detailgrad der Texturen.

Detailstufe: Ultra Noch ein Beispiel für die detaillierten Charaktermodelle ...

Detailstufe: High ... die auf der zweithöchsten Stufe genauso schön aussehen.

Detailstufe: Medium Auf der zweitniedrigsten Stufe fehlen winzige Schatten, die den Texturen mehr Tiefe verleihen.

Detailstufe: Low Auf der niedrigsten wirken die Texturen verwachen, erkennbar etwa an den Medaillons des Königs.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen