Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Tischtennis Simulator 3D im Test - Ding der Unmöglichkeit

Wie gut kann ein Simulator sein, der noch nicht einmal die Regeln kennt?

von Heiko Klinge,
25.03.2009 17:54 Uhr

Ballgeschwindigkeiten von bis zu 170 Stundenkilometern, Dutzende Schlagtechniken, extrem kurze Reaktionszeiten – es gibt kaum eine Sportart, die so schwierig auf den Computer umzusetzen ist wie Tischtennis. Aber wer wie Astragon schon Müllabfuhr, Bagger und Linienbus simuliert hat, der schreckt offensichtlich vor keiner noch so großen Herausforderung zurück. Dabei klingt die Theorie für ein Astragon-Spiel recht ordentlich: Es gibt neun Spielorte (also gleich sieben mehr als im Bagger Simulator), eine immerhin nur unterdurchschnittliche Grafik und – Tusch! – sogar einen richtigen Karriere-Modus, in dem Sie Ihren Spieler vom Kelleraum bis zur Weltspitze führen. Das alles präsentiert Ihnen der Tischtennis Simulator in einem richtig pfiffigen 3D-Menü im Stil einer Turnhalle.

Gelbe Schlägerbeläge sind beim Tischtennis verboten – dem Spiel ist das egal.Gelbe Schlägerbeläge sind beim Tischtennis verboten – dem Spiel ist das egal.

Der gefürchtete Fluch von Astragon lässt also überraschend lange auf sich warten. Dafür trifft er umso härter, wenn Sie sich, vielleicht sogar ein bisschen motiviert, zum ersten Mal an die Platte wagen. Es gibt acht Kameraperspektiven, aber nicht eine einzige, die Ihnen einen vernünftigen Blick auf den Ball ermöglicht. Ob Sie treffen oder nicht, wird so zur Glückssache, zumal auch die Kollisionserkennung nur in Ausnahmefällen funktioniert. Hinzu kommt eine völlig verkorkste Steuerung, die gerade mal drei Schlagvarianten bietet. Zum Ausgleich erfinden die Entwickler neue Regeln wie den Doppelfehler. Mit echtem Tischtennis hat das alles jedenfalls ungefähr so viel zu tun wie Astragon mit guten Spielen.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 227,8 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 2

zur Wertung



Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen