Trackmanias Abo-Modell: Ubisoft gibt nach Kritik neues Statement ab

Das PC-Remake von Trackmania erscheint mit Season-Modell, was viele Fans erzürnte. Ubisoft Nadeo nahm eine erste Erklärung dazu jetzt zurück.

von Stephanie Schlottag,
03.06.2020 11:10 Uhr

Trackmania will bald auf dem PC abheben - aber das Bezahlmodell sorgt für Unmut. Trackmania will bald auf dem PC abheben - aber das Bezahlmodell sorgt für Unmut.

Update vom 3. Juni 2020: Inzwischen hat Ubisoft sich erneut zu Wort gemeldet und die Aussage zurückgenommen, dass Trackmanias Bezahlmodell kein Abo sei. Magaging Director Florent Castelnerac von Ubisoft Nadeo gab das Statement auf Twitlonger ab und stellte klar: »Ja, es ist ein Abo«. Die Preise und das System seien Castelnerac zufolge aber »angemessen«.

Außerdem sei man »so ehrlich wie möglich zu den Spielern«, indem man den vollen Zugang für drei Jahre verkaufe und den nicht »lebenslang« verspreche. Schließlich könne niemand genau sagen, wie lange ein Spiel wirklich unterstützt wird und was lebenslang im Einzelfall bedeutet - eine Garantie für einen Support über diesen Zeitraum gäbe es laut Castelnerac eigentlich nie.

Der überwiegende Teil der Spieler unterstützt Castelneracs selbst zufolge das Zahlungsmodell, die Kritiker sollen laut ihm lediglich »eine laute Minderheit« sein.

Ursprüngliche Meldung vom 1. Juni 2020: Kein Abo, sondern zeitlich limitierte Bonus-Zugänge - so erklärt Ubisoft das Bezahlmodell von Trackmania für PC. Fans hatten lautstark kritisiert, dass bestimmte Spielelemente hinter regelmäßigen Zahlungen versteckt sind. Eine Beschwichtigung kam schnell, goss aber noch mehr Öl ins Feuer. Wir erklären den Konflikt.

So funktioniert das Bezahlmodell

Grundsätzlich ist das Rennspiel Free2Play, Mikrotransaktionen gibt es keine. Ihr könnt aber zwei zusätzliche »Zugangs-Stufen« kaufen. Ein Überblick:

  • Starter Access: Die kostenlose Standard-Edition enthält Solo- und Multiplayer-Rennen auf 25 Strecken, die regelmäßig durchwechseln. Ihr dürft auch auf Karten fahren, die andere Spieler gebaut haben. Außerdem gibt's Zugang zu Probe-Versionen der Editoren.
  • Standard Access: Wenn ihr die Vollversionen der Editoren (für Strecken, Skins und Replay) verwenden wollt, kostet euch das 10 Euro im Jahr. Dafür bekommt ihr auch tägliche Herausforderungen und sämtliche Tracks bleiben verfügbar - auch wenn sie nicht mehr Teil der Rotation sind.
  • Club Access: Das teuerste Modell, für das ihr 30 Euro pro Jahr oder 60 Euro für drei Jahre zahlt. Er enthält alle Boni der Standard-Edition. Zusätzlich gibt's spezielle Kampagnen und offizielle Wettbewerbe wie die Open Grand League. Ihr dürft selber Server und Online-Räume erstellen und verwalten.

Trackmania erscheint am 1. Juli 2020 für den PC. Es ist bei Epic und Uplay erhältlich und kann dort bereits vorbestellt werden. Eigentlich sollte es am 5. Mai herauskommen, wurde aber einige Wochen nach hinten verschoben.

Was stört viele Fans daran?

Vor allem im offiziellen Trackmania-Forum wurde Kritik laut. Es gibt derzeit keine Möglichkeit, dauerhaften Zugang zum kompletten Spiel zu bekommen. Er ist immer auf den Zeitraum begrenzt, für den Spieler zahlen, also eigentlich wie bei einem klassischen Spiele-Abo.

Für 60 Euro, einen üblichen Vollpreis, bekommt ihr das komplette Spiel mit allem Drum und Dran - aber eben nur Zugang für drei Jahre. Und genau das stieß vielen sauer auf. Schnell bemühte sich ein Community Manager um Schlichtung:

"»Hallo (…). Eigentlich ist es kein Abo-Modell, sondern ein Zugang zum Spiel für eine limitierte Zeit. Ihr bezahlt dafür, für einen Zeitabschnitt Zugang zum Spiel zu haben, das ist alles. Wenn die Zeit vorbei ist, müsst ihr das Spiel erneut kaufen, solange ihr wieder Zugang haben wollt.«"

Von dieser Aussage fühlten sich einige noch mehr provoziert. Auch bei Reddit wird inzwischen heftig diskutiert, ob man dieses Modell wirklich nicht als »Abo« bezeichnen muss.

Was sagt Ubisoft dazu?

Im offiziellen FAQ zum neuen Trackmania steht die Frage »Hat das Spiel ein Abo-Modell?«. Die Antwort: »Es ist eher wie ein Sportclub-Lizenz-Modell. Wenn ihr an Wettbewerben teilnehmen oder regelmäßig trainieren wollt, dann hilft eine Föderation dabei (…). Das gleiche gilt in Trackmania.«

Auch hier wird der Begriff »Spiele-Abo« also tunlichst vermieden. Eine klare Aussage, was der entscheidende Unterschied sein soll, liefert Ubisoft bisher aber nicht.

Eines ist zwar klar: Euer gekaufter Zugang zu Trackmania erneuert sich nicht automatisch. Wenn ihr ihn behalten wollt, müsst ihr in manuell verlängern - sprich, neu kaufen. Ob das reicht, um dieses Bezahlmodell von klassischen Abos abzugrenzen, darf aber bezweifelt werden.

zu den Kommentaren (166)

Kommentare(166)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen