Twitch - Bezahlte Inhalte müssen gekennzeichnet werden

Nach Steam hat nun auch die Streaming-Plattform Twitch die eigenen Nutzerbestimmungen angepasst. Bezahlte Streams müssen in Zukunft als Werbung gekennzeichnet werden und sind an der Einblendung »sponsored« zu erkennen.

von Stefan Köhler,
05.10.2014 13:09 Uhr

Twitch will Transparenz schaffen - und lässt Streamer nun offenlegen, ob sie bezahlte Werbeinhalte zeigen.Twitch will Transparenz schaffen - und lässt Streamer nun offenlegen, ob sie bezahlte Werbeinhalte zeigen.

Nach Steam geht nun auch die Streaming-Plattform Twitch gegen intransparente Werbeinhalte vor: Ab sofort müssen Streams, die bezahlte Inhalte zeigen, als gesponsert gekennzeichnet werden.

Hintergrund sind so genannte »Einflusskampagnen«, bei denen bekannte Streamer von Firmen bezahlt werden, um ein bestimmtes Spiel zu spielen - und so Werbung dafür machen.

Um solche Inhalte klar als Werbung zu kennzeichnen, wird in Zukunft ein kleines Plus im Video darauf hinweisen. Außerdem sind im Twitch-Newsletter entsprechende Streams markiert, als auch Twitter-Nachrichten mit einem »Präsentiert von…« versehen.

Zuvor hatte Valve die Nutzerbedingungen von Steam aktualisiert, bezahlte Videospiel-Empfehlungen von Kuratoren müssen nun als Werbung markiert werden.

News - Dienstag, 26. August 2014 - Diablo-Schock, Twitch-Kauf und Far-Cry-4-Humor 5:09 News - Dienstag, 26. August 2014 - Diablo-Schock, Twitch-Kauf und Far-Cry-4-Humor


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen