Twitch - Streamerin bekämpft Rassismus und Trolle mit Hühnchen

Xmiramira hat innerhalb ihrer Community eine offenkundig wirksame Methode gegen Störenfriede entwickelt, die ihre Streams attackieren.

von Dimitry Halley,
31.10.2018 13:35 Uhr

Dieses Emoji soll ausdrücken: A wild cock has appeared.Dieses Emoji soll ausdrücken: A wild cock has appeared.

Pöbeleien in Online-Chats gehören zu den fortwährenden Begleitern eines jeden halbwegs erfolgreichen Streamers oder YouTubers. Umso interessanter, wenn Betroffene funktionierende Methoden gegen Trolle und ihre Beleidigungen entwickeln. Ein recht unkonventioneller (und vielleicht auch ein bisschen witziger) Kniff entstand in der Community der Twitch-Streamerin Xmiramira.

Xmiramira streamt regelmäßig für ihre rund 20.000 Follower, während sie Life is Strange, Die Sims 4 oder aktuelle Blockbuster wie Spider-Man zockt. Als »Person of Color« tauchen immer wieder Leute in ihrem Chat auf, die sich weniger um die Spiele und mehr um Angriffe auf und ihre Hautfarbe und ihren kulturellen Hintergrund interessieren - so die Streamerin auf einem Panel der TwitchCon 2018. Jüngst habe sich irgendwer im Chat rassistisch geäußert, woraufhin Xmiramira eher beiläufig kommentierte: »Oh, a wild cock has appeared«.

Der Spruch entwickelte ein unerwartetes Eigenleben, denn in ihrer Community entstand prompt ein Emote, das einen hinter einem Busch auftauchenden Hahn zeigt. Alternativ war wohl im Gespräch, statt eines Hahns einen Hotdog mit Würstchen zu verwenden (die mannigfaltigen Bedeutungen des Wortes »Cock« darf an dieser Stelle gerne jeder für sich selbst recherchieren).

Jedesmal, wenn jetzt irgendein Troll rassistische Sprüche in den Chat posaunt, spammt die Community den Sneaky-Cock-Emote, um den Verstoß gegen die Etikette zu melden. Entweder - so Xmiramira im Panel - werden die Moderatoren dann sofort aktiv und werfen den Störenfried raus, oder die Streamerin greift den fiesen Spruch auf, um entsprechend verbal zu kontern.

Dieses simple System ist laut Xmiramira in vielerlei Hinsicht erfolgreich. Meist verlassen exponierte Störenfriede selbstständig den Stream, obwohl oder gerade weil sie im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Außerdem können Moderatoren gezielter arbeiten und die problematischen Sprüche im schnelllebigen Chat ausfindig machen. Gleichzeitig sei dieser Anti-Beleidigungs-Emote eine schöne Kontra-Geste gegenüber anderen Emotes, die in beleidigendem Kontext gegen Menschen verwendet werden.

In einem Kotaku-Interview richtet Xmiramira den Appell an Twitch, gezielter die Hauptaccounts von Störenfrieden zu bannen, statt sich mit den offensichtlichen Spam-Derivaten zu begnügen, von denen jeder Troll wahrscheinlich 20 Stück in der Hinterhand habe. Bis dahin leistet das Hühnchen beziehungsweise der Hahn seine Arbeit.

Keine Kommentarfunktion? Um die Kommentare zum Thema besser moderieren zu können, haben wir die Diskussion in unser Forum verlegt. Falls ihr diesen Artikel mit anderen diskutieren wollt, findet ihr den Thread hier:

Forendiskussion zu Twitch - Streamerin bekämpft Trolle und Rassismus mit Hühnchen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen