Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 3: Welches AM4-Mainboard für AMD Ryzen 3000 - Unterschiede der Chipsätze und Kaufempfehlungen

B450-Mainboards

Mainboards mit dem B450-Chipsatz bieten wie schon Boards mit B350-Chipsatz einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung, da sie nahezu alle Features des teureren Topmodells X470 besitzen. Selbst für Übertakter und Nutzer mit viel Peripherie eignen sich die preiswerten Modelle.

Die Hersteller verbauen indes nur die nötigsten und sinnvollsten Features, aufwändige Topmodelle finden sich meist ausschließlich bei den Chipsätzen X370, X470 und X570. Auf kühlende Heatsinks und dezente RGB-Beleuchtung muss bei B450 dennoch nicht verzichtet werden.

Asrock B450 Pro4

Asrock B450 Pro4 - Bilder ansehen

Das B450 Pro4 von Asrock besitzt silberne Heatsinks und unterstützt DDR4-Speicher bis zu einer Taktrate von 3.200 MHz. Zwei USB 3.1 Gen2 Ports sind auf der Rückseite durch Typ A und C vertreten, dazu gesellen sich vier weitere USB-3.0-Anschlüsse und Gigabit-Ethernet.

Intern besitzt das B450 Pro4 viele USB- und SATA-Ports, zwei M.2-Ports (x4 und x2) sowie RGB-Anschlüsse, um leuchtende Accessoires im Gehäuse zu steuern und mit Strom zu versorgen. Auf eine Beleuchtung verzichtet Asrock jedoch bei dem preiswerten Mainboard.

Asrock B450 Pro4 bei Amazon kaufen

Asus Prime B450-Plus

Asus Prime B450-Plus - Bilder ansehen

Mit dem Prime B450-Plus beerbt Asus das beliebte B350-Plus. Der Nachfolger setzt auf ein schwarz-graues Design mit orangener Beleuchtung und silbernen Heatsinks. An der restlichen Ausstattung hat sich wenig getan: DDR4-Arbeitsspeicher wird wieder bis 3.200 MHz unterstützt, neu sind ein USB-Typ-C-Anschluss sowie HDMI 2.0b (ehemals 1.4) auf der Rückseite.

Dafür verzichtet Asus beim B450-Plus auf zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie den veralteten VGA-Port. Für Festplatten und SSDs stehen sechs SATA-3-Ports und ein M.2-Port mit vier PCIe-3.0-Lanes bereit, Peripherie lässt durch insgesamt sechs USB-Ports (2x 3.0, 4x 2.0) an Gehäusefrontpanels einfach anschließen.

Asus Prime B450-Plus bei Amazon kaufen

MSI B450 Gaming Plus

MSI B450 Gaming Plus - Bilder ansehen

MSI verändert an der Optik des B450 Gaming Plus verglichen mit dem Vorgänger kaum etwas. Schwarztöne dominieren zusammen mit roten Akzenten die Hauptplatine, die Heatsinks wirken wuchtiger. Maximal 64 GByte DDR4-Arbeitsspeicher fasst das Gaming Plus, die maximal unterstützte Taktrate beträgt laut Hersteller 3.466 MHz. Neu auf dem I/O-Panel ist ein Bios-Flackback-Knopf.

Während der Vorgänger noch auf einen Typ-C-Anschluss setzt, bietet das B450 Gaming Plus stattdessen nun zwei USB-3.1-Anschlüsse vom Typ A. Intern finden sich 6 USB- (2x 3.0, 4x 2.0) und sechs SATA-3-Ports sowie ein M.2-Port, der mit vier PCIe-3.0-Lanes angebunden ist. Von einer Beleuchtung sieht MSI wie auch schon beim B350-Vorgänger ab, mithilfe von zwei RBG-Headern lassen sich allerdings LED-Strips anschließen.

MSI B450 Gaming Plus bei Amazon kaufen

3 von 5

nächste Seite



Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Adventskalender 2019

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen