World War Z als Ego-Shooter: Großes Aftermath-Addon macht's möglich

Auf der IGN Expo wurde ein neues Addon für den Zombie-Shooter World War Z angekündigt, der das Spiel in vielen Bereichen ordentlich umkrempelt.

von Sören Diedrich,
12.06.2021 18:19 Uhr

Bald könnt ihr euch auch mit Fäusten gegen die Zombiehorden wehren. Bald könnt ihr euch auch mit Fäusten gegen die Zombiehorden wehren.

Im Rahmen der E3 fand gestern die IGN Expo statt, und die hatte viele Neuankündigungen im Gepäck. Während der Show wurde unter anderem auch World War Z: Aftermath, ein neues Addon für den Koop-Shooter, angekündigt. Und die Erweiterung bringt eine ganze Reihe an Neuerungen für die Zombie-Hatz mit sich.

Wollt ihr euch noch mal in Erinnerung rufen, weshalb World War Z ein richtiger Koop-Kracher für Zombiefreunde ist? Dann kommt unser GameStar-Test wie gerufen:

World War Z im Test - Der Zomberg ruft   33     7

Mehr zum Thema

World War Z im Test - Der Zomberg ruft

Das bringt die Aftermath-Erweiterung

Wer dachte, dass ein Spiel mehrere Jahre nach Release keine großen Updates mehr erhält, wird von Saber Interactive eines Besseren belehrt. Denn das Addon liefert so ziemlich alles, was sich World War Z-Spieler wünschen können:

Neue Charaktere: Wenig überraschend, dennoch erfreulich: Ihr könnt in die Haut neuer Figuren schlüpfen!

Ein brandneues Kampfsystem: Richtig gelesen, World War Z wird zum Vollkontaktsport. Denn das Addon wird ein Nahkampfsystem implementieren, natürlich auch mit einem erweiterten Arsenal an Waffen. So soll es unter anderem einen unter Strom stehenden Schild geben, mit dem ihr eine Schneise durch die Zombiemassen ziehen könnt.

Link zum YouTube-Inhalt

Es geht auch an neue Orte: Aftermath schickt euch an drei neue Locations, nämlich Rom, den Vatikan und die Kamchatka-Halbinsel.

Alles eine Frage der Perspektive: Wenn ihr einen auf euch zustürmenden Zombie schon immer mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten wolltet, dürft ihr frohlocken. Denn die Entwickler integrieren auch eine First-Person-Ansicht in das Spiel. Im Trailer sieht man zwar, dass die neue Ansicht noch etwas Feinschliff vertragen könnte, doch für viele Spieler dürften sich diese Möglichkeit schon lange gewünscht haben.

Noch größere Zombie-Horden: Das Spiel wird auf den NextGen-Konsolen ein kleines Upgrade erhalten und dadurch mit 4K/60 FPS laufen. Aber auch PC-Spieler gehen in technischer Hinsicht nicht leer aus. Denn der neue Horde XL-Modus vergrößert die Gegnermassen um mehrere hundert Zombies.

Was kostet mich der Spaß? Die Aftermath-Erweiterung wird zum Preis von 40 Euro für PC, Xbox One und PS4 erscheinen. Besitzer der Originalversion kostet das Upgrade nur 20 Euro.

Wann erscheint das Addon? Ein genaues Releasedatum wurde noch nicht genannt. Erscheinen soll World War Z: Aftermath aber noch 2021.

Wird die Aftermath-Erweiterung euch dazu bewegen, mal wieder in World War Z reinzuschauen? Welche der neuen Features findet ihr am spannendsten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.