Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Xbox Series X im Test: Eine verblüffend leistungsstarke Erweiterung für den PC

Wie laut ist die Xbox Series X?

Für uns die größte Überraschung: Die Xbox Series X ist quasi nicht hörbar. Sowohl im Menü als auch unter maximaler Spielelast muss man mit dem Ohr schon direkt an die Xbox gehen, um ein leichtes Surren zu vernehmen - bei stummgeschaltetem Sound wohlgemerkt.

In Zahlen ausgedrückt, kommt die Xbox selbst unter Volllast nur auf einen Schalldruck von 40 dB. Dieser fällt jedoch schon bei einem Abstand von rund einem Meter auf angenehme 30 dB.

Angesichts der hohen Leistung der Xbox Series X sind die Ergebnisse erstaunlich. Microsofts ungewöhnliches Design scheint sich hier bezahlt zu machen.

Spiele-PCs sind im Vergleich oft deutlich lauter. Das verwendete Testsystem etwa kommt im Normalbetrieb auf noch relativ angenehme 43 dB. Unter Volllast kann aber gerade die Grafikkarte (RTX 3080) schon mal störend laut werden. Etwas Abhilfe schafft hier das sogenannte Undervolting. Lest mehr dazu in unserem GameStar-Plus-Guide.

RTX 3080/3090: So reduziert ihr Lautstärke   31     22

Mehr zum Thema

RTX 3080/3090: So reduziert ihr Lautstärke

Wenn ihr nicht gerade eine besonders leise Custom-Wasserkühlung und / oder ein speziell gedämmtes PC-Gehäuse euer Eigen nennt, wird der Spiele-PC aber selbst mit Undervolting in der Regel lauter sein als die neue Xbox.

Was taugt der Controller und kann er auch am PC genutzt werden?

Der Xbox Series X liegt ein überarbeiteter Xbox Wireless Controller bei. Im Vergleich zu früheren Iterationen wurde die Textur an den Stellen, an denen die Hand aufliegt etwas mehr aufgeraut, gleiches gilt für die Bumper. Der Controller liegt daher sehr angenehm in der Hand.

Dazu kommt auch noch eine Taste zum Erstellen von Aufzeichnungen (Share-Taste). Kurz gedrückt, wird ein Screenshot erstellt, lange gedrückt, wird ein Clip aufgezeichnet. Dessen Länge und Qualität kann den individuellen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Xbox Wireless Controller #1 Signifikanteste Änderung gegenüber dem Vorgängermodell ist das neue digitale Steuerkreuz.

Xbox Wireless Controller #2 Die aufgerauten Bumper liegen sehr angenehm in der Hand, wovon vor allem Shooter und Rennspiele profitieren.

Xbox Wireless Controller #3 Griff-Form und Kopfhörer-Anschluss sind identisch zum Vorgängermodell.

Der neue Xbox Wireless Controller lässt sich auch mit Windows 10 verbinden und wird einschließlich Tastenbelegung von den meisten Spielen problemlos erkannt. Das klappt sowohl via Bluetooth als auch mit einem passenden Adapter für Windows 7, den ihr allerdings separat kaufen müsst.

Alternativ könnt ihr den Xbox Wireless Controller aber auch einfach mit einem handelsüblichen USB-C-Kabel am PC anschließen. Das ist aber ebenfalls nicht im Lieferumfang enthalten.

Xbox-Controller bringt Vorteile am PC: Wie im Abschnitt »Wie sähe ein mit der Xbox vergleichbarer PC aus« bereits erwähnt, bekommt ihr mit der Xbox Series X einen Controller, der im Einzelhandel allein schon 60 Euro kostet.

Dazu kommt noch, dass ihr den Controller meist ohne große Anpassungen auch mit euren Spielen auf dem PC verwenden könnt. Der PS5- sowie auch andere Controller müssen oftmals manuell eingestellt respektive die Tasten belegt werden. In Spielen wird euch dann in der Regel aber dennoch die Belegung des Xbox-Controllers angezeigt.

Xbox Series X/S: Kommt ein Elite Controller 3?   0     0

Mehr zum Thema

Xbox Series X/S: Kommt ein Elite Controller 3?

Wie gut funktioniert die Xbox Series X als PC-Ersatz?

An den USB-Ports der Xbox Series X können sowohl Maus als auch Tastatur angeschlossen werden. Der Funktionsumfang ist jedoch stark eingeschränkt und liegt beim Entwickler des jeweiligen Spiels respektive der App. So könnt ihr etwa die Benutzeroberfläche der Xbox mit der Tastatur bedienen, nicht aber mit der Maus. Gears 5 lässt sich exakt wie am PC steuern, während Destiny 2 weder Maus- noch Tastatur-Support anbietet.

Sowohl der vorinstallierte Edge- als auch ein weiterer getesteter Browser unterstützen lediglich Tastatur, zum Navigieren braucht es also einen Controller. Gleiches gilt für Youtube.

Netflix & Co. lassen sich mühelos installieren und bedienen. Netflix & Co. lassen sich mühelos installieren und bedienen.

Sehr praktisch ist das Streamen via Konsole. Im Microsoft Store können die gängigsten Entertainment-Apps bezogen werden. Sowohl Netflix, Disney+ als auch Amazon Prime Video lassen sich problemlos installieren und mit dem eigenen Konto verknüpfen. Die Menüsteuerung mit dem Controller gestaltet sich sehr einfach und intuitiv.

Insgesamt bietet die Xbox Series X bereits zum Launch ein breites Sortiment an Apps und Funktionen, welche die Konsole als brauchbares Multimedia-Tool qualifizieren. In Wohn- und Schlafzimmer ist sie durch ihre Steuerung via Controller in der Regel komfortabler als der PC.

In dem Zusammenhang ist auch das verbaute Blu-Ray-Laufwerk zu erwähnen, welches Inhalte mit 4K-Auflösung wiedergeben kann. Theoretisch könnt ihr mit der Xbox sogar 8K-Inhalte abspielen - der Grafikchip ist dazu in der Lage -, diese müssen dann aber in anderer Form, beispielsweise via Streaming-Dienst oder Youtube vorliegen.

Videochat mit der Familie? Einfach eine Webcam anschließen. Videochat mit der Familie? Einfach eine Webcam anschließen.

Wenn ihr einfach gemütlich vom Sofa aus mit euren Liebsten sprechen wollt, könnt ihr Skype nutzen. Die App gibt es kostenlos im Store, sowohl Headset als auch Kamera (beides nicht mitgeliefert) wurden in unserem Test problemlos erkannt und konnten umgehend genutzt werden.

Als vollumfänglicher PC-Ersatz dient die Xbox Series X trotzdem nicht. Der PC ist auf Vielseitigkeit ausgelegt, die Konsole muss erst entsprechend modifiziert werden und bietet dabei dennoch weniger Möglichkeiten.

Die Xbox wird komfortabler

Dank des Xbox Game Pass ist es nun möglich, die eigene Spielebibliothek Konsolen- und auch Generations-übergreifend zu verwenden - ganz wie am PC und beispielsweise Steam. Gleichzeitig bietet der Game Pass Ultimate die Möglichkeit, viele Spiele dank Cross-Save parallel sowohl auf der Konsole als auch dem PC zu spielen.

Mit Microsofts OneDrive, welches für die Konsole als kostenlose App im Store angeboten wird, könnt ihr zudem Daten gemeinsam verwenden. So könnt ihr etwa eure Lieblingsfotos sowohl auf dem PC als auch auf der Konsole ansehen. Während des Tests haben wir auf diese Weise Screenshots von der Xbox auf den PC verschoben.

Die Kollegen von MeinMMO haben sich auf die Social-Features für Multiplayer-Spieler konzentriert. Wie gut funktionieren Voice-Chat und Co. auf der neuen Xbox?

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (354)

Kommentare(354)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.