Borderlands-Die bunteste Einöde in der Wüste

Jedes Preview verfolgt und die Mittelmässige Gamestar-Wertung gesehen konnte ich mich trotz mehrmaligen überlegen nicht dazu durchringen Borderlands zukaufen....

von - Gast - am: 25.07.2010

Jedes Preview verfolgt und die Mittelmässige Gamestar-Wertung gesehen konnte ich mich trotz mehrmaligen überlegen nicht dazu durchringen Borderlands zukaufen. Ich bin ein extrem sparsamer Mensch und hab deshalb erst bei einem Weekenddeal bei Steam zugeschlagen. Jetzt weiß ich was für ein Trottel ich war, jenes Spiel solange warten zulassen. Alles beginnt mit dem lustigen und unterhaltsamen Intro, welches humorvoll die Klassen präsentiert. Die Wahl viel zuerst auf den Sniper. Das Tutorial ist kurz und knackig und zieht sich nicht nervig in die Länge und nach ca 5-10 min kann man die ersten eigenen Schritte unternehmen. Etwas entäuscht von manchen Quests (Töte 10 Gegner XY) war ich doch fasziniert von dem coolen Comiclook und den skurilen Charakteren. Der Diablo-Effekt setzt sofort ein, mich dürstet es nach dem nächsten Level und der nächsten Waffe. Dabei findet man wirklich alle 2 min neue Motivation, also neue Ausrüstung oder ein neues Level.
Ich habe mittlerweile alle Charaktere angespielt. Jeder kommt hier voll auf seine Kosten. Alle Klassen spielen sich einzigartig haben aber auch alle ihre Daseinsberechtigung.
Nach ca. 15 stunden Spielzeit und mehreren schwitzigen Bosskämpfen, fällt mir zum ersten mal auf, dass die Spielwelt nicht gerade Lebhaft ist. Natürlich habe ich nicht das Ödland der Hauptstadt erwartet (Fallout 3),
aber im vergleich zu den vergessensten Winkeln des Odlandes ist der Planet Pandora(und seine Story) eine Leichenhalle. Trotzdem spiele ich weiter und wer sich nur einigermaßen für Levelaufstiege, verrückte Welten, Comiclook, Computerspiele oder Spiele mit einem 'e' im Namen interessiert der greife Bitte zu.
Ps: Der Koop Modus macht zwar Spaß, ist aber nicht so überragend wie er auf den ersten Blick wirkt. Hier kommt es vorallem auf die Mitspieler an und wenn nicht jeder 120% dabei ist wechselt man freiwillig wieder in den Singleplayer.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.