Company of Dauerbrenner

Company of Heroes inklusive dem Add-On Opposing Fronts steht für ganz großes Kino. Der Multiplayer wird schnell zur Sucht, aber auch Offline gegen die...

von MannidonnaXT am: 05.10.2009

Company of Heroes inklusive dem Add-On Opposing Fronts steht für ganz großes Kino. Der Multiplayer wird schnell zur Sucht, aber auch Offline gegen die Bärenstarken KI-Gegener wird es einem nie langweilig. Klare Kaufempfehlung für alle Strategiespiel-Liebhaber, aber nichts für Weicheier und Anfänger.
Klare Kaufempfehlung, aber Achtung: Suchtgefahr ;)

Einzelspieler

Der Einzelspieler-Part von Company of Heroes: Opposing Fronts lässt sich gut spielen und der Schwierigkeitsgrad ist dennoch immer fordern und in einer guten kurve ansteigend. Dennoch fordert das Spiel Genreeinsteigern zuviel ab. Erfahrene Strategiespieler und Strategieveteranen haben ebenfalls ihre Mühen, aber finden sich bestimmt sehr gut gefordert.
Auf den Einzelspielerteil will ich nicht näher eingehen, da bei diesem Spiel ganz klar der Multiplayer im Vordergrund steht.

Multiplayer

Der Multiplayer bietet einige Karten, es könnten aber durchaus mehr sein. Jede Karte hat ihre Eigenarten und sist eine Herausforderung sie zu meistern. Der Multiplayer macht einen Rießenspaß, egal ob gegen die K.I. oder gegen Menschen. Die K.I. ist wie schon in der Einleitung erwähnt sehr klug und hat hier wirklich den Namen Intelligenz verdient.
Sie macht es einem nie leicht, besonders die Experten K.I. hat es in sich.
Einsteiger sollten lieber am Anfang gegen andere Einsteiger trainieren um nicht gleich voll auf die Schnauze zu fallen.

Grafik und Sound

Die Grafik ist gut und der Sound stimmt auch. Besonders die witzigen Sprüche der Einheiten locken einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.
Die Grafik lässt heutzutage nicht mehr staunen hält sich aber im Strategiegenre mit ganz oben.(Etwas besser als C&C 3 oder Alarmstufe Rot 3)

Balance

Die Balance ist in dem Spiel eigentlich relativ gut, dennoch sind z.B. die Deutschen den Aliierten doch in Sachen Panzer überlegen. Dies ist aber auch so gewollt, denn anscheinend war es damals genauso. Dennoch aber kann man mit den richtigen Taktiken und Einheiten auch mit den Aliierten gegen die Deutschen gewinnen. Somit ist im großen und ganzen die balance gut, aber nicht perfekt.

Fazit

Mein Fazit fällt klar und deutlich aus. Klare Kaufempfehlung. Die Kampagne als Training und zum Lernen und dann sich endlos in die Multiplayerschlachten stürzen. Das ist es was Company of Heroes ausmacht. Es fordert selbst Experten noch und lässt es aber gerade noch so zu, dann auch Einsteiger ins Spiel finden können, wenn auch nur schwer.
Die Grafik ist gut, der Sound ist gut, der Singleplayer ist in Ordnung und der Multiplayer der Hammer! Kurz: Eines der Besten Strategiespiele im Moment.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Texturen und Details, Effekte und Partikel
  • Sound: Guter Klang, witzige Einheitensounds
  • Balance: man kann mit allen Seiten gewinnen
  • Atmosphäre: gut gelungen
  • Bedienung: Tastenkürzel
  • Umfang: Einheiten, Multiplayer
  • Missionsdesign: logische Aufträge
  • KI: bärenstark, fordern
  • Einheiten: viele Einheiten, Upgrades
  • Kampagne: vorhanden, gut zum lernen und hineinfinden
  • Grafik: Nicht mehr 100% zeitgemäß
  • Sound: Musik nach langem Spielen nervend
  • Balance: aber Deutsche Panzer zu gut für Alliierte
  • Atmosphäre: nichts besonderes
  • Bedienung: -
  • Umfang: -
  • Missionsdesign: nichts Besonderes
  • KI: für Einsteiger und Anfänger zu schwer
  • Einheiten: -
  • Kampagne: etwas kurz und leicht fad inszeniert

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher schwer

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.