Noch nie waren die Jahreszeiten so schön

Eigentlich wollte Maxis den Wetterwechsel ja schon in der Hauptversion einbringen, das hat man auch schon an den ersten Sims 2 Trailern gesehen. Leider ist...

von Bethoniel am: 04.08.2008

Eigentlich wollte Maxis den Wetterwechsel ja schon in der Hauptversion einbringen, das hat man auch schon an den ersten Sims 2 Trailern gesehen. Leider ist Maxis dabei aber auf ein nicht unerhebliches Problem gestoßen. Wann immer es anfing zu regnen, wurde der Teppich im Wohnzimmer feucht, soll heißen es hat trotz Dach ins Haus geregnet. Das war natürlich ein erhebliches Problem, denn die Community hat sich dieses Feature schon lange gewünscht, zumal das die Entwickler mit Sicherheit auch den Ehrgeiz hatten dieses Feature zum funktionieren zu bringen. Es hat fast Zweieinhalb Jahre gedauert, aber Maxis hat es hin bekommen und sogar auf Jahreszeiten erweitert.

Sommer, Herbst, Winter, Frühling

Das Sim Jahr beginnt, anders als dass unsere, Im Sommer. Sollten eure Sims gerne draußen sein, dann ist es jetzt der Perfekte Zeitpunkt für ein ausgiebiges Sonnenbad. Aber Vorsicht! Sollten eure Sims zu lange in der Sonne sein, dann bekommen sie ganz schnell einen Sonnenbrand anstatt braun zu werden. Auch die Hitze kann für eure Sims zu einem Problem werden. Sollte euer Sim nämlich zu lange in der Hitze verweilen kann es passieren, dass er einen Hitzeschlag bekommt und vielleicht sogar deshalb stirbt. Sollte eurem Sim einmal zu heiß werden ist es höchste Zeit wieder ins Haus zugehen und ein Glas kalten Saft zu trinken. Nach etwa vier Tagen geht aber auch diese Zeit einmal vorbei und die bunte Jahreszeit beginnt.
Die Blätter fallen von den Bäumen und eure Sims verbringen den Großteil der Zeit damit die Blätter zusammen zu rechen und anschließend zu verbrennen oder zu kompostieren. Langsam wird es kälter und es regnet öfters. Dank des neuen Features das eure Sims sich automatisch warme Sachen anziehen wenn sie rausgehen, wird euren Sims draußen nicht so kalt. Schon bald fällt der erste Schnee und es wird Winter.
Der ideale Zeitpunkt für eine Schöne Schneeballschlacht oder, wenn ihr es etwas ruhiger angehen lassen wollt, den Bau eines Schneemanns. Passt aber auf dass ihr nicht zulange oder gar in den falschen Sachen raus geht, denn dann kann es ganz schnell passieren, dass ihr buchstäblich festfriert. Sollte das einmal passieren könnt ihr nur hoffen das ihr wieder auftaut bevor der Sensenmann zu besuch kommt. Sollte es euch draußen zu kalt werden, dann könnt ihr euch immer noch vor dem Kamin aufwärmen oder eine schöne heiße Schokolade trinken, auch ein heißes Bad kann helfen um wieder warm zu werden und wenn ihr Glück habt kommt sogar ein kleiner Pinguin zu besuch. Besonders putzig ist dieser wenn er versucht sich mit dem Schneemann in eurem Vorgarten zu unterhalten. Zum Glück geht aber auch das triste Grau des Winter schnell wieder vorbei und das Leben erblüht erneut im Frühling.
Eure Blumen erblühen erneut, und auch die Bäume haben wieder Blätter. Aber Vorsicht, kalt kann es draußen trotzdem noch sein, und auch regen kann euch den Tag vermiesen. Nettes Extra: Eure Sims können sogar unter Heuschnupfen leiden.

Sonst nichts Neues?

Es scheint das Maxis aus dem Fehler der vorherigen Erweiterung Haustiere gelernt hat und es nicht nur beim Titelthema belassen sondern noch weitere Features eingebaut, die aber größtenteils wenig mehr als Gimmicks sind. So ermöglicht Maxis es euch, jetzt zu euren unterschiedlichen Kleidungen auch unterschiedliche Frisuren zu haben. Ein recht nützliches Feature ist der Anbau von eigenem Gemüse. Von Frühling bis Herbst könnt ihr auf eigens dafür vorgesehenen Beeten Gemüse pflanzen. Was, das ist davon abhängig was ihr für einen Talentorden habt, den auch davon hat Maxis Zwei weitere eingebaut. Den Zweiten gibt es für die nächste Neuerung, das Fischen. Solltet ihr auf euren Grundstück oder in eurer Nachbarschaft einen Teich haben der tief genug ist, so werdet ihr darin jetzt Fische vorfinden. Die sind natürlich nicht nur dafür da gut auszusehen, sondern ihr könnt eure Sims dort auch angeln lassen. Was für Fische ihr fangt und wie groß diese sind ist von dem Köder abhängig den ihr benutzt, welche Köder ihr benutzen könnt ist wiederum davon abhängig was für einen Talentorden ihr im Angeln habt. Von Eisangeln hat Maxis jedoch noch nichts gehört, und so ist es nicht verwunderlich, dass ihr im Winter nicht angeln könnt. Solltet ihr aber weniger auf frisches Gemüse oder frischen Fisch stehen, dann Pflanz doch ein paar Apfel, Orangen oder Zitronenbäume. Aus deren Früchten könnt ihr mit der eigens dafür vorgesehenen Saftpresse leckeren Saft machen. Auch das Gemüse und der Fisch lässt sich natürlich verwerten. Dafür hat Maxis extra die Funktion des Kühlschranks um zwei Punkte erweitert. Das eine ist die Funktion dass ihr frisches Obst, Gemüse und Fisch dort Lagern könnt, dann könnt ihr daraus jederzeit etwas leckeres kochen. Das andere Feature ist gerade für Simfamilien mit weniger als sechs Mitgliedern interessant. Sicherlich habt ihr das auch schon erlebt. Da kocht ihr für eure Familie und stellt am Ende fest das noch was übrig ist. Was also tun? Ja einfach wegschmeißen werdet ihr jetzt sagen. Einfach in den Kühlschrank damit sage ich. Ihr könnt jetzt nämlich einfach übrig gebliebenes Essen in den Kühlschrank stellen um es eurer Familie später wieder vorzusetzen. Desweiteren hat Maxis nicht nur die Laufbahnbelohnungen um die Wettermaschine erweitert, sondern auch die auf- und abtörner endlich ergänzt. Die Wettermaschine ermöglicht es euch entweder die aktuelle Jahreszeit zu verlängern, oder das Wetter nachhaltig zu beeinflussen. Ein weiteres Feature sind die Pflanzensims.

Kommen wir aber mal wieder zurück zum Gartenbau, den hier gibt es neben den Jahreszeiten die meisten Neuerungen. Wie in jedem Garten dauert es auch bei euren Sims nicht lange bis das erste Ungeziefer versucht euch die Ernte zu vermiesen. Da hilft nur eins, Pestizide bis zum abwinken sprühen. Naja, wie in echt hat aber auch das Nebenwirkungen, dazu aber gleich mehr. Abgesehen von Nebenwirkungen, hat das aber auch den Nachteil, dass ihr das jeden Tag machen müsst. Um das zu verhindern könnt ihr euren Garten aber auch einfach in ein Gewächshaus verlegen. Das könnt ihr genauso bauen wie ein normales Haus, allerdings braucht ihr dafür die dafür vorgesehenen Wände und das spezielle Dach sowie die passende Tür. Das alles findet ihr im Bau-Menü. Nun, jetzt könnt ihr die Insekten fernhalten, aber was ist mit dem täglichen gießen? Nun ja, auch das lässt sich dank der neuen Sprinkleranlage vereinfachen. Diese gibt es in drei Größen, die größte deckt eine Fläche von 4x4 Feldern ab, die mittlere 2x4, die kleinste 2x2 Felder. Die Sprinkleranlage hat allerdings auch einen Hardwaretechnischen Nachteil, zu dem ich aber später noch kommen werde. Das einzige was Maxis nicht automatisiert hat ist das ihr das Unkraut per Hand entfernen müsst. Wenn ihr wollt das euer Gemüse besonders schön wird, solltet ihr nicht vergessen die anbau Fläche vorher zu düngen. Das könnt ihr entweder machen in dem ihr den Dünger kauft oder, eine Kompostanlage vorausgesetzt, mit eurem eigenen Kompost. Habt ihr dann schließlich die Ernte eingeholt, könnt ihr diese entweder im Kühlschrank lagern oder ihr verkauft das Zeug einfach. Wie hoch die Qualität eurer Erzeugnisse dabei ist, ist von der Gesundheit der Pflanz abhängig. Diese wird unteranderem durch insekten und Unkraut beeinflusst, aber auch übermäßiges gießen kann die Gesundheit eurer Pflanzen negativ beeinflussen. Ein weiterer Faktor ist die Anzahl und Art der Jahreszeiten in eurer Nachbarschaft. Diese könnt ihr nämlich in der Nachbarschaftsansicht direkt beeinflussen. Ihr könnt einstellen in welcher Reihenfolge die Jahreszeiten auftreten, sowie wie oft hintereinander. Wollt ihr zum Beispiel, dass das ganze Jahr über Winter ist, dann stellt einfach alle vier Felder auf Winter, aber auch ausgefallenere Kombinationen sind möglich, so kann man den Jahreszeitenzyklus z.B. umkehren und auf Winter folgt der Herbst.

Jetzt aber zu den Nebenwirkungen. Solltet ihr zu viel Pestizide versprühen kann es passieren, dass euer Sim zu einem Pflanzensim wird. Diese Pflanzensims lassen sich beinahe wie normale Sims spielen, nur, dass sie statt schlaf Sonnenlicht benötigen. Tagsüber ist das dank des neuen Treibhauses kein Problem, nur nachts kann es etwas Problematisch werden. Aber dafür gibt es ja die neue Sonnenlichtlampe. Das ersetzt für euren Pflanzensim zwar nicht die Sonne, hilft aber ihn am Leben zu erhalten. Bisher war es immer so dass diese Spezialsims nicht in der Lage waren Kinder zu bekommen. Den Pflanzensims ist das aber möglich, und das gleich auf zweierlei wegen. Zum einen gibt es die altbewährte Methode, aber ihr könnt euer Kind auch einfach aus dem Boden ziehen, und das meine ich wörtlich. Erstere Methode hat den Vorteil, dass ihr normale Sims als Kinder bekommt. Auf letzteren Weg erblickt ein neuer Pflanzensim das Leben. Und noch etwas unterscheidet den Pflanzensim von einem Vampir oder einem Zombie. Während die beiden Untoten praktisch unsterblich sind, ist das Leben der wandelnden Pflanzen sehr kurz. Das Teenager sowie das Greisen alter werden diese Sims nie erleben, da sie gleich nach der Kindheit Erwachsen werden und danach sterben. Eine Weitere Neuerung ist der Gartenverein. Wenn ihr denkt dass euer Garten besonders schön ist könnt ihr euch bei diesen für eine Mitgliedschaft bewerben, wodurch ihr Zugang zu Spezialdünger erhaltet. Aber auch ein Gegenmittel für das sein als Pflanzensim hat der Gartenverein im Angebot. Aber das Leben als Pflanze hat auch Vorteile. Ich meine jeder Mann hat sich doch bestimmt schon immer Gewünscht die Frauen zu verstehen, genauso wie jede Frau sich bestimmt auch schon mal gewünscht hat uns Männer zu verstehen. Gut, die Gesetze des Universums stellt Maxis natürlich nicht auf den Kopf und wir Männer werden die Frauen auch weiterhin nicht verstehen (und umgekehrt) aber euer Sim kann jetzt zumindest mit Pflanzen sprechen. Ich weiß ihr seid jetzt enttäuscht, aber das ist doch immerhin etwas.

Technisches

Technisch hat sich bei Sims 2 – Vier Jahreszeiten nichts geändert, außer das die Performance auf großen Grundstücken immer noch ziemlich schlecht ist, aber dank der Verbesserungen die es seit 2004 in der Hardware gegeben hat fallen diese nicht mehr so ins Gewicht, wobei ältere Systeme immer noch damit zu kämpfen haben dürften. Ihr werdet euch aber bestimmt fragen was passiert wenn ihr mit einer Familie spielt bei der Winter ist und ihr dann zu einer Familie wechselt bei der zu letzt Hochsommer war. Wie immer bei den Sims ist es so dass der Zustand gespeichert wird wenn ihr ein Haus verlasst. So ist das natürlich auch bei vier Jahreszeiten. In besagtem Beispiel ist es also dann Sommer. Dieses Prinzip hat aber auch direkten Einfluss auf die Nachbarschaftsansicht. Welche Jahreszeit ihr dann in der Nachbarschaftsansicht seht, hängt davon ab welche Jahreszeit im zuletzt gespielten Haushalt war. Spielerische Auswirkungen hat das aber nicht.

Fazit

Mit einem Open for Business kann Vier Jahreszeiten nicht mithalten, die Neuerungen sind allerdings schon lange von der Community gefordert und von Maxis sehr schön umgesetzt worden. Die Erweiterung fügt sich wie immer nahtlos in das Spiel ein, und glänzt mit vielen Details. Einziger Wehrmutstropfen ist das Maxis die KI Aussetzer immer noch nicht komplett behoben hat, und auch Grafikfehler tauchen immer noch hin du wieder auf, allerdings ist beides schon vorher sehr selten vorgekommen und hat sich seit dem auch schon deutlich verbessert. Das Die Sims 2 aber weiterhin keine Verknüpfungen zu MP3-Dateien lesen kann sollte von Maxis schleunigst verbessert werden.

Alles in allem ist Vier Jahreszeiten deutlich besser als die letzte Erweiterung.

Ich bedanke mich für das Lesen dieses Reviews und möchte euch ans Herz legen doch auch mal meine anderen Tests durchzulesen. Weitere Tests zu Sims 2 Erweiterungen folgen in den nächsten Wochen. Diese und weitere Tests könnt ihr auch auf der Lesertestschreiber Clubseite finden.


Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: keine Änderung
  • Sound: gute Soundeffekt, durch eigene Musik erweiterbar
  • Balance: Neuerungen passen sich gut ein
  • Atmosphäre: Typisch Sims eben
  • Bedienung: Maus
  • Umfang: Neue Objekte und NSCs
  • Startpositionen: Neue Nachbarschaft
  • KI: Sims gehen eigenständig bedürfnissen nach
  • Einheiten: Neue Lebenslaufbahn, Neue Kleidung
  • Endlos-Spiel: Spiel kennt kein Ende
  • Grafik: leider immer noch kleinere Grafikfehler
  • Sound: liest immernoch nur MP3 und keine Verknüpfungen
  • Balance: Keine Spielerischenneuerungen
  • Atmosphäre: -
  • Bedienung: -
  • Umfang: zu wenig neues
  • Startpositionen: zu wenig neues
  • KI: aber leider nicht immer
  • Einheiten: -
  • Endlos-Spiel: ablauf wiederholt sich immer wieder

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.