Von Aliens und Jägern, und Beute ..ähhh...Menschen

Über Alien vs Predator kennt man viel:4 Alien , 2 Predator und sogar 2 Alien vs Predator -Filme.Dazu kommen noch die ersten zwei AvP spiele samt ADDONS.Jede...

von - Gast - am: 10.04.2010

Über Alien vs Predator kennt man viel:
4 Alien , 2 Predator und sogar 2 Alien vs Predator -Filme.
Dazu kommen noch die ersten zwei AvP spiele samt ADDONS.

Jede Menge also, und gut genug um eine große Fangemeinde zu schaffen, entsprechend groß sind auch die Erwartungen auf das neue AvP, und ob das Spiel die Erwartung erfüllt lesen sie in den Nächsten Zeilen.

Lauf Jäger lauf!!!!

Beginnen wir mit der Predatorkampagne:
Der Predator gibt einem das Gefühl der Herr der Welt zu sein,
er kann ein ganzes Marine Squad vernichten und Aliens zeigen wer der Herr im Haus ...ähhh.. Dschungel ist, naja wenn man ihn beherscht....

Anfangs ist der Predator etwas schwer zu kontrollieren da man sich zuerst an seine Fähigkeiten gewöhnen muss. Er kann etwa auf markierte Stellen springen , mögen es Äste , Klippen oder Häuser sein, einfach mit SHIFT anvisieren und mit LEERTASTE springen. So überwindet man leicht große Entfernung und bleibt meist ungesehen, dank des Unsichtbarkeitsmoduses des Jägers , der ihm ermöglicht unbemerkt an Marines vorbeizuhuschen.

Leider bringt dieser Trick bei Aliens nichts , denn diese können einen auch in diesem Modus erkennen . Da hilft nur eins: Kampf. Bei Aliens ist es meist der Nahkampf denn die flinken Viecher entwischen unsere Fernkampfwaffen nur zu leicht, also her mit den Klingen.

Der Nahkampf wird durch die Klingen die an den Armen des Predators befestigt sind durchgeführt . Dabei gilt folgendes System :
Leichte Angriffe(linke Maustaste )sind schneller und unterbrechen schwere Angriffe.
Schwere Angriffe sind stärker und werfen die Aliens meist zu Boden.

Wenn die Aliens mal am Boden sind haben sie die Chance sie mit eine Stealth-kill platt zu machen , das erledigt die Dinger nicht nur sofort sonder zeigt ihnen auch eine von vielen ( übertrieben gewalttätigen ) Animationen. Der Nachteil ist dass sie währenddessen blöd herumstehen und leichtes Futter für die Aliens sind.

Der Fernkampf ist da schon leichter , der nutzt vor allem gegen die recht starken Marines viel . Da wäre der Plasmawerfer auf den Schulter des Predators . Einfach mit mittlere Maustaste anvieseren und losllassen platsch der Marine ist Matsch . Die Meisten andere Fernkampfwaffen funktionieren auf dieselbe Weise . Jedoch möchte ich nicht Spoilern.

Bleiben nur noch die Sichtmodi:
Wärmesicht zeigt Marines an
Schlangensicht entlarvt Aliens

Was die Kampagne angeht die ist relativ:
Im Vergleich zu Avp 2 ist sie wie ein billiger Fanmod ohne Sapannung,
Im Vergleich zu einem Standard-Shooter ausreichend.

Kurz gesagt die Kampagnen von AvP 3 sind eher gewöhnlich , der Entwickler hat anscheinend versucht eher auf Multi'spieler' zu setzen.

Alien Invasion

Die Aliens sind gewohnt die Spezies die sich am schwierigsten steuert , jedoch nach ein bis zwei Stunden zu meistern ist.

Aliens sehen in der Dunkelheit besser , und können Gegner auch durch die Wand entdecken . Wie auch die Predatoren beherschen die Aliens Stealth-kills die sich durch drücken der E Taste ausführen lassen .

Alien bleiben nur zwei Möglichkeiten einen Gegner zu erledigen :

Verdeckt , durch ausführen eine versteckten stealth-kills oder
der offene Kampf( der genauso funktioniert wie beim Predator), der bei Aliens nicht ganz so schlau ist da die Aliens von den drei Spezies am wenigsten aushalten.


Darum heißt es oft, weg und in Deckung wo sich die sogenannten Xenomorphe selbstständig heilen, als deckung empfiehlt sich der Schatten oder Decken oder schattige Decken. Wie erwähnt
sieht das Alien im Dunkeln gut , Menschen nicht und Predatoren ohne Sichtmodi auch nicht.

In der Folgenden Kampagne werden sie das alles einsetzten müssen , denn sie werden gegen Marines kämpfen und ab und an eine Predator erledigen aber vor allem : in Rohren herumkriechen und Lictquellen schrotten.

Die Marines brauchen dich!!!

Die Marines steuern sich wie gewohnt aud Ego-shootern und weisen auch keine großen Besonderheiten auf , deshalb wird der Marine Teil des Test absichtlich kürzer.

Eine kleine Zusammenfassung :
-Die Marine Kampagne ist die beste im Spiel
-Marine haben einen Bewegungssensor, mit dem sie Gegner lokalisieren
-Marine haben die besten Fernkampfwaffen
-können Magnesium-Fackeln werfen um besser sehen zu können ( nur Sp)
-bauen ( vor allem in MP) auf Team

mehr finde ich ist hier nicht zu sagen, weiter mit der Technik

Technik

Die Grafik von Avp ist gut.
Kling kurz trifft es aber gut, denn die Grafik ist weder ein Crysis-wunderwerk noch schlecht. Sie funktioniert , stellt keine hohen Anforderungen und sieht zeitgemäß aus : kurz sie ist gut

Einziges Manko ist die Konfiguration :
-Erstens kann man die Einstellungen während des Spiels nicht verstellen
- Dann gibt es kann man nur die Texturen , die Schattendetails und die Dx11 effekte verstellen
- Und zuletzt ist Antialiasing auf ATI-Karten nur im Dx 11-modus erlaubt

Multi

Der Multiplayer.. ähh. Entschuldigung , der Multi'SPIELER'-modus ist der größte und langwierigste Anlass das Spiel zu spielen , denn er ist obwohl er simpel ist und die Server-Technik einen zum Verzweifeln bringt, sehr spaßig.

Er bietet folgende Modi die auf 6 Maps stattfinden:

- das klassische Deathmatch

-Spezies(Team)-Deathmatch, hier tretten die Spezies gegeneinander an

-Mixxed-Spezies-Deathmatch: Team-Dm mit gemischten Spezies

-Verseuchung-Hier kämpfen die Marines gegen ein Alien , wenn diese einen Marine tötet wird dieser auch ein Alien. Wenn es keine Marines mehr gibt ist das Spiel zu ende .

-Predator-Jagd:Marines kämpfen gegen einen Predator , wenn ein Marine den Predator killt wird dieser selbst der Predator. Man kann nur als Predator punkte machen.

-Überlebender- Bis zu 4 Spieler versuchen solange wie möglich gegen herscharen von Aliens zu überleben

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Gute Beleuchtungseffekte
  • Sound: Passende Soundkullise
  • Balance: Aliens sind gute Gegner
  • Atmosphäre: Teilweise Dichte Atmosphäre
  • Bedienung: Einfache und intuitive Bedienung
  • Umfang: Einzelspielerzeit akzeptabel
  • Leveldesign: Gut gelungene Level , erzeugen Stimmug
  • KI: Aliens überzeugend, verstecken sich nach Angriff
  • Waffen & Extras: Standard Waffen sind dabei
  • Handlung: Zwischensequenzen sind packend
  • Grafik: kaum sichtbare Dx 11 Vorteile
  • Sound: kann nerven
  • Balance: Marines nicht .....
  • Atmosphäre: zu viele und zu leichte Gegner, berechenbar
  • Bedienung: Mann kann sich nicht ducken
  • Umfang: Zu wenige Karten und Mp-Modi
  • Leveldesign: Levels wiederholen sich in jeder Kampagne
  • KI: Marines dumm wie Stroh
  • Waffen & Extras: eben nur Standard
  • Handlung: Keine echte Geschichte vorhanden

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 10, weniger als 20 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.