Ist The Witcher 3 überhaupt ein richtiges Rollenspiel? - Zwischen traditioneller Vorstellung und moderner Auslegung

von Jonas Gössling,
26.07.2019 08:00 Uhr

Für viele ist The Witcher 3 ein hervorragendes Spiel und nicht wenige halten es sogar für eines der besten Rollenspiele der neueren Zeit. Doch diese Meinung ist nicht unumstritten. Im Gespräch mit Rollenspiel-Enthusiasten wird Geralts drittes Spiel gerne mal seine Position als herausragendes Rollenspiel abgestritten.

Schließlich spielt man mit Geralt von Riva eine relativ fest vorgegebene Figur, deren Entwicklung sich nur in Nuancen beeinflussen lässt. Und die Spielwelt sei zwar sehr groß und biete viele Monster zum Bekämpfen an, aber ansonsten folge man nur den Storymissionen und ein paar Nebenquests, so der Vorwurf.

Aber sind es wirlich diese Elemente die ein gutes Rollenspiel auszeichnen? Macht The Witcher 3 nicht auch vieles richtig, was Rollenspiele grundsätzlich auszeichnet? Oder ist The Witcher 3 vielleicht doch ein gutes Rollenspiel, nur halt kein traditionelles?

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Die ersten drei Monate geschenkt
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. aller Hefte seit 1997 & +2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen