Läuft gerade World War Z: Aftermath zeigt neue Schauplätze und Ego-Perspektive im Trailer

World War Z: Aftermath zeigt neue Schauplätze und Ego-Perspektive im Trailer

09.08.2021 06:34 Uhr

World War Z bekommt mit Aftermath zum 21. September 2021 ein dickes Update spendiert: Mit dem neuen DLC landen nicht nur neue Charaktere und Karten im Zombie-Shooter, ebenso gibt es erstmals einen First-Person-Mode und ein generalüberholtes Nahkampfsystem. Einen Überblick über sämtliche (Gameplay-)Neuerungen bekommt ihr im Trailer, den die Entwickler von Saber Interactive erst kürzlich veröffentlichten.

Was genau gibt es Neues? So gibt es mit Kamtschatka und Vatikanstadt zwei neue Maps beziehungsweise Kampagnen und mit dem "Vanguard" eine neue Klasse, die die bisherigen abrundet. Der Vanguard benutzt ein elektrisches Schild als eine Art Rammbock, um seinen Team einen Weg zu bahnen und Möglichkeiten zum Gegenangriff zu eröffnen. Während die neue Ego-Perspektive zweifelsohne für eine dichtere Immersion sorgen dürfte, werden Nahkampfwaffen mit Aftermath in die Kategorien "Einhand" und "Zweihand" unterteilt. 

Das kostet der Spaß: World War Z: Aftermath umfasst übrigens alle bisher veröffentlichten Inhalte der GOTY-Edition und wird zum Launch circa 50 Euro kosten. Wer World War Z bereits besitzt, muss nur 30 Euro für das Upgrade bezahlen und Spieler der GOTY-Edition nur 20 Euro. Für Anfang 2020.

NextGen-Verbesserungen kommen ebenfalls: Für PC-, PS5- und Besitzer der Xbox Series X/S gibt es mit Aftermath übrigens auch weitgehende Verbesserungen wie 4K-Support und 60 fps. Anfang 2022 folgt dann außerdem ein "Horde-Modus XL" und weitere, nicht weiter spezifizierte NextGen-Verbesserungen, die für Besitzer von Aftermath kostenlos verfügbar sind.


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Spiele-Trailer
20.799 Videos
129.457.625 Views