60 FPS in 4K: Death Stranding gelingt das Kunststück auf allen RTX-Karten

Die Decima-Engine leistet die Vorarbeit, Nvidias DLSS 2.0 liefert den Feinschliff. So ist Death Stranding sogar auf einer RTX 2060 in 4K & 60 FPS möglich.

von Alexander Köpf,
01.07.2020 14:00 Uhr

Death Stranding bekommt auch auf dem PC einen Photo-Modus und soll Cross-Promo-Inhalte durch Kooperation von Entwickler 505 Games und Valve erhalten. Death Stranding bekommt auch auf dem PC einen Photo-Modus und soll Cross-Promo-Inhalte durch Kooperation von Entwickler 505 Games und Valve erhalten.

Am 14. Juli 2020 erscheint Death Stranding für den PC. Auf der PS4 sieht Hideo Kojimas Open World-Abenteuer mit Norman Reedus, Mads Mikkelsen, Guillermo del Toro und vielen weiteren Stars in den Hauptrollen bereits beeindruckend aus, auf dem Rechner könnte es noch eine Schippe drauflegen.

4K-Auflösung bei flüssigen 60 Bildern pro Sekunde (FPS) soll dabei aber nicht nur teuren High-End-Grafikkarten vom Schlage einer Nvidia RTX 2080 Super oder RTX 2080 Ti vorbehalten sein. Sogar eine RTX 2060 - wohlgemerkt ohne »Super« - soll dies ermöglichen, wie Toms Hardware anhand einer Vorabversion herausgefunden hat. Das Kunststück vollbringt Nvidias DLSS (Deep Learning Super Sampling) 2.0.

Nicht nur DLSS: Natürlich ist das nicht ausschließlich der Verdienst von Nvidias Tensorkern-basierter Kantenglättung. Vorarbeit leistet die Decima-Engine von Entwickler Guerrilla Games, die vor allem durch Horizon Zero Dawn große Bekanntheit erlangte. Sie sorgt generell für überschaubare Systemvoraussetzungen (via Steam).

Minimale Systemvoraussetzungen

  • OS: Windows 10
  • CPU: Intel Core i5-3470 oder AMD Ryzen 3 1200
  • RAM: 8 GB
  • GPU: Nvidia Geforce GTX 1050 3 GB oder AMD Radeon RX 560 4 GB
  • DirectX 12, 80 GB Speicherplatz

Empfohlene Systemvoraussetzungen

  • OS: Windows 10
  • CPU: Intel Core i7-3770 oder AMD Ryzen 5 1600
  • RAM: 8 GB
  • GPU: Nvidia Geforce GTX 1060 6 GB oder AMD Radeon RX 590
  • DirectX 12, 80 GB Speicherplatz

Death Stranding: Erstes PC-Gameplay   46     4

Mehr zum Thema

Death Stranding: Erstes PC-Gameplay

Testergebnisse von Toms Hardware

60 FPS nicht nur im Performance-Modus: Toms Hardware liefert teils auch Ergebnisse, die mit dem DLSS 2.0 Qualitäts-Modus erstellt wurden. Zur besseren Vergleichbarkeit konzentrieren wir uns jedoch auf den Performance-Modus. Die RTX 2060 schrammt im Qualitäts-Modus mit 56 FPS übrigens nur knapp an den 60 FPS vorbei:

1080p

1080p + DLSS 2.0

1440p

1440p + DLSS 2.0

2160p

2160p + DLSS 2.0

RTX 2080 Ti

160

160-165 (CPU-Limit)

127

156

78

105

RTX 2060

103

128

75

100

43

77

*Angaben in Bildern pro Sekunde (FPS)

Was ist mit AMD-GPUs? Death Stranding unterstützt AMDs kontrastadaptiven Schärfefilter (CAS) FidelityFX, der ebenfalls zum Hochskalieren verwendet werden kann. Die Bildqualität fällt Toms Hardware zufolge aber etwas von der Lösung mit DLSS 2.0 ab. Zumindest in der Vorabversion habe FidelityFX-Upscaling zu einem merklichen Schimmern geführt.

zu den Kommentaren (84)

Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen