7 Days to Die - Kickstarter-Kampagne für Minecraft-DayZ-Kombi erfolgreich beendet (Update)

Die vor einigen Wochen gestartete Crowdfunding-Kampagne zum an eine Mischung aus DayZ und Minecraft erinnernden Survival-Zombie-Titel 7 Days to Die ist erfolgreich. Es konnten bereits knapp 260.000 US-Dollar eingespielt werden. Ursprünglich wurden 200.000 US-Dollar angepeilt. Mittlerweile wurde die Kampagne auch überaus erfolgreich abgeschlossen werden.

von Tobias Ritter,
18.08.2013 15:51 Uhr

Update 18. August: Die Crowdfunding-Kampagne für den Sandbox-Zombie-Titel 7 Days to Die ist auf Kickstarter.com mehr als erfolgreich zu Ende gegangen. Letztlich konnte das Projekt weit mehr als das Doppelte seiner ursprünglichen Zielsumme von 200.000 US-Dollar für sich verbuchen und darüber hinaus mit dem finalen Betrag von knapp 508.000 Dollar gerade noch so alle Stretch Goals knacken.

Dadurch soll der Umfang von 7 Days to Die deutlich zunehmen und etwa eine größere Spielwelt, die dazu passenden Fahrzeuge, eine komplexere Charakter-Individualisierung, Wettereinflüsse, Zombie-Tiere wie untote Bären, professionellen Synchronsprechern und vieles mehr liefern.

Als Veröffentlichung für 7 Days to Die gab Entwickler The Fun Pimps Entertainment bisher grob Mai 2014 an. Nach dieser deutlichen Überfinanzierung sollte man sich darauf aber wohl nicht unbedingt verlassen.

7 Days to Die hat die Kickstarter-Finanzierung sicher. Bei noch verbleibenden sechs Tagen Kampagnen-Laufzeit kommt das Projekt auf fast 260.000 US-Dollar. 7 Days to Die hat die Kickstarter-Finanzierung sicher. Bei noch verbleibenden sechs Tagen Kampagnen-Laufzeit kommt das Projekt auf fast 260.000 US-Dollar.

Ursprüngliche Meldung: Bereits seit dem 16. Juli 2013 versucht sich das Entwicklerteam The Fun Pimps aus Texas an einer Kickstarter-Finanzierung des hauseigenen Indie-Projekts 7 Days to Die. Und der Versuch darf nun als erfolgreich bezeichnet werden: Die ursprünglich angepeilten 200.000 US-Dollar wurden bereits sechs Tage vor Ende der Crowd-Funding-Kampagne mit einer Investitionssumme von knapp 260.000 US-Dollar weit übertroffen. Einem erfolgreichen Abschluss der Aktion steht also nichts mehr im Wege.

Alle weiteren Einnahmen werden nun für zusätzliche Features aufgewendet, die in diversen Stretch-Goals festgehalten wurden. Mit dem Erreichen der Marke von 250.000 US-Dollar etwa wurden eine größere Spielwelt, mehr Gegenstände und Waffen, mehr Spezial-Gegner und ein weiter ausgebautes Skill- und Erfahrungssystem freigeschaltet. Bei 300.000 US-Dollar gibt es unter anderem saisonale Wettereffekte, weitere Spieler-Charaktere und einen Support für das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift.

7 Days to Die ist ein aus der Ego-Perspektive dargestelltes Zombie-Survival-Spiel, in dem die Genres Shooter, Horror, Rollenspiel und Adventure aufeinandertreffen. In der offenen Spielwelt muss der Spieler unter anderem Viehzucht und Ackerbau betreiben, kann Gebäude errichten, Rohstoffe sammeln und Waffen herstellen - und sich natürlich der marodierenden Zombie-Hordern erwehren. Das Ganze erinnert an eine Mischung aus Minecraft und DayZ.

7 Days to Die - Kickstarter-Trailer zum Untoten-Minecraft in Voxel-Grafik 6:19 7 Days to Die - Kickstarter-Trailer zum Untoten-Minecraft in Voxel-Grafik


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen