GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 2: Alien: Isolation im Technik-Check - Systemanforderungen und Grafikvergleich

Shadow-Map Auflösung

Die Schattenauflösung sorgt neben der Kantenglättung für die auffälligsten Unterschiede in der Optik von Alien: Isolation. Die Auflösung der »Shadow-Map« – also der Textur, die sich als Schatten auf die Spielwelt legt – kann in 4 Stufen angepasst werden. Reduzieren wir den Wert, können wir bis zu zehn Prozent mehr Leistung herauskitzeln, müssen aber mit teilweise sehr verpixelten Schatten leben.

Shadow-Map Auflösung 2.048 Mit einer Schattenauflösung von 2.048 Pixeln wirken Schatten scharf und natürlich.

1.536 Je weiter die Einstellung reduziert wird...

1.024 ...desto mehr verpixeln die Schatten.

512 Die niedrigste Einstellung sollten Sie nicht verwenden, da der Leistungsgewinn zu gering ausfällt.

Schattenwurf

Im Gegensatz zur Auflösung der Schatten beeinflusst die Option »Schattenwurf« die Darstellung der Schatten im Spiel. In maximalen Details passen sich Schatten je nach Entfernung und Stärke der Lichtquelle an die Beleuchtung an und wirken dementsprechend weicher. Je weiter wir den Wert reduzieren, desto schärfer werden die Kanten der Schatten.

Ultra Auf der Stufe »Ultra« sind die Schatten im Spiel sehr weich gezeichnet.

Hoch In der Einstellung »Hoch« verschwindet dieser Effekt.

Mittel Schatten werden schärfer und...

Niedrig ... wirken dadurch unnatürlicher.

Sehr Niedrig Die Einstellung »Sehr Niedrig« wirkt sehr kantig.

Partikel

Die Partikeloptionen wirken sich meistens auf Rauch- und Feuereffekte in Spielen aus. Bei Alien: Isolation konnten wir aber weder einen optischen, noch einen leistungsbezogenen Unterschied zwischen den einzelnen Detailstufen Ultra, Hoch, Mittel und Niedrig ausmachen: Die Dampf- und Feuereffekte sind in jeder Einstellung ein optischer Hingucker.

Ultra Egal welche Einstellung wir auswählen: Die Partikeleffekte verändern sich nicht.

Hoch Egal welche Einstellung wir auswählen: Die Partikeleffekte verändern sich nicht.

Mittel Egal welche Einstellung wir auswählen: Die Partikeleffekte verändern sich nicht.

Niedrig Egal welche Einstellung wir auswählen: Die Partikeleffekte verändern sich nicht.

Chromatische Aberration

Der Begriff »Chromatische Aberration« kommt aus der Fotografie und beschreibt einen Effekt, bei dem Objekte an Hell-Dunkel-Übergängen Farbfehler aufweisen. Am auffälligsten zeigt sich dieser Effekt bei verwackelten Bildern an Objekten nahe des Bildschirmrands durch rote oder grüne Ränder.

Neben der Filmkörnung können Sie auch diese »Bildfehler« in Alien: Isolation aktivieren, um ein möglichst filmnahes Erlebnis zu simulieren. Wie fast alle folgenden Einstellungen hat dieser Effekt keinen messbaren Einfluss auf die Performance des Spiels.

Aktiviert Die chromatische Aberration erzeugt filmische Bildfehler am Bildschirmrand.

Deaktiviert Die chromatische Aberration erzeugt filmische Bildfehler am Bildschirmrand.

Detail Die Detailansicht verdeutlicht diesen sehr unauffälligen Effekt.

Oberflächenspiegelung

Einer der atmosphärischsten Effekte von Isolation sind die Spiegelungen an Oberflächen. Egal, ob sich das Licht auf den metallenen Gängen der Raumstation oder in Pfützen spiegelt – optisch macht dieser Effekt einiges her und sorgt für eine sehr stimmige Darstellung der Spielwelt.

Aktiviert Die Oberflächenspiegelung trägt deutlich zur stimmigen Atmosphäre des Spiels bei.

Deaktiviert Deaktivieren wir diesen Effekt, wirkt die Umgebung viel detailärmer und kahler.

SSAO

Bei der Umgebungsverdeckung können Sie zwischen SSAO oder HDAO wählen. Dadurch werden feine Detailschatten um Objekte gezeichnet um eine natürlichere Beleuchtung der Umgebung zu erzeugen. Alternativ können Sie die Umgebungsverdeckung auch komplett deaktivieren – auf die Performance des Spiels wirkt sich das aber kaum aus.

HDAO SSAO und HDAO sorgen für feine Schatten an Objekten.

SSAO Standard SSAO und HDAO sorgen für feine Schatten an Objekten.

Deaktiviert Deaktivieren wir diese Einstellung, verschwinden diese Details vollständig.

Volumetrische Beleuchtung

Ein optisches Highlight von Alien: Isolation sind die volumetrischen Lichteffekte, die enorm zur dichten Atmosphäre des Spiels beitragen. Leider tauchen diese Lichteffekte im Spiel eher selten auf, sie sorgen aber auch im Vergleich zu den anderen Einstellungen für den größten Leistungshunger.

Je nach Grafikkarte sinkt die Bildrate um bis zu 20 fps, wenn diese volumetrischen Lichtquellen auftauchen, was bei den ohnehin sehr hohen Bildraten im Spiel allerdings kaum auffällt. So liefert beispielsweise eine Nvidia Geforce GTX 780 bei Isolation ungefähr 140 fps, sodass ein Leistungseinbruch von 20 Bildern nicht nennenswert ins Gewicht fällt.

Aktiviert Die volumetrische Beleuchtung ist der beeindruckendste Effekt im Spiel und sorgt für filmreife Momente.

Deaktiviert Ausschalten sollte man diese Einstellung (möglichst) auf keinen Fall.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.