Alien - Schulaufführung erhält dickes Lob von Sigourney Weaver

Zum 40. Jubiläum der Alien-Reihe hat eine Schulklasse aus dem Sci-Fi-Horrorfilm ein Bühnenstück gemacht. Auch Ripley-Darstellerin Sigourney Weaver ist begeistert.

von Vera Tidona,
29.03.2019 12:05 Uhr

Der Kultfilm Alien mit Sigourney Weaver als Ripley feiert 40. Jubiläum - und erhält erstmals ein Bühnenstück von Schülern gemacht.Der Kultfilm Alien mit Sigourney Weaver als Ripley feiert 40. Jubiläum - und erhält erstmals ein Bühnenstück von Schülern gemacht.

Vor 40 Jahren lehrte die furchterregende Kreatur Xenomorph aus dem Science-Fiction-Kultfilm »Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt« den Kinobesuchern das Fürchten. Viele weitere Filme des beliebten Franchise folgten, auch Comics und diverse Videospiele wie Alien: Isolation.

Nun erobert Alien erstmals auch die Bühne. Und nicht irgendeine Bühne, sondern die der North Bergen Highschool in New Jersey, USA. Eine Schulklasse hat sich nämlich den Kultfilm von Ridley Scott mit Sigourney Weaver ausgesucht, um daraus ein Bühnenstück zu machen.

Das Ergebnis ist echt beeindruckend: Schüler und Lehrer haben ganze Arbeit geleistet und ein originalgetreues Bühnenbild mit fantastischen Kostümen gestaltet, wie erste Aufnahmen der Zuschauer während der Schulaufführung beweisen. Das Alien-Stück war sogar Gesprächsthema beim US-Sender CBS New York.

Begeisterte Reaktionen von Ridley Scott und Sigourney Weaver

Ridley Scott als Regisseur des Originals wurde ebenfalls darauf aufmerksam und schickte der Schule kurzerhand anerkennenden Worte per Brief mit dem Wunsch, als nächstes doch Gladiator aufzuführen. Auch Ripley-Darstellerin Sigourney Weaver zeigt sich begeistert von dem Alien-Stück und schickte per Video ihr dickes Lob an die Schulklasse. Besonders die Darstellung des Xenomorph fand sie herausragend.

Erste Alien-Kurzfilme von Fans zum Jubiläum

Zum Jubiläum der Alien-Reihe hat das Filmstudio 20th Century Fox Fans und junge Künstler dazu aufgerufen, ihren eigenen Alien-Film zu drehen. Von rund 550 Bewerbungen haben es schließlich sechs Kurzfilme aus dem Alien-Universum in die engere Auswahl geschafft. Bis zum 3. Mai 2019 werden wöchentlich die einzelnen Filme im Internet veröffentlicht.

Den Anfang macht heute im Laufe des Tages der Film ALIEN: Containment von Chris Reading (exklusiv auf IGN USA). Darin geht es um vier Überlebende, die nur knapp einer Katastrophe entkommen konnten. An Bord einer Rettungskapsel versuchen sie den Grund für den Ausbruch einer mysteriösen Seuche an Bord ihres Raumschiffs zu ergründen, und ob es noch weitere Infizierte unter ihnen gibt.

Die nächsten Alien Fan-Filme erscheinen wie folgt:

  • ALIEN: Specimen (05. April)
  • ALIEN: Night Shift (12. April)
  • ALIEN: Ore (19. April)
  • ALIEN: Harvest (26. April)
  • ALIEN: Alone (03. Mai)


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen