Alle Infos zu Teamfight Tactics: Download, PBE-Zugang und Guides

So legt ihr mit TFT los: Wir zeigen euch, wo ihr den Download findet, wie ihr neue Patches auf dem PBE-Server testet und was ihr zum Gewinnen wissen müsst.

von Robin Rüther, Maurice Weber,
09.07.2019 08:41 Uhr

Einheiten kaufen, aufs Spielfeld stellen und kämpfen lassen: Das grundlegende Spielprinzip ist kinderleicht, die Strategie dahinter vielseitig und komplex.Einheiten kaufen, aufs Spielfeld stellen und kämpfen lassen: Das grundlegende Spielprinzip ist kinderleicht, die Strategie dahinter vielseitig und komplex.

Teamfight Tactics ist ein neuer Spielmodus für League of Legends und seit dem 27. Juni für jedermann gratis spielbar. Offiziell befindet sich der Modus noch in der Open Beta. Wie ihr spielt und was es überhaupt mit Teamfight Tactics auf sich hat, erklärt unsere Übersicht.

Was ist Teamfight Tactics?

Bei Teamfight Tactics handelt es sich um einen Autobattler, auch Auto Chess genannt, ein Untergenre von Rundenstrategie. Ihr spielt gegen sieben Gegner. Zu Beginn einer Partie kauft ihr Champions, die ihr auf ein Hexfeldbrett stellt. Nach dieser Kaufphase beginnt die Kampfphase, die komplett automatisch abläuft.

Eure Champions reisen auf das Brett eines Gegners oder werden von einem besucht. Anschließend kämpfen sie solange gegeneinander, bis alle Helden einer Seite besiegt wurden. Der unterlegene Spieler verliert Lebenspunkte. Wer keine mehr hat, fliegt raus. Gewonnen hat, wer als Letzter noch steht.

In jeder Runde wählt das Spiel einen Gegner für euch aus. Ab und zu kämpft ihr gegen Minions, die euch mit Items belohnen.In jeder Runde wählt das Spiel einen Gegner für euch aus. Ab und zu kämpft ihr gegen Minions, die euch mit Items belohnen.

Klingt einfach, ist aber im Detail ganz schön komplex. Ein Beispiel: Jeder Champion gehört mindestens zwei Fraktionen an, darunter beispielsweise Ritter, Piraten oder Ninja. Wenn ihr mehrere Einheiten einer Fraktion auf dem Feld habt, schaltet ihr Boni frei, etwa reduzierter Gegnerschaden oder Gold beim Töten von Gegnern. Habt ihr außerdem dreimal den gleichen Champion gesammelt, steigt er im Level auf.

Wie starte ich den Download?

Teamfight Tactics ist kein eigenständiges Spiel, sondern im Client von League of Legends enthalten. Um loszuspielen, müsst ihr euch einfach mit einem LoL-Account anmelden und den Spielmodus auswählen. Habt ihr noch keinen, könnt ihr euch einen Account auf der offiziellen Seite erstellen und den Client herunterladen.

Wie teste ich neue Updates auf dem PBE?

Wie auch beim Mutterspiel League of Legends testen die Entwickler Patches für Teamfight Tactics auf dem Public Beta Environment. Dort könnt ihr dann etwa gratis neue Champions ausprobieren, bevor sie erschienen sind - allerdings darf nicht jeder rein. Ihr müsst zunächst euren LoL-Account mit dem Testserver verknüpfen. Das können aber nur erfahrene League-Spieler mit weißer Weste, denn sie müssen zwei Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihr müsst Ehrenstufe 3 erreicht haben. Eure Ehre steigt nach einer Partie League of Legends, wenn eure Teamkameraden euch Komplimente für eure Freundlichkeit, Gelassenheit oder Teamleiter-Qualitäten aussprechen. In Teamfight Tactics selbst könnt ihr keine Ehre verdienen!
  • Ihr dürft noch nie gebannt oder anderweitig sanktioniert worden sein.

Habt ihr diese Hürde genommen, könnt ihr euch den PBE-Client herunterladen und loslegen. Der Testserver erfordert seine eigene Installation und läuft getrennt vom normalen Spiel.

Ist Teamfight Tactics Free2Play?

Teamfight Tactics ist ein Spielmodus von League of Legends und daher wie das Hauptspiel kostenlos. Ihr könnt im Spiel Geld für Mikrotransaktionen ausgeben, die haben aber keinen Einfluss aufs Gameplay.

Muss ich League of Legends haben, um TFT spielen zu können?

Ja. Da Teamfight Tactics ein Spielmodus von League of Legends ist, müsst ihr einen LoL-Account haben. Ihr braucht allerdings keine MOBA-Spielerfahrung, da der Auto-Chess-Modus ein ganz eigenes Genre abdeckt und nichts mit dem klassischen League of Legends zu tun hat.

Die Helden in Teamfight Tactics stammen alle aus Legaue of Legends.Die Helden in Teamfight Tactics stammen alle aus Legaue of Legends.

Gibt es eine Mobile-Version und Crossplay für TFT?

Bislang ist Teamfight Tactics nur für PC verfügbar. Entwickler Riot Games hat aber eine Mobile-Version grundsätzlich nicht ausgeschlossen.

Guides für Teamfight Tactics

Es wird Zeit für euren ersten Sieg in TFT! Damit ihr mit den besten Helden, Items und einer perfekten Strategie in die Schlacht zieht, findet ihr hier alle Tipps, die ihr braucht.

Warum fasziniert Teamfight Tactics so viele Leute?

Bereits kurz nach dem Release von TFT auf die Testserver schnellte das Spiel auf Platz 1 der meistgeschauten Twitch-Spiele. Die Begeisterung dahinter hat mehrere Gründe.

Auf der einen Seite sind Autobattler ein neues Genre, das leicht zu verstehen, aber schwer zu meistern ist. Zwar laufen die Kämpfe automatisch ab und erfordern darum keine schnellen Reaktionen, dennoch steckt dahinter sehr viel Taktik. Welche Einheiten kauft ihr? Wie positioniert ihr sie? Fokussiert ihr euch auf Nahkämpfer? Assassinen? Magier? Oder mischt ihr bunt durch? Spart ihr Gold für mehr Zinsen oder gebt ihr alles auf einmal aus?

Welche Champions ihr in jeder Runde kaufen könnt, entscheidet der Zufall. Dadurch müsst ihr eure Strategie in jedem Match ändern und an eure Gegner anpassen. Vorgefertigte Decks à la Hearthstone oder Magic: Arena gibt es nicht.

Auf der anderen Seite packt TFT vor allem LoL-Spieler, die ihre Helden in einem neuen Gewand sehen. Zwar braucht man keinerlei Vorkenntnisse in League of Legends, um Teamfight Tactics zu verstehen. Es hilft aber, die Helden zu kennen, damit ihr ihren ungefähren Spielstil - sprich Nahkampf, Fernkampf, offensiv, defensiv - vorm Kauf kennt.

Trailer zu Teamfight Tactics, dem Auto-Chess-Spinoff von LoL - 1:11 Trailer zu Teamfight Tactics, dem Auto-Chess-Spinoff von LoL -


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen