AMD Ryzen Threadripper 2990X mit 32 Kernen - Shop-Eintrag mit Preisangabe aufgetaucht

Im Netz ist die erste Händlerlistung des neuen AMD Ryzen Threadrippers mit 32 Kernen und 80 MByte Cache aufgetaucht. Demzufolge wird das Prozessor-Monster verhältnismäßig moderate 1.500 Euro kosten.

von Georg Wieselsberger,
28.06.2018 14:05 Uhr

Der AMD Ryzen Threadripper 2990X in Cinebench R15 (Bildquelle: HKEPC)Der AMD Ryzen Threadripper 2990X in Cinebench R15 (Bildquelle: HKEPC)

Update, 28.06.2018: Nachdem einige Zweifel an der Glaubwürdigkeit der geleakten Daten zum neuen Ryzen Threadripper 2990X mit 32 Kernen von AMD aufgekommen waren, wurde die CPU inzwischen kurzzeitig bei Cyberport gelistet (via Wccftech).

Frühzeitige Shop-Angaben sind natürlich generell mit vorsichtig zu genießen, zumal man die Seite inzwischen nicht mehr aufrufen kann. Der angegebene Preis von 1.509 Euro ist aber zumindest bemerkenswert. Zum Vergleich: Intels aktuelles Top-Modell im High-End-Bereich mit 18 Kernen, der Core i9 7980XE liegt derzeit bei etwa 1.900 Euro, AMDs Threadripper 1950X mit 16 Kernen kostet momentan ungefähr 770 Euro.

Das neue Intel-Flaggschiff mit 28 Kernen kommt voraussichtlich im vierten Quartal 2018 auf den Markt, der erwartete Preis liegt über 2.000 Euro. Übrigens: Die zweite Generation Ryzen Threadripper Prozessoren wird mit allen aktuellen TR4-Sockel-Mainboards kompatibel sein - Interessenten müssen also nicht auf neue Boards wechseln.

Update, 21.06.2018: Die Screenshots zum angeblichen Ryzen Threadripper 2990X sorgen nicht nur für viele Diskussionen, sondern auch für Fake-Vorwürfe. Neben vermeintlichen Merkwürdigkeiten bei den Bildern geht es auch darum, dass der Autor der Artikels von HKEPC, John Lam, vor einigen Jahren Übertaktungs-Ergebnisse gefälscht hatte.

Andere Vorwürfe, beispielsweise ein ungewöhnlicher Zeichensatz beim CPU-Z-Screenshot, scheinen aber bei einem chinesischen Windows tatsächlich so aufzutreten. Andere Kritik bezieht sich auf die Ergebnisse des Prozessors in Cinebench oder das Threadripper-Logo in CPU-Z. Zumindest letzteres ist aber auch kein Fake.

Ob die Ergebnisse also korrekt sind oder die Vorwürfe stimmen, bleibt unklar - bis es offiziell gesicherte Angaben zu den neuen Threadripper-CPUs von AMD gibt.

Originalmeldung vom 20.06.2018: AMD hatte auf der Computex 2018 zwar seine neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren mit bis zu 32 Kernen für das 3. Quartal des Jahres angekündigt, doch mehr Details hatte das Unternehmen nicht verraten.

Laut der aus Hong Kong stammenden Webseite HKEPC soll das Flaggschiff der neuen Threadripper-Serie AMD Ryzen Threadripper 2990X heißen und dank der Herstellung im neuen 12-Nanometer-Prozess bis zu 4 GHz erreichen.

Die besten Prozessoren für Spieler

32 Kerne und bis zu 4,2 GHz

Die für den Handel gedachte Version bietet 32 Kerne, kann 64 Threads verarbeiten und besitzt 3 MByte L1-Cache, 16 MByte L2-Cache und 64 MByte L3-Cache. Der Basis-Takt des Prozessors soll bei 3 GHz liegen, unter Last können alle Kerne aber auch mit 3,4 GHz laufen.

Über die Precision-Boost-Funktion können bis zu 4 GHz erreicht werden und XFR-Boost erhöht den Takt sogar auf 4,2 GHz. Gleich zu Beginn des Artikel wurde darauf hingewiesen, dass mit einer Wasserkühlung auch 4,1 GHz erreicht wurden. Ob es sich hier um den erreichten Takt für alle Kerne handelt, geht aus dem Text leider nicht klar hervor.

Spiele-Mythen entlarvt - Schaden Videospiele den Augen?

Die TDP liegt bei 250 Watt

Die TDP des AMD Ryzen Threadripper 2990X soll bei 250 Watt liegen und damit bei hoher Last auch ein Test für die Qualität der Stromversorgung existierender X399-Mainboards mit Sockel TR4 sein. Der Ryzen Threadripper 2990X besitzt außerdem einen freien Multiplikator und könnte daher bei einer Übertaktung noch deutlich mehr Energie benötigen.

Angeblich plant AMD vorerst auch nur die Veröffentlichung dieses neuen Prozessors, denkt aber über ein 24-Kern-Modell 2970X und einen 16-Kern-Prozessor 2950X nach. Ein abfotografierter Benchmark mit Cinebench R15 und dem auf 4,12 GHz getakteten Ryzen Threadripper 2990X zeigt, dass dessen Leistung fast drei Mal so hoch ist wie bei einem Intel Core i9 7900X mit 10 Kernen. Ob die Angaben korrekt sind, lässt sich nicht abschließend beurteilen.

Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner 7:41 Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen