Fünf Jahre CPU gegen CPU - Verkaufszahlen von AMD und Intel im Langzeitvergleich

Über die vergangenen fünf Jahre lag AMD bei den Verkaufszahlen auf Mindfactory fast durchweg deutlich hinter Intel zurück. Doch mittlerweile hat sich der Trend umgekehrt.

von Sara Petzold,
23.09.2019 21:01 Uhr

Seit Ryzen 1000 gewinnt AMD stetig Marktanteile bei den Desktop-CPUs - im Online-Handel dominieren die Ryzen 3000-CPUs beim deutschen Händler Mindfactory mittlerweile klar.Seit Ryzen 1000 gewinnt AMD stetig Marktanteile bei den Desktop-CPUs - im Online-Handel dominieren die Ryzen 3000-CPUs beim deutschen Händler Mindfactory mittlerweile klar.

Bei den Verkaufszahlen von Prozessoren für Desktop-PCs gab es lange Jahre einen eindeutigen Sieger: Intel. Doch seit Ryzen im Frühjahr 2017 startete und die ungeliebten (wenn auch günstigen) FX-CPUs ablöste, wendete sich das Blatt den Verkaufszahlen des deutschen Online-Händlers Mindfactory nach.

Wie Tom's Hardware basierend auf einem reddit-Post des Nutzers ingebor berichtet, macht AMD seit Anfang 2017 immer mehr Boden gut - und hat Intel seit Mitte 2018 deutlich hinter sich gelassen. Der Release der Zen-Architektur mit den Ryzen-1000-CPUs im März 2017 markieren den Punkt, an dem AMD die lange währende Marktdominanz von Intel langsam ins Wanken brachte.

Basierend auf den Verkaufszahlen von Mindfactory.de hat der reddit-user Ingebor diese Vergleichsgrafik der bei Mindfactory verkauften AMD- und Intel-CPUs über die letzten 5 Jahre erstellt.Basierend auf den Verkaufszahlen von Mindfactory.de hat der reddit-user Ingebor diese Vergleichsgrafik der bei Mindfactory verkauften AMD- und Intel-CPUs über die letzten 5 Jahre erstellt.

Zen und Ryzen brachten die Wende

Die Ryzen-1000-Serie avancierte zur beliebtesten und meist verkauften CPU auf Mindfactory, bevor die Coffee-Lake-Serie zeitweilig, aber knapp die Pole-Position für Intel zurückeroberte.

Als AMD allerdings 2018 die Ryzen-2000-Chips auf den Markt brachte, gelang es AMD endgültig, die Dominanz von Intel zu brechen - zumindest bei den Verkaufszahlen von Mindfactory in Deutschland.

AMD gelang es dadurch, trotz des im Vergleich zur Coffee-Lake-Serie deutlich günstigeren Preises der Pinnacle-Ridge-CPUs auch in Sachen Umsatz auf Mindfactory an Intel vorbeizuziehen.

Dominanz dank Ryzen 3000?

Der absolute Durchbruch scheint für AMD aber erst seit dem Release der neuen Ryzen-3000-Prozessoren im Juli 2019 gekommen zu sein: Aktuell übertrifft AMD die Intel-Konkurrenz auf Mindfactory sowohl bei den reinen Verkaufszahlen als auch beim Umsatz um jeweils mehr als das Doppelte.

Allerdings muss man die Mindfactory-Zahlen im globalen Bezug vermutlich deutlich relativieren: Ein einzelner Händler in Deutschland kann und wird nicht repräsentativ für AMDs und Intels Marktanteile weltweit stehen.

Die besten Selbstbau-PCs ab 500 Euro

Die großen Komplett-PC-Hersteller etwa bieten nach wie vor hauptsächlich Intel-CPUs an, allerdings ist auch dort Ryzen 3000 auf dem Vormarsch. Firmen-PCs werden ebenfalls noch zum Großteil mit Intel-Prozessoren ausgestattet.

Die Mindfactory-Ergebnisse zeigen aber zumindest beim Kaufverhalten von Privatleuten, die ihren PC selbst bauen oder zumidnest konfigurieren einen deutlichen Trend zugunsten von AMD - auch wenn Intel global weiterhin die Oberhand im Markt besitzt.


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen