AMDs nächste GPU-Generation soll doppelt so schnell wie die Radeon RX 5700 XT sein

Ein Gerücht aus Taiwan will Details zur Größe eines kommenden AMD-Chips liefern. Er soll doppelt so groß und doppelt so schnell wie die Navi-10-GPU sein.

von Alexander Köpf,
31.12.2019 11:27 Uhr

Kann AMD mit der kommenden GPU-Generation zu Nvidias High-End-Modellen aufschließen oder gar überholen? Kann AMD mit der kommenden GPU-Generation zu Nvidias High-End-Modellen aufschließen oder gar überholen?

Mit der Radeon RX 5700-Reihe hat sich AMD 2019 in der gehobenen Mittelklasse platziert und bietet Nvidias RTX 2060 (Super) und RTX 2070 dort seither erfolgreich die Stirn - nicht zuletzt auch über den Preis. Im High-End-Segment dominiert das grüne Team jedoch weiterhin, allen voran die Spitzenmodelle RTX 2080 Super und RTX 2080 Ti.

Doch das könnte sich aber bald ändern, zumindest wenn man Gerüchten aus Fernost Glauben schenkt. Demnach soll der für 2020 erwartete Navi-21-Chip doppelt so leistungsfähig sein wie der aktuelle Navi-10-Chip, der die Radeon RX 5700 und RX 5700 XT befeuert.

Über 18 Milliarden Transistoren?

Wie das Foren-Mitglied »gaddgao« der taiwanischen Plattform PTT (maschinell übersetzt, via Wccftech) berichtet, werde der Navi-21-Chip ganze 505 mm² messen, was eine Verdoppelung gegenüber dem 251 mm² großen Navi-10-Chip bedeutet. Auf letzterem finden durch das 7-nm-Verfahren von Auftragsfertiger TSMC 10,3 Milliarden Transistoren Platz, die Radeon VII auf Basis des Vega-20-Chips und ebenfalls in 7 nm gefertigt, beherbergt 13,23 Milliarden Transistoren.

Auch interessant: Für die kommende GPU-Generation von AMD wurde hardware-beschleunigtes Raytracing bereits bestätigt.

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV

Da Navi 21 bereits im 7-nm-EUV(Extreme Ultraviolet)-Verfahren 7nm+ produziert werden soll, wären dann sogar deutlich mehr und dichter gepackte elektronische Schaltungen denkbar - Wccftech geht von 15 bis 16 Milliarden aus, doch auch 18 Milliarden und mehr scheinen nicht unrealistisch. Nvidias RTX 2080 Ti beispielsweise bringt es bei einer Chipgröße von 754 mm² samt 12-nm-Fertigung auf 18,6 Milliarden Transistoren.

Was plant Nvidia?

Natürlich handelt es sich dabei um noch unbestätigte Gerüchte, doch eine High-End-GPU von AMD wird für das kommende Jahr allgemein erwartet. Diese soll neben den Vorteilen der verbesserten Fertigung auch von der neueren Architektur (RDNA 2.0) profitieren.

Bei allen berechtigten Hoffnungen auf eine konkurrenzfähige High-End-GPU von AMD darf aber auch Nvidia nicht außer Acht gelassen werden. Mit den Ampere-GPUs, die als RTX 3000 ebenfalls 2020 auf den Markt kommen sollen, könnte der alte Abstand in der Spitze schnell wieder hergestellt sein.

Mehr zum Thema:


Kommentare(85)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen