American Gods - Serie: Ersatz für Gillian Andersons Göttin Media gesucht

Die Amazon-Serie verliert zunächst die Serien-Macher, dann steigt Schauspielerin Gillian Anderson aus. Nun beginnt die Suche nach einem Ersatz für eine neue Medien-Göttin.

von Vera Tidona,
04.04.2018 17:00 Uhr

Gillian Anderson schlüpfte in der Serie American Gods in die unterschiedlichsten Rollen, wie hier als David Bowie. Gillian Anderson schlüpfte in der Serie American Gods in die unterschiedlichsten Rollen, wie hier als David Bowie.

Die US-Serie American Gods mit Ian McShane musste einige Rückschläge hinnehmen. Nach einer ersten erfolgreichen Staffel steigen plötzlich während der Produktion der zweiten Staffel die beiden Autoren und Showrunner der Serie, Bryan Fuller und Michael Green, nach Streitigkeiten mit dem Sender Starz aus. Dann verlässt auch noch Anfang des Jahres Akte-X-Star Gillian Anderson die neue Serie.

Wer wird die neue Medien-Göttin?

Inzwischen arbeitet der neue Showrunner der Serie, Jesse Alexander (Hannibal), gemeinsam mit Buchautor Neil Gaiman an der Fertigstellung der neuen Folgen. Da man auf die von Gillian Andersons dargestellte Göttin Media nicht verzichten möchte, sucht man nun fieberhaft nach einem Ersatz.

Da es nicht die gleiche Göttin sein kann, planen die Macher mit einer völlig neuen Göttin mit dem wenig kreativen Namen New Media. Diese wird die Bedeutung der sozialen Medien in der modernen Gesellschaft verkörpern und soll von einer asiatischen Schauspielerin im Alter von Mitte 20 dargestellt werden. Nach einer entsprechenden Besetzung wird derzeit noch gesucht.

Wann die Serie American Gods mit Ian McShane mit der 2. Staffel fortgesetzt wird, steht noch aus.Wann die Serie American Gods mit Ian McShane mit der 2. Staffel fortgesetzt wird, steht noch aus.

Start der 2. Staffel weiterhin offen

Die Serie American Gods mit Ian McShane und Emily Browning ist hierzulande auf Amazon Prime abrufbar. Wann die zweite Staffel folgen wird, ist noch völlig unklar. Ursprünglich war von einem Start Mitte des Jahres die Rede. Doch mit der massiven Verzögerung der Produktion dürfte der Termin nicht mehr haltbar sein.


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen