Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Anno 1800 - Benchmarks, Grafik-Vergleich und empfohlene Settings

Grafikstufen im Vergleich

Anno 1800 bietet fünf Presets, um die Performance einfach und schnell zu konfigurieren. Optik und Leistungshunger unterscheiden sich dabei teils sehr deutlich. Unseren Tests und Benchmarks nach bietet die Detailstufe »Hoch« sehr ansehnliche Ergebnisse ohne sehr hohe Ansprüche an die eigene Hardware zu stellen.

Auf der niedrigsten Grafikstufe sind die Texturen sehr grob aufgelöst und Vegetation ist auf ein Minimum reduziert. Anno 1800 wirkt dadurch sehr unscharf und altbacken, läuft dann aber auch auf langsamen Rechnern und Notebooks flüssig.

Bereits mit mittleren Details sieht das Spiel deutlich hübscher aus, das liegt vor allen an den höher aufgelösten Texturen. Mit dem Preset »Hoch« wirkt Anno 1800 durch eine dichtere Vegetation, realistischere Schatten, feinere Details und einer besseren Ausleuchtung deutlich lebendiger.

Die beiden höchsten Grafikstufen »Sehr hoch« und »Ultrahoch« lassen nochmals mehr Gräser und Bäume aus dem Boden sprießen und haben sich insbesondere bei der Beleuchtung des Spiels von niedrigeren Grafikstufen ab.

Anno 1800: Preset-Vergleich
Geforce GTX 1070, Core i7 8700K, 16 GByte DDR4-RAM

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Niedrig
169,3
156,8
122,7
Mittel
148,4
121,2
67,2
Hoch
102,4
73,1
40,1
Sehr hoch
97,3
67,6
37,8
Ultrahoch
57,8
39,9
21,7
  • 0,0
  • 34,0
  • 68,0
  • 102,0
  • 136,0
  • 170,0

Die Benchmarkergebnisse des Presets-Vergleichs verdeutlichen die enormen Leistungsunterschiede zwischen höchsten Detailstufen »Ultrahoch« und »Sehr hoch«.

Anno 1800 bleibt sich somit der Serie treu, selbst aktuelle High-End-PCs mit maximalen Details in UHD-Auflösung in die Knie zu zwingen. Den deutlich höheren Hardwarehunger rechtfertigt die etwas bessere Optik unserem Empfinden nach aber nicht.

Doch Anno 1800 muss nicht zwingend ein Hardwarefresser sein, um schön auszusehen, wie die Ergebnisse der Detailstufen »Sehr hoch« und »Hoch« zeigen. Mit dem Detailgrad »Hoch« sieht das Spiel bereits sehr gut aus und stellt verhältnismäßig moderate Anforderungen an die eigene Hardware - unsere Empfehlung.

2 von 4

nächste Seite



Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen