Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

APB: All Points Bulletin - Online-Shooter erstmals angespielt

GTA Online, so könnte man APB: All Points Bulletin beschreiben. Wir haben Electronic Arts’ ambitionierten Multiplayer-Shooter erstmals angespielt.

von Daniel Matschijewsky,
23.05.2010 12:51 Uhr

Klingt nach leicht verdientem Geld: »Breche in drei Geschäfte ein und bringe mir die Ware.« Wir steigen ins Auto und brettern zum ersten Zielort. Auf der Rückseite des Gebäudes knacken wir das Türschloss, schon wandert das benötigte Paket in unsere Taschen. Auch beim zweiten Laden läuft alles glatt. Doch gemäß dem Motto »Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben« stolpern wir beim letzten Gebäude prompt in den Hinterhalt einer ganzen Kompanie Polizisten, die unseren Kleinkriminellen kurzerhand über den Haufen ballert. Wären wir mal lieber etwas bedachter vorgegangen. Denn in dem Online-Shooter APB: All Points Bulletin kämpfen Sie nicht wie etwa in Rockstars Gangster-Epos GTA 4 gegen KI-gesteuerte Kontrahenten, sondern gegen echte Spieler. Das soll die Raubzüge spannender und anspruchsvoller machen. Aber auch spaßiger?

Showdown! In bester Manier des Actionfilms Heat liefern sich die Kriminellen eine heftige Straßenschlacht mit der Polizei. Beide Parteien werden von Spielern übernommen. Showdown! In bester Manier des Actionfilms Heat liefern sich die Kriminellen eine heftige Straßenschlacht mit der Polizei. Beide Parteien werden von Spielern übernommen.

Die Spielwelt

Der Entwickler Realtime Worlds bezeichnet APB als »Persistent Online Action Game«. Soll heißen: Anders als in Multiplayer-Shootern wie etwa Battlefield: Bad Company 2, wo Sie auf laufend wechselnden Multiplayer-Karten antreten, ballern Sie sich in APB durch eine dauerhaft bestehende Online-Welt. Die hört auf den Namen San Paro und präsentiert sich als moderne Großstadt im Stile eines Liberty City aus GTA 4. Die stimmig gebaute, aber in der Beta-Version noch arg detailarme Metropole besteht aus zwei so genannten Action- und einem sozialen Bezirk. In Ersteren prallen die beiden Fraktionen (Kriminelle und Gesetzeshüter) aufeinander, vergleichbar mit PvP-Gefechten, wie man sie aus World of Warcraft und Konsorten kennt. Im friedlichen Gesellschaftsviertel hingegen kaufen Sie Klamotten, Ausrüstung und Waffen, verabreden sich mit anderen Spielern oder tüfteln an der Individualisierung Ihres Helden.

Charakter-Editor In mächtigen Editoren individualisieren Sie Ihren Avatar.

Logo-Editor Selbsterstellte Logos dürfen Sie auf Klamotten nähen und an Wände sprühen.

Fahrzeug-Editor Selbst die eigenen Fahrzeuge lassen sich optisch individualisieren.

APB lässt dabei so viele Optionen zu wie kein anderes aktuelles Spiel. In mächtigen Editoren kleiden Sie Ihren Avatar ein, verpassen ihm dank unzähliger Schieberegler ein individuelles Gesicht und legen bis ins kleinste Detail fest, wie groß, dick, muskulös oder alt er sein soll. Zudem dürfen Sie Gildenlogos basteln, die eigenen Fahrzeuge umgestalten und im Musikladen Jingles komponieren, die jeder Spieler zu hören bekommt, der von Ihnen oder Ihrer Gruppe erledigt wird -- eine witzige Idee.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen