Epic vs. Apple: Fortnite Season 4 nicht auf iOS- oder Mac-Geräten spielbar

Der Streit zwischen Epic und Apple zieht erste spürbare Konsequenzen für Videospieler nach sich: Apple-User müssen ab heute auf neue Inhalte und Updates für Fortnite verzichten.

von Christian Just, Mathias Dietrich,
27.08.2020 09:00 Uhr

Fortnite wird von Epic weiter befeuert - allerdings müssen User von Apple-Geräten ab jetzt auf neue Updates und Inhalte verzichten. Fortnite wird von Epic weiter befeuert - allerdings müssen User von Apple-Geräten ab jetzt auf neue Updates und Inhalte verzichten.

Update vom 27. August: Die meisten Spieler haben es bereits kommen gesehen, jetzt liefert Epic die Bestätigung: Fortnite Season 4 Kapitel 2 wird nicht auf Apple-Geräten spielbar sein, während alle anderen die neuen Inhalte ab dem 27. August erhalten. Dies ist ein Resultat von Apples Maßnahme, im Zuge des Disputs mit Epic Fortnite in den eigenen App Stores zu sperren.

Damit lässt sich Fortnite zwar noch immer auf Apple-Geräten verwenden, sofern der Battle-Royale-Titel vor der Sperrung installiert wurde. Allerdings bleiben die User dieser Geräte in Season 3 »stecken« und erhalten keine Zugriff auf neue Updates oder Inhalte. Ebenso können Nutzer von iOS oder Macs nicht länger mit anderen Usern zusammenspielen, die beispielsweise ein Android-Gerät verwenden.

  • Sind Android-User ebenfalls betroffen? Obwohl Fortnite aktuell ebenso wenig im Google Play Store aufzufinden ist, können Nutzer von Android-Geräten dennoch auf Saison 4 - Kapitel 2 von Fortnite zugreifen: Die APK-Datei lässt sich weiterhin von der offiziellen Epic-Website herunterladen und verwenden.
  • Wann startet Season 4 - Kapitel 2? Update 14.00 wird heute am 27. August 2020 für Fortnite aufgespielt. Spieler sollten ab 8 Uhr mit einer Server-Downtime rechnen, während der Fortnite nicht erreichbar beziehungsweise verfügbar ist.
  • Was steckt in der neuen Fortnite-Saison? In Kapitel 2 von Season 4 für Fortnite dreht sich primär alles um Marvels Superhelden. So treibt Comic-Schurke Galactus im Spiel sein Unwesen, während Charaktere wie Thor, She-Hulk und Wolverine als Skins zur Verfügung stehen. Mehr dazu seht ihr im offiziellen Trailer:

Link zum Twitter-Inhalt

Wie es zum Disput zwischen Epic und Apple kam und welche Konsequenzen der Streit zwischen den beiden Megakonzernen bereits nach sich zieht, erfahrt ihr in unserer ursprünglichen Meldung:

Update vom 25. August 2020 um 18:45 Uhr: Das Bezirksgericht Kalifornien entschied in einem Punkt vorläufig zugunsten von Epic Games. Demnach darf Apple am 28. August nicht Epics Zugang zu Entwickler-Tools für die Unreal Engine widerrufen und deren Nutzung im App Store nicht unterbinden - wie ursprünglich angekündigt wurde.

Epic hatte erklärt, dass dadurch »irreparable Schäden weit über Videospiele hinaus« entstünden. Dieser Einschätzung folgt das Gericht. Gleichzeitig trennt die Richterin die Fortnite-Klage von der Unreal Engine. Wichtig sei, dass keine kollateralen Schäden entstünden, wie sie ausführt:

"Epic Games und Apple steht es frei, gegeneinander zu prozessieren, aber ihr Streit sollte keine Verwüstung für die Umstehenden verursachen."

Die Fortnite-Sachlage ist davon aber ausgenommen. Vorläufig sieht das Gericht also keine Handhabe, Apple zum Akzeptieren von Epics Zahlungsmethode zur zwingen. So liege der Vertragsbruch vonseiten Epic Games vor. Die Rückkehr von Fortnite in den App Store steht damit weiterhin zur Verhandlung.

Die Streitigkeiten sind also noch nicht vom Tisch: Als nächstes folgt die Anhörung zur entsprechenden Einstweiligen Verfügung, mit der Epic gegen Apples angebliche »Wettbewerbs-schädigenden Praktiken« vorgeht. Diese findet am 28. September statt.

Wie sich der Konflikt entfaltete und welche Kniffe Epic anwendet, um Fortnite-Fans gegen Apple zu mobilisieren, lest ihr in der ursprünglichen News:

Original-Meldung vom 18. August 2020: Am 14. August 2020 entbrannte ein Konflikt zwischen Epic Games und Apple. Der Videospielentwickler und -Publisher versuchte die 30 Prozent Gebühren für den Verkauf von Echtgeldwährung im App Store zu umgehen. Daraufhin warf Apple Fortnite aus dem eigenen Store. Jetzt macht Apple den nächsten Schritt, indem die Entwickler-Accounts von Epic Games geschlossen werden.

Link zum Twitter-Inhalt

Epic verliert Zugang zu Entwickler-Tools

Was bedeutet das für Epic? Epics Zugang zu den Entwickler-Accounts von Apple soll am 28. August 2020 terminiert werden. Damit verliert das Fortnite-Studio den Zugang zu den Tools, die für die Entwicklung von Software für iOS und Mac benötigt werden.

Epic klagt abermals gegen Apple: Epic Games versucht nun, Apples Maßnahme per Gericht zu unterbinden. Epic zufolge würde die Sperrung der Entwickler-Accounts »irreversiblen Schaden« verursachen. Ebenso soll Fortnite wieder dem App Store hinzugefügt werden - zumindest, bis der Streit zwischen den beiden Konzernen beigelegt ist.

Special: Rechtsfragen zu Epic vs. Apple & Google   70     9

Mehr zum Thema

Special: Rechtsfragen zu Epic vs. Apple & Google

Unreal Engine im Kreuzfeuer

Grund für diese Argumentation ist unter anderem die Unreal Engine: Denn diese sei Epic zufolge »direkt betroffen«, sollten sie den Zugang zu den Entwickler-Tools verlieren. Dies mache es »unmöglich«, die Software weiterhin für iOS und Mac zu unterstützen. Ein Umstand, von dem zusätzlich Third-Party-Entwickler betroffen seien, die mit der Unreal Engine arbeiten und nicht gegen die Richtlinien von Apple verstoßen würden:

"Sollte Apple Epics Developer Program Accounts terminieren, würde darunter die Unreal Engine leiden. Ohne die notwendigen Entwicklungs-Tools ist Epic nicht in der Lage, zukünftige Updates der Unreal Engine für Apples Betriebssysteme (iOS sowie MacOS) zu entwickeln und wäre dazu gezwungen, die Unreal Engine für diese Plattformen nicht länger zu unterstützen. [...]

Damit könnten sich bestehende Kunden für zukünftige Releases dazu entscheiden, von der Unreal Engine [zu einer anderen Engine] zu wechseln. Dies würde sich auf Entwickler verschiedenster Fachgebiete auswirken: Videospiele, Film, Gesundheitswesen und Architektur."

Eigener Ruf ebenfalls gefährdet: Sollte Apple sein Vorhaben, Epic Zugang zu wichtigen Entwickler-Tools wegzunehmen, würde sich das »katastrophal« auf den eigenen Ruf und die Arbeit mit der Unreal Engine auswirken. Apples Vorgehen bezeichnet Epic weiter als »bloße Vergeltungsmaßnahme«. Man attackiere sie in Bereichen, die laut dem Fortnite-Entwickler selbst nichts mit dem ursprünglichen Regelverstoß zu tun haben.

Bisherige Auswirkungen des Epic/Apple-Konflikts

Am 14. August 2020 wurde Fortnite aus dem App Store entfernt. Seitdem lässt sich das Battle-Royale-Spiele nicht länger auf iOS-Geräten installieren, Updates oder neue Season-Inhalte für Apple-Geräte wird es vorerst ebenfalls nicht geben.

Daraufhin parodierte Epic mit einem Kurzfilm den bekannten »1984«-Werbespot von Apple und rief seine Spieler dazu auf, »Fortnite zu befreien«. Auf Twitter trendete damit zwischenzeitlich #FreeFortnite.

Link zum YouTube-Inhalt

Epic forderte für Fortnite im App Store vor allem eins: Die Möglichkeit direkter Bezahlmethoden für User, um Apples 30 Prozent Gebühren über den hauseigenen Store zu umgehen. Dies würde Apple zufolge jedoch gegen die die Richtlinien des App Stores verstoßen.

Obwohl dieser Konflikt sich primär um die Ökosysteme der Smartphones dreht, könnte sich das auch auf die PC-Version von Fortnite auswirken. Alles, was ihr darüber wissen müsst, haben wir in einem Artikel für euch zusammengefasst:

Fortnite Mobile installieren und spielen: Geht das noch?   50     1

Mehr zum Thema

Fortnite Mobile installieren und spielen: Geht das noch?
zu den Kommentaren (388)

Kommentare(388)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.