GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 4: Arma 2 gegen Operation Flashpoint 2 - Teil 1: Kampagne, Steuerung und Grafik im Vergleich

Die Steuerung

Arma 2: Willkommen im Design-Nirwana, denn Arma 2 macht es dem Spieler wirklich nicht leicht. Die Truppenkontrolle ist zwar vielseitig aber auch extrem verschachtelt und umständlich. Und trotz der vielen Optionen fehlen entscheidende Teambefehle. Auch die Bewegungssteuerung und die Waffenhandhabe sind sehr gewöhnungsbedürftig. Als Erklärung für den kuriosen Sonderweg wird eine möglichst realistische Simulation angegeben. Dass ein echter Soldat viele der Unzugänglichkeiten intuitiv und unterbewusst ausgleicht, wird von den Entwicklern ignoriert. Statt sich auf das Spiel und die Umgebung zu konzentrieren, sind Sie also zunächst gezwungen, das Laufen neu zu erlernen. Einen spielerischen Mehrwert liefert die überfrachtete Steuerung nur selten.

Neben den Tasteneingaben gibt es weitere Probleme bei der Bedienung. Statt wie in den Vorgängerspielen die Position und Meter-Entfernung eines gesichteten Feindes angesagt zu bekommen und dann mit der eingeblendeten Uhr in Verhältnis bringen zu können, gibt es jetzt nur noch Ansagen wie: »Feind, linke Flanke, weit vorn.« Dabei wird Ihnen weder übermittelt, wo derjenige steht, der die Angabe gemacht hat, noch, ob seine linke Flanke auch Ihre linke Flanke ist. Kurz: Was realistisch anmuten soll, entpuppt sich als kompletter Reinfall und ist völlig nutzlos, zumal die KI auch durch Häuser hindurch Gegner erspähen kann oder sinnfreie Anweisungen brüllt. Ein Beispiel: Mitten im Wald ruft unser Vorgesetzter nur: »1, gehe zu diesem Baum«. »Zu welchem der 100 Bäume?« wollen wir fragen, aber geht natürlich nicht. Als kleinen Ausgleich können Sie immerhin Hilfen aktivieren, die schnell laufende oder laute Gegner mit einem roten Punkt markieren.

» Demo zu Arma 2 laden
» aktuellen Patch zu Arma 2 downloaden

Operation Flashpoint 2: Die Steuerung von Operation Flashpoint entspricht dem gewohnten Shooter-Standard und ist sehr präzise und direkt. Auch die Truppenkontrolle geht vergleichsweise einfach von der Hand. Über ein kontextsensitives Ringmenü geben Sie Ihren Begleitern schnell Befehle, wenn das überhaupt nötig ist, denn die KI stellt sich meist sehr clever an. Alternativ dürfen Sie über eine Karte Anweisungen erteilen, wenn Sie etwa keine direkte Sichtlinie zur Position haben, zu der sich Ihre Jungs bewegen sollen.

Doch es gibt auch Mängel. So können Sie sich in einem Fahrzeug nicht frei umsehen und es gibt keine Möglichkeit langsam zu gehen oder die Sicht zur Seite zu lehnen. Außerdem fallen die Optionen bei den individuellen Schwierigkeitsgraden zu variantenarm aus.
Wie in Arma 2 gibt es auch in Operation Flashpoint 2 zuschaltbare Hilfsanzeigen, die das Entdecken der Gegner erleichtern. Zudem sind die Kommentare der Mitstreiter hilfreich und sinnvoll strukturiert

Arma 2 gegen Operation Flashpoint: Teil 2

Der zweite Teil des großen Spiele-Vergleichs folgt in der kommenden Woche. Darin unter anderem: Die KI, der Multiplayer und die Fazits.
» Teil 2 des Duells lesen

4 von 4


zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.