Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Arma 2 im Test - Nach-Test zur Version 1.05

Flickenteppich Arma 2

Ansonsten sorgen die Verbesserungen des Patches 1.05 und der vorher erschienen Updates für viele Detailverbesserungen.

Die neue Bonus-Kampagne bietet zwei sehr gelungene Solo-Missionen. Die neue Bonus-Kampagne bietet zwei sehr gelungene Solo-Missionen.

Ein Auszug: Die Missionen der Kampagne lassen sich inzwischen fast problemlos durchspielen, die Schadensberechnung arbeitet genauer und lässt Flugzeuge bei Boden- oder Baumkontakt ordnungsgemäß explodieren, und selbst die allgemeine Performance sowie die Verbindungen bei Multiplayer-Partien wurden halbwegs stabilisiert. Ein neuer Mehrspielermodus erlaubt drei Fraktionen und einige Diplomatieeinstellungen. Flugzeug-HUDs wurden überarbeitet, die Windows-Vista- und Windows-7-Kompatibilät verbessert, viele Grafikfehler behoben. Gras verdeckt Gegner nun auch auf große Entfernungen. Der Missionseditor wurde erweitert, die Fahr- und Flugkünste der KI (leidlich) erhöht. Es gibt jetzt mehrere Speicherplätze, zwei Benchmark-Missionen und Unterstützung für acht oder mehr GByte Arbeitsspeicher.

Baustelle Arma 2

Arma 2 arbeitet sich also langsam zu einem Zustand vor, den es schon bei seinem Erscheinen hätte haben sollen.

0:51

» Patch 1.05-Trailer im großen Player starten

Uneingeschränkt empfehlen können wir es trotzdem noch nicht. Problematisch bleiben weiterhin die miserable Team-Kommunikation und die allgemeine Informationsvermittlung, ob nun bei Feind- oder Positionsangaben oder in den komplexeren Multiplayer-Modi. Auch die robotergleichen Bewegungsabläufe der KI-Soldaten wirken nach wie vor unpassend. Die Physik-Engine erlaubt Unstimmigkeiten, die dem Anspruch der vermeintlich »ultimativen Militärsimulation« nicht gerecht werden. Einsteigern kommt Arma 2 zudem besonders im Mehrspielerabschnitt kaum entgegen, weshalb wir dort bei der Bewertung »gut« bleiben, auch wenn der Titel unbestritten ein einzigartiges Spielgefühl vermittelt.

» Änderungen im Wertungskasten ansehen
» Original-Test zur Version 1.01 lesen

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.