Baldur's Gate 2, KotOR und Dragon Age - Lead Designer gründet neues Studio

James Ohlen soll ein neues Team für Wizards of the Coast leiten - allerdings ausdrücklich keine Spiele in der Welt von Dungeons & Dragons entwickeln.

von Maurice Weber,
25.04.2019 19:53 Uhr

Der Kopf hinter Baldur's Gate ist zurück in der Spielebranche.Der Kopf hinter Baldur's Gate ist zurück in der Spielebranche.

In 22 Jahren bei Bioware hat James Ohlen mehr legendäre Rollenspiele geleitet als beinah jeder andere Entwickler: Als Lead Designer oder Creative Director zeichnete er für beide Baldur's Gates, Neverwinter Nights, Knights of the Old Republic sowie The Old Republic und Dragon Age: Origins verantwortlich. Einem Jahr nach seinem Weggang bei Bioware ist er jetzt zurück in der Spiele-Industrie - und das ausgerechnet bei Wizards of the Coast, den Machern der Baldur's-Gate-Vorlage Dungeons & Dragons!

Ohlens Meisterwerke: Die besten Bioware-Spiele in der Rangliste

Für Wizards soll Ohlen ein neues Studio leiten. Wer nun aber sofort an neue Spiele in der Welt von D&D oder gar ein neues Baldur's Gate denkt, muss seinen Enthusiasmus zügeln: Ohlens Team wird keine Titel um die beiden größten Wizards-Marken Dungeons & Dragons oder Magic: The Gathering machen. Stattdessen soll es neue Marken gestalten. Und zwar als »Multimedia-Studio« mit der »Freiheit, unterschiedliche Ausdrucksformen zu entwickeln«.

Das könnte neben Spielen also auch Filme oder Serien mit einbeziehen - oder sogar Bücher! Seitdem er Bioware verließ, arbeitete Ohlen vor allem an Abenteuerbüchern für Dungeons & Dragons. Zum Beispiel Heroes of Baldur's Gate, in dem wir alte Bekannte wie Minsk und Jaheira wiedertreffen:

Aktuell läuft eine Kickstarter-Kampagne für ein weiteres Buch, Odyssey of the Dragonlords. Das ursprüngliche Ziel von 44.000 Euro ist bereits um ein vierfaches übertreffen. An dem griechisch angehauchten Mythenszenario wirkte auch Drew Karpyshyn, der Autor von Knights of the Old Republic, mit. Er steuerte unter anderem eine Kurzgeschichte bei, die ihr auf der offiziellen Website lesen könnt.

Seinen RPG-Wurzeln ist Ohlen also treu geblieben - und scheint das auch mit seinem neuen Entwicklerstudio weiter so halten zu wollen: »Mit Wizards zu arbeiten ist eine einmalige Gelegenheit. Unsere geteilte Liebe für Rollenspiele, Weltenbau und interaktive Geschichten passt perfekt.«

Hall of Fame: Baldur's Gate Saga - Warum Baldur's Gate 1&2 so genial waren 8:17 Hall of Fame: Baldur's Gate Saga - Warum Baldur's Gate 1&2 so genial waren


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen