Baldur's Gate 3 wird die Story der Vorgänger aufgreifen, aber anders als gedacht

Mit den alten Bioware-Rollenspielen verbinden Fans vor allem die Story um das Bhaalkind. Baldur's Gate 3 wird diese Geschichte weitererzählen, aber nicht als direkte Fortsetzung. Denn das geht überhaupt nicht.

von Peter Bathge,
02.03.2020 18:15 Uhr

Die Story von Baldur's Gate 3 ignoriert Biowares Vorgänger nicht, aber das neue Rollenspiel der Larian Studios ist auch keine direkte Fortsetzung. Den Grund dafür nennen die Entwickler im Interview. Die Story von Baldur's Gate 3 ignoriert Biowares Vorgänger nicht, aber das neue Rollenspiel der Larian Studios ist auch keine direkte Fortsetzung. Den Grund dafür nennen die Entwickler im Interview.

Eine epische Saga um die Kinder eines Gottes: Die Geschichte von Baldur's Gate ist vielen Rollenspielern bis heute ins Gedächtnis eingebrannt. Doch Baldur's Gate 3 wird diese Story nicht direkt fortsetzen; das Bhaalkind spielt im neuen Teil der Serie keine Rolle mehr.

Das hat nur teilweise etwas damit zu tun, dass der neue Entwickler Larian Studios dem Spiel seinen eigenen Stempel aufdrücken will - und viel mehr damit, dass es einfach nicht möglich ist.

Die Story von Baldur's Gate wird in Teil 3 Mythos sein

Baldur's Gate 3 spielt 100 Jahre nach den Ereignissen von Teil 2 und dessen Add-on Thron des Bhaal. Denn die zugrunde liegende 5. Edition des Pen-&-Paper-Rollenspiels Dungeons & Dragons ist offiziell in diesem Zeitrahmen angesiedelt.

Eine direkte Story-Fortsetzung war so keine Option. Allerdings hat Larian einen Weg gefunden, trotzdem Verbindungen zu den bekannten Geschichten einzubauen, wie uns Adam Smith vom Autorenteam im Interview erklärt:

"Das geht tiefer als reiner Fan-Service. Wir wollen die Charaktere und Ereignisse der Original-Spiele unbedingt würdigen. Es gibt Erinnerungen an diese Geschehnisse. Dafür müssen wir keine Easter Eggs einbauen, denn sie sind schlicht und ergreifend tief in der Struktur der Welt verwurzelt. Wenn du die Stadt Baldur's Gate besuchst, dann werden die Leute sich daran erinnern, was damals passiert ist. Dadurch können wir Bezug darauf nehmen, quasi eine Art Kopfnicken."

Laut Smith wird die Story von Baldur's Gate 1 und 2 im Nachfolger eine fast schon mythologische Note haben: »Diese Vorfälle sind legendär.« Die Bewohner von Faerûn, der klassischen Fantasy-Welt aus dem D&D-Universum der Vergessenen Reiche, sprechen über das Bhaalkind und seine Geschichte wie wir über die Belagerung Trojas oder den Fall von Ikarus.

"Wir wollen eine Geschichte erzählen, die in diese Welt und zu den historischen Ereignissen passt. Das ist eine spannende Gelegenheit. Wir wollen dabei den Themen und der Seele der originalen Spiele treu bleiben. [...] Wir machen ein Spiel, von dem ich glaube, dass es Fans der Vorgänger begeistern wird. Aber es ist auch unsere eigene Geschichte."

Allerdings könnte Larian mit seinem neuen Rollenspiel trotz bester Absichten die Fan-Gemeinde spalten - die Gründe dafür lest ihr in der großen Baldur's-Gate-3-Titelstory.

Baldur's Gate 3 Preview

Wir haben weit mehr von Baldur's Gate 3 gesehen als im PAX-Livestream gezeigt wurde. Jetzt gibt's die Antworten in der Titelstory: Wie funktionieren Schleichen, Klettern und Dialoge in Baldur's Gate 3? Was verspricht die Geschichte? Gibt es eine Open World? Alle Details lest und seht ihr bei GameStar Plus!

Riesen-Preview: Baldur's Gate 3 wird anders, als ihr gehofft habt
Video-Vorschau: 18 Minuten BG3-Gameplay in Aktion sehen
GameStar TV: Wie Larian den Wechsel zu Rundenkämpfen begründet

Wiedersehen in Baldur's Gate 3: Alte Bekannte

Larian Studios hat zudem die Erlaubnis von D&D-Publisher Wizards of the Coast, bestimmte altbekannte Charaktere im Spiel wiederauftreten zu lasssen. Senior Writer Adam Smith von Larian erklärt das so:

"Es gibt Personen [aus der Zeit der Bhaalkind-Story, Anm. d. Red.], die immer noch da sind, die überlebt haben. Ihr habt [den Geschichtenerzähler] Volo gesehen. Er wird nicht der einzige Charakter sein. Einige Leute sind tot, einige kommen nicht zurück. Aber der Tod ist auch nicht immer das Ende. Baldur's Gate 3 spielt in einer Welt, in der viele, viele Sachen möglich sind."

Unter anderem könnte Waldläufer Minsc auftauchen, der fast 100 Jahre als versteinerte Statue sein Dasein gefristet hat und im Pen & Paper seit kurzem wieder lebendig ist. Sein Miniatur-Riesenhamster Boo natürlich inklusive.

Volo hatte den ein oder anderen Gastauftritt in den Baldur's-Gate-Spielen - bei Teil 3 begleitet er eure Party und steht als NPC im Lager für ein Gespräch bereit. Volo hatte den ein oder anderen Gastauftritt in den Baldur's-Gate-Spielen - bei Teil 3 begleitet er eure Party und steht als NPC im Lager für ein Gespräch bereit.

Ein Wiedersehen mit dem Bhaalkind, dem Protagonisten von Baldur's Gate und Baldur's Gate 2, ist dagegen unwahrscheinlicher, aber nicht unmöglich, wie Adam Smiths Andeutungen nahelegen.

Denn der Held der alten Bioware-Spiele hat in der Zwischenzeit den Löffel abgegeben, er kam dem offiziellen D&D-Kanon zufolge bei einem Mordanschlag ums Leben. Vor seinem Tod diente der oder die Held/in als Großherzog und Ratsmitglied in der Stadt Baldur's Gate. Allerdings könnt ihr in Baldur's Gate 3 mit den Toten sprechen.

Ein Beispiel für diese Fähigkeit und viele weitere Features seht ihr in unserem extralangen Vorschau-Video zu Baldur's Gate 3.


Kommentare(90)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen