Besucher der BlizzCon 2019 müssen AXS Mobile App nutzen - Spieler fürchten Missbrauch ihrer Daten

Zutritt zur BlizzCon 2019 erhaltet ihr in diesem Jahr nur, wenn ihr die AXS Mobile App nutzt. Spieler fürchten, dass die App ihre Daten missbrauchen könnte.

von Kevin Nielsen,
07.05.2019 12:25 Uhr

BlizzCon 2019 - Das Ticketing über die AXS Mobile App bereitet Spieler Sorgen.BlizzCon 2019 - Das Ticketing über die AXS Mobile App bereitet Spieler Sorgen.

Die BlizzCon 2019 findet in diesem Jahr vom 01. bis 02. November statt und bringt eine Änderung beim Ticket-Partner mit sich: Blizzard arbeitet mit dem Unternehmen AXS zusammen. Mit diesem wird die AXS Mobile App zur Pflicht für jeden Besucher.

Die mittlerweile schon legendäre Frage »Do you guys not have phones?« von Principal Designer Wyatt Cheng muss in diesem Jahr also nicht gestellt werden. Damit sorgte der Entwickler auf der BlizzCon 2018 nicht gerade dafür, dass der Shitstorm rund um Diablo Immortal abflaute.

Plus-Report: Was sagen die Macher von Diablo Immortal zur Fan-Kritik?

BlizzCon 2019 mit AXS Ticketing

Das ist der Ticket-Partner AXS: Blizzard vergibt die Tickets in diesem Jahr über AXS, einem Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, seinen Partnern das Ticketing zu erleichtern. Dabei handelt es sich um den zweitgrößten Marktplatz der Welt für Live Events für Sport, Konzerte und andere. Unter anderem arbeitet zum Beispiel das NBA Team der Cleveland Cavaliers mit AXS zusammen.

Darum setzt Blizzard auf die AXS Mobile App: Blizzard nutzt in diesem Jahr die App von AXS, um sicherzustellen, dass ein illegaler Weiterverkauf der Tickets oder ein anderer möglicher Betrug nahezu ausgeschlossen werden. Die App generiert für jedes Ticket einen QR-Code, welcher in wechselnden Intervallen neu erstellt wird. Der Code ändert sich also regelmäßig und somit erhält nur der Besitzer des Smartphone Zutritt zur Messe.

Bei Problemen mit dem Smartphone oder der App: Wer vor Ort auf Probleme mit seinem Smartphone stößt (es zum Beispiel kaputt geht) oder mit der App Schwierigkeiten hat, der kann auch ohne diese Zutritt erhalten. Vor Ort gibt es eine Service-Stelle, an die sich Besucher wenden können und dort Hilfe erhalten.

Grunzer Besucher der BlizzCon können sich dieses Jahr eine Statue beim Ticketkauf aussuchen. Hier die Horden-Statue.

Fußsoldat Die Statue der Allianz.

Spieler fürchten AXS Mobile App als Datenkrake

Welche Daten sammelt die AXS Mobile App? Ein Artikel von The Outline vom 31. Juli 2018 wird von den Kritikern der App auf Reddit und in den offiziellen Foren zitiert. Dort beschreibt der Autor seine Erfahrung mit der App und zählt unter anderem auf, welche Daten von AXS gesammelt werden.

Die App sammelt persönliche Daten wie Vor- und Nachname, die Adresse und den genauen Standort (per GPS / WLAN). Des Weiteren werden folgende Daten gesammelt:

  • E-Mail-Adresse
  • Handynummer
  • Wie oft die App genutzt wird
  • Zugriff auf die Kamera eures Smartphones
  • Die IP Adresse
  • Der persönliche Werbeindikator
  • Netzwerkinformationen (WLAN-Verbindung)
  • Das Betriebssystem
  • Welches Smartphone genau genutzt wird
  • Lesen eurer Kontakte
  • Lesen der Netzwerkverbindungen
  • Kreditkartendaten
  • und weitere

Datenschutzerklärung erklärt die Nutzung: Einige Spieler sprechen davon, dass die Daten der Kreditkarten inklusive der Kartenprüfnummer mit anderen geteilt werden. Dies ist laut der Datenschutzerklärung von AXS nicht der Fall. Die Zahlungsdaten werden nur für den Prozess der Zahlung verwendet und nicht dauerhaft gespeichert. Es sei denn der Nutzer möchte, dass diese Daten gespeichert werden.

Das Lesen eurer Kontakte führt die App zum Beispiel nur aus, wenn ihr euer Ticket an einen eurer Kontakte weitergeben oder weiterverkaufen möchtet. Die Daten eures Smartphones nutzt AXS laut ihrer Datenschutzerklärung, um die App selbst zu verbessern. Die Standortdaten werden genutzt, um euch lokale Inhalte oder lokale Angebote zur Verfügung zu stellen. Ihr könnt der Nutzung der Standort- und der Kontaktdaten in der App widersprechen. Die App funktioniert dennoch.

Daten werden mit anderen geteilt: AXS behält sich laut Datenschutzerklärung allerdings das Recht vor persönliche Daten mit aktuellen oder künftigen Partnern zu teilen. Des Weiteren werden »möglicherweise personenbezogene Daten und andere Informationen auch an vertrauenswürdige Dritte zu Marketing-, Werbe- oder anderen kommerziellen Zwecken weitergegeben«.

Was bedeutet dies für BlizzCon-Besucher? Wer die BlizzCon 2019 besucht, kommt um die AXS Mobile App nicht herum und sollte sich daher im Klaren sein, dass einige seiner Daten dabei mit anderen Unternehmen oder Partnern von AXS geteilt werden.

Allerdings sind Vorwürfe, dass Daten verkauft werden oder Zahlungsdaten inklusive sensibler Informationen weitergegeben werden, zumindest nach unserer Recherche haltlos.

Datenschutz in Spielen - Ein Datenschatz zum Zugreifen

Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe 7:45 Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen