„Schade“: Disney versteht nicht, warum Scarlett Johansson sie verklagt

Weil Black Widow gleichzeitig im Kino und auf Disney+ veröffentlicht wurde, verklagt Scarlett Johansson Disney. Der Konzern reagiert mit Unverständnis.

von Dennis Zirkler,
30.07.2021 11:33 Uhr

Anfang Juli erschien mit Black Widow der erste Marvel-Film seit zwei Jahren, in dem sich die namensgebende Agentin mit einem russischen General anlegt. Wie gut der Streifen geworden ist, erklärt euch unser Marvel-Experte Vali übrigens in seiner Filmkritik:

Wie gut ist Black Widow?   134     8

Mehr zum Thema

Wie gut ist Black Widow?

Allerdings ist der Kampf für Black Widow noch nicht vorbei: Wie das Wall Street Journal berichtet, zieht Schauspielerin Scarlett Johansson nun vor Gericht, um Disney zu verklagen. Die Gründe dafür sind für den Megakonzern aber nicht ganz nachvollziehbar.

Deshalb verklagt Scarlett Johansson Disney

Darum geht's: Wie das Wall Street Journal berichtet, sollte der Vertrag von Johansson nicht nur garantieren, dass Black Widow exklusiv im Kino erscheint - auch sei das finale Gehalt der Schauspielerin an den Erfolg des Films gekoppelt.

Eigentlich hätte Black Widow bereits im Sommer 2020 in die Kinos kommen sollen, wurde aber aufgrund der Covid-19-Pandemie auf diesen Juli verschoben. Nun ist der Film aber nicht nur in den Kinos zu sehen, sondern auch für einen Aufpreis beim Streaming-Dienst Disney+. Für Johansson und ihre Anwälte ein eindeutiger Vertragsbruch.

Laut dem WSJ sollen Johansson dadurch bis zu 50 Mio. US-Dollar entgangen sein, da durch die digitale Veröffentlichung weniger Leute als erwartet den Film im Kino gesehen haben.

"Schade": Disney reagiert mit Unverständnis

Nach dem Bekanntwerden der Klage veröffentlichte Disney umgehend ein ungewohnt spitzes Statement. Der Medienriese entgegnet, dass man sich an die Bedingungen von Johanssons Vertrag für die Hauptrolle in dem Avengers-Spinoff-Film gehalten habe, weshalb die Klage »völlig unbegründet« sei.

Außerdem finde man diese Klage »schade und beunruhigend«, weil sie »die schrecklichen und lang anhaltenden globalen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie ignoriert«.

Disney erklärte weiter, dass Johansson bereits 20 Millionen Dollar für ihren Auftritt in Black Widow kassiert habe. Der Release auf Disney+ solle außerdem »ihre Möglichkeiten auf weitere Einnahmen erheblich verbessert haben«. Ob die Schauspielerin auch an den Streaming-Einnahmen beteiligt wird, ist aktuell nicht bekannt - das Disney-Statement klingt aber danach.

Thor 4, Blade & Eternals: Alle neuen Kinofilme des MCU   347     9

Mehr zum Thema

Thor 4, Blade & Eternals: Alle neuen Kinofilme des MCU

Übrigens: Im September steht mit Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings bereits der nächste Marvel-Film in den Startlöchern, im November und Dezember sollen weitere folgen. Die komplette Übersicht findet ihr in unserer Liste aller kommenden Filme.

zu den Kommentaren (372)

Kommentare(372)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.