GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Thor 4, Blade & Eternals: Alle neuen Kinofilme des Marvel Cinematic Universe

Wie geht es nach Avengers: Endgame mit Phase 4 und 5 des Marvel Cinematic Universe weiter? Wir liefern euch eine Übersicht über alle kommenden Kinofilme.

von Vali Aschenbrenner,
20.08.2021 10:41 Uhr

Nach Infinity War und Endgame wird uns im Marvel Cinematic Universe wohl früher oder später eine völlig neue Konstellation an Avengers erwarten. [Bildquelle: Disney/Marvel Studios] Nach Infinity War und Endgame wird uns im Marvel Cinematic Universe wohl früher oder später eine völlig neue Konstellation an Avengers erwarten. [Bildquelle: Disney/Marvel Studios]

Die Zukunft des Marvel Cinematic Universe steht fest. Nachdem Avengers: Endgame sowie Spider-Man: Far From Home Phase 3 beendeten, soll in den kommenden Jahren zuerst Black Widow Phase 4 einläuten, während es mit Blade in Phase 5 weitergeht. Wir liefern euch hier einen Überblick über alle kommenden Marvel-Filme, die früher oder später im Kino starten sollen.

Letztes Update: 24. August 2021
Neu: Erster Trailer zu Spider-Man: No Way Home

Und falls euch die große Leinwand nicht genug ist: Marvel befeuert den Streaming-Dienst zusätzlich mit TV-Serien, die ebenfalls zum Marvel Cinematic Universe gehören. Mehr über die kommenden MCU-Serien Loki, Hawkeye, Moon Knight, Ms. Marvel oder She-Hulk erfahrt ihr im verlinkten Artikel:

Alle neuen Marvel-Serien auf Disney+   211     12

Mehr zum Thema

Alle neuen Marvel-Serien auf Disney+

Alle zukünftigen Filme des Marvel Cinematic Universe

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

  • Kinostart: 3. September 2021
  • Wer führt Regie? Destin Daniel Cretton
  • Wer tritt auf? Simu Liu, Tony Leung, Awkwafina

Shang-Chi: Neuer Marvel-Held lässt im ersten Trailer die Fäuste sprechen 2:05 Shang-Chi: Neuer Marvel-Held lässt im ersten Trailer die Fäuste sprechen

Darum geht's: Mit Shang Chi produzieren die Marvel Studios ihren ersten Film mit einem asiatischen Hauptcharakter und -Darsteller in der Titelrolle - wofür der Schauspieler Simu Liu gecastet wurde. In seinem MCU-Debüt bekommt es Shang-Chi mit dem »echten« Mandarin (Tony Chiu-Wai Leung) zu tun, nachdem sich der in Iron Man 3 aufgetretene Marvel-Schurke als Fake herausstellte.

Was gibt es sonst zu wissen? In den Comics verfügt Shang-Chi über keine Superkräfte im klassischen Sinne. Stattdessen wurde der Marvel-Held von Kindesbeinen an in den Künsten des Kung-Fu unterrichtet. Dank seinen Kampfkünsten und seiner ausgefeilten Chi-Kontrolle vermochte es Shang-Chi sogar, es in den Comics mit anderen Helden wie Spider-Man aufzunehmen.

Eigentlich war der Kinostart zuvor für Juli geplant. Aufgrund der Verschiebung von Black Widow geht es mit Shang-Chi auch erst später los - am 3. September um genau zu sein.

Eternals

  • Kinostart: 3. November 2021
  • Wer führt Regie? Chloe Zhao
  • Wer tritt auf? Gemma Chan, Richard Madden, Kumail Nanjiani, Lauren Ridloff, Brian Tyree Henry, Salma Hayek, Don Lee, Kit Harington, Angelina Jolie, Barry Kheogan

Marvel zeigt ersten Teaser zu Eternals mit viel Star-Power 2:07 Marvel zeigt ersten Teaser zu Eternals mit viel Star-Power

Darum geht's: Die Geschichte von Eternals spielt mehrere Millionen Jahre vor den eigentlichen Geschehnissen des Marvel Cinematic Universe - und soll sich über einen fast ebenso langen Zeitraum erstrecken. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Romanze zwischen den beiden Eternals Ikaris (Richard Madden) und Sersi (Gemma Chan). Die Eternals selbst werden es wahrscheinlich mit den sogenannten Deviants zu tun bekommen - ihrem eigenen bösen Pendant.

Was gibt es sonst zu wissen? Bei den Eternals handelt es sich in den Marvel-Comics um eine kosmische, gottgleiche Rasse, die von den Celestials erschaffen wurde. Sie ähneln vom Aussehen her Menschen, verfügen aber über Stärke, Fähigkeiten, Ausdauer und Lebenspannen, die über die eines normalen Menschen weit hinausgehen.

Spider-Man: No Way Home

  • Kinostart: 17. Dezember 2021
  • Wer führt Regie? Jon Watts
  • Wer tritt auf? Tom Holland, Zendaya, Jacob Batalon, J.K. Simmons, Benedict Cumberbatch

Spider-Man: Erster Trailer zu No Way Home stellt das MCU auf den Kopf 3:03 Spider-Man: Erster Trailer zu No Way Home stellt das MCU auf den Kopf

Darum geht's: Der dritte Spider-Man-Film des Marvel Cinematic Universe erzählt die Geschichte von Peter Parker (Tom Holland) weiter. Nachdem Spider-Man in Far From Home gelernt hat, ohne Tony Stark (Robert Downey Jr.) auf eigenen Beinen zu stehen, sieht sich der New Yorker Superheld mit seiner enthüllten Geheimidentität konfrontiert: Wer unter der Maske von Spider-Man steckt, wurde durch Mysterio (Jake Gyllenhaal) und J. Jonah Jameson (J.K. Simmons) der Öffentlichkeit verraten.

Angeblich soll es in Spider-Man: No Way Home zu einem Spider-Multiversum kommen: Mehreren Berichten zufolge tritt beispielsweise Benedict Cumberbatch als Doctor Strange auf, der als Sorcerer Supreme die Grenzen zu anderen Dimensionen einreißen könnte.

Außerdem berichten The Hollywood Reporter und Collider, dass es mit Tobey Maguire und Andrew Garfield ein Treffen der Spider-Men geben könnte, während Jamie Foxx und Alfred Molina in ihren Schurken-Rollen als Electro und Doctor Octopus auftreten sollen.

Was gibt es sonst zu wissen? Mit Tom Hollands dritten Solo-Film ist Sonys ursprünglicher Vertrag mit den Marvel Studios erfüllt. Das bedeutet, dass Spider-Man sich damit aus dem Marvel Cinematic Universe verabschieden könnte. Allerdings gibt es bereits Gerüchte, dass Sony und Marvel Studios ihre Partnerschaft verlängerten. Dies wurde aber noch nicht offiziell bestätigt.

Dafür wurde mittlerweile der offizielle Titel des dritten Spider-Man enthüllt: Spideys nächstes Abenteuer im Marvel Cinematic Universe wurde mit »No Way Home« untertitelt, wie wir in einem ersten Mini-Teaser erfahren. In dem gibt es zwar keine richtigen Filmszenen, dafür wird darauf angespielt, wie und Tom Holland, Jacob Batalon und Zendaya mit drei Fake-Titeln in die Irre führten: Phone Home, Home Slice und Home Wrecker.

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

  • Kinostart: 24. März 2022
  • Wer führt Regie? Sam Raimi
  • Wer tritt auf? Benedict Cumberbatch, Elizabeth Olsen

Mit Sam Raimi als Regisseur und dem Versprechen von "Multiversums-Wahnsinn" könnte Doctor Strange 2 der erste Film des Marvel Cinematic Universe werden, der etwas mehr Horror zu bieten hat. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Mit Sam Raimi als Regisseur und dem Versprechen von "Multiversums-Wahnsinn" könnte Doctor Strange 2 der erste Film des Marvel Cinematic Universe werden, der etwas mehr Horror zu bieten hat. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Nach Doctor Strange, Thor: Tag der Entscheidung, Avengers: Infinity War und Endgame wird Benedict Cumberbatch abermals zu Marvels Sorcerer Supreme. Konkrete Details zur Handlung gibt es noch nicht - bis auf die Info, dass Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) eine tragende Rolle spielen soll. Ihre Disney-Plus-Serie WandaVision verknüpft sich direkt mit dem Kinofilm, indem es wohl auch um alternative Dimensionen geht - wie bereits der Titel vermuten lässt.

Benedict Wong wurde in der Rolle des Wong bereits für das Sequel bestätigt, während auch Rachel McAdams als Dr. Christine Palmer wieder mit von der Partie sein soll. Ob Chiwetel Ejiofor abermals als Baron Mordo auftritt, ist aktuell nicht bekannt. Es wäre jedoch naheliegend, da sich der Magier zum Ende von Doctor Strange als neuer Bösewicht entpuppt hat.

Was gibt es sonst zu wissen? Ursprünglich sollte Scott Derrickson - der Regisseur des ersten Doctor Strange - die Fortsetzung ebenfalls in Szene setzen. Der Filmemacher verließ jedoch aufgrund von »kreativen Differenzen« das Projekt, mit Sam Raimi wurde bereits ein Ersatz gefunden.

Sam Raimi ist auf dem Gebiet der Superhelden kein Unbekannter: Nach Darkman verfilmte er die Spider-Man-Filme mit Tobey Maguire. Für Doctor Strange in the Multiverse of Madness scheint ein Horror-Regisseur (nach Filmen wie Tanz der Teufel oder Armee der Finsternis) wie perfekt zu passen, verspricht der Titel doch bereits eine gesunde Portion an »Wahnsinn.«

Thor: Love and Thunder

  • Kinostart: 5. Mai 2022 statt ursprünglich 11. Februar 2022
  • Wer führt Regie? Taika Waititi
  • Wer tritt auf? Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tessa Thompson, Christian Bale, Russell Crowe

In Love and Thunder bleibt Chris Hemsworth nicht der einzige Thor. Natalie Portman soll in der Rolle von Jane Foster ebenfalls Hammer Mjölnir - oder zumindest eine vergleichbare Waffe - schwingen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios In Love and Thunder bleibt Chris Hemsworth nicht der einzige Thor. Natalie Portman soll in der Rolle von Jane Foster ebenfalls Hammer Mjölnir - oder zumindest eine vergleichbare Waffe - schwingen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Mit Love and Thunder kehrt Chris Hemsworth ins Marvel Cinematic Universe zurück. Allerdings wohl nicht zwangsläufig an der Seite der Guardians of the Galaxy, mit denen er sich am Ende von Avengers: Endgame zu neuen Abenteuern aufmachte. Stattdessen bekommt Thor Verstärkung durch Jane Foster (Natalie Portman), die nun selbst ein kleines Power-Up verliehen bekommt.

So wird Jane Foster selbst - wie schon in den Marvel-Comics - zu Thor. Ob sie damit wie schon in der Vorlage Hammer Mjölnir schwingt, die Axt Stormbreaker erbt oder eine eigene Waffe in den Händen hält, bleibt noch offen. Ebenso, wie sich in den Besitz der gottgleichen Kräfte kommt: In den Comics war Thor irgendwann des Hammer Mjölnir nicht mehr würdig und nannte sich daraufhin »Odinson«, während Jane Foster in seine Fußstapfen als Thor trat.

Was gibt es sonst zu wissen? Taika Waititi setzte für Disney bereits Thor: Tag der Entscheidung sowie die ein oder andere Episode der Star-Wars-Serie The Mandalorian in Szene. Nun kehrt er für Thor: Love and Thunder ins Marvel Cinematic Universe zurück - ob auch in der Rolle des Stein-Wesens Korg, ist nicht bekannt.

Comic-Liebhaber dürfen sich außerdem auf einen Auftritt von Christian Bale freuen. Der Batman-Darsteller aus Christopher Nolans Dark-Knight-Trilogie wurde ebenfalls für Thor: Love and Thunder rekrutiert. Bale übernimmt die Rolle des Comic-Bösewichts Gorr, der Gott-Schlächter.

Außerdem wurde ebenso ein Auftritt des Schauspielers Russell Crowe für Thor: Love and Thunder bestätigt. Crowe selbst verrät, dass er wohl in die Rolle der griechischen Gottheit Zeus schlüpfen wird. Dass Crowe involviert ist, spoilerten zuvor bereits Fotos nahe des australischen Sets. Ende März 2021 wurde dann Russell Crowes Auftritt via Deadline und THR bestätigt.

Black Panther 2: Wakanda Forever

  • Kinostart: 7. Juli 2022 statt ursprünglich 6. Mai 2022
  • Wer führt Regie? Ryan Coogler
  • Wer tritt auf? Letitia Wright, Lupita Nyong'o, Winston Duke, Angela Bassett, Danai Gurira, Daniel Kaluuya

Im August 2020 verstarb der Schauspieler Chadwick Boseman an Krebs. Damit ist die Zukunft von Black Panther im Marvel Cinematic Universe vorerst ungewiss. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Im August 2020 verstarb der Schauspieler Chadwick Boseman an Krebs. Damit ist die Zukunft von Black Panther im Marvel Cinematic Universe vorerst ungewiss. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Nach dem phänomenalen Erfolg des ersten Black Panther war eine Fortsetzung des Solo-Films unausweichlich. In Black Panther 2, der offiziell »Black Panther: Wakanda Forever« heißt, soll angeblich Michael B. Jordan zurückkehren. Ob in der Rolle seines Schurken aus dem ersten Teil Erik Killmonger oder als neuer Charakter, ist nicht bekannt. Gerüchten zufolge hat Coogler auch eine Rolle für Donald Glover vorgesehen, der im MCU als Spider-Man: Homecoming als Miles Morales' Onkel auftrat.

Dafür hat Kevin Feige (via ComicBook) mittlerweile offiziell verkündet, dass Dominique Thorne als Riri Williams ihr MCU-Debüt in Black Panther: Wakanda Forever bekommt - noch bevor ihre eigene TV-Serie auf Disney+ startet. In den Comics tritt Riri als Ironheart in die Fußstapfen von Tony Stark und fertigt ihre eigene Rüstung im Stil von Iron Man an.

Was gibt es sonst zu wissen? Am 28. August 2020 erlag Schauspieler Chadwick Boseman seiner langjährigen Krebserkrankung. Der Darsteller von Black Panther im Marvel Cinematic Universe wurde nur 43 Jahre alt. Wie für Black Panther 2 ein neuer Charakter in die Fußstapfen von Chadwick Bosemans T'Challa tritt, muss sich noch zeigen.

Der Dreh von Black Panther: Wakanda Forever soll nun im Juli 2021 beginnen, nachdem dieser ursprünglich für März des kommenden Jahres angesetzt war. Mit Tenoch Huerta (Narcos) wurde nun der erste Neuzugang gecastet, der für das Marvel Cinematic Universe zu einem Bösewicht werden soll.

Captain Marvel 2: The Marvels

  • Kinostart: 10. November 2022 statt ursprünglich 8. Juli 2022
  • Wer führt Regie? Nia DaCosta
  • Wer tritt auf? Brie Larson, Iman Vellani, Teyonah Parris

Brie Larson hat als Captain Marvel im Marvel Cinematic Universe noch nicht ausgedient. Spannend wir, ob sich der Film auf der Erde oder auf fremden Planeten abspielen wird. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Brie Larson hat als Captain Marvel im Marvel Cinematic Universe noch nicht ausgedient. Spannend wir, ob sich der Film auf der Erde oder auf fremden Planeten abspielen wird. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Nachdem der erste Captain Marvel mit Brie Larson als Superheldin Carol Danvers noch in den 90er Jahren spielte, kommt Teil 2 nun in der Gegenwart des Marvel Cinematic Universe an. Verstärkung soll Captain Marvel in ihrem zweiten Solo-Film abermals durch Nick Fury (Samuel L. Jackson) bekommen.

Mit von der Partie sind außerdem Monica Rambeau (Teyonah Parris) sowie die Nachwuchsheldin Kamala Khan (Iman Vellani) - von denen Letztere übrigens auf Disney Plus ihre eigene TV-Serie als Ms. Marvel bekommt.

Was gibt es sonst zu wissen? Die beiden Regisseure des ersten Films Anna Boden und Ryan Fleck kehren für Captain Marvel 2 nicht zurück. Stattdessen verpflichteten die Marvel Studios Filmemacherin Nia DaCosta, die unter anderem die Neuauflage des Horrorfilms Candyman in Szene setzte.

Captain Marvel 2 hört übrigens nicht auf diesen Titel, sondern heißt offiziell »The Marvels«. Damit spielt der Film bereits auf das Zusammentreffen von Carol Danvers, Monica Rambeau und Kamala Khan an.

Ant-Man and the Wasp: Quantumania

  • Kinostart: 17. Februar 2023
  • Wer führt Regie? Peyton Reed
  • Wer tritt auf? Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas, Jonathan Majors

Folgt auf Ant-Man and the Wasp die Fortsetzung Ant-Man and Stature? Der Tochter von Scott Lang könnte ebenfalls eine Karriere als Superheldin blühen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Folgt auf Ant-Man and the Wasp die Fortsetzung Ant-Man and Stature? Der Tochter von Scott Lang könnte ebenfalls eine Karriere als Superheldin blühen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Worum es im mittlerweile dritten Ant-Man-Film geht, ist derzeit nicht bekannt. Nach den Geschehnissen von Avengers: Endgame lässt sich jedoch vermuten, dass Cassie Lang (Emma Furhmann) in die Fußstapfen ihres Vaters tritt: In den Comics wird Scott Langs (Paul Rudd) Tochter zur Superheldin Stature und ein wichtiges Mitglied der Young Avengers.

Was wir mittlerweile sicher wissen: In Quantumania bekommen es Ant-Man und The Wasp mit dem kosmischen Comic-Schurken Kang the Conqueror (Jonathan Majors) zu tun.

Was gibt es sonst zu wissen? Nach Ant-Man und Ant-Man and the Wasp setzt Regisseur Peyton Reed den dritten Film um Marvels kleinsten Superheld abermals in Szene. Als Drehbuchautor ist unter anderem Jeff Loveless (Rick and Morty) verantwortlich.

Guardians of the Galaxy Vol. 3

  • Kinostart: 5. Mai 2023
  • Wer führt Regie? James Gunn
  • Wer tritt auf? Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Vin Diesel, Bradley Cooper, Pom Klementief, Elizabeth Debicki, Karen Gillan

Die Guardians of the Galaxy haben für Vol. 3 James Gunn wieder! Bildquelle: Disney/Marvel Studios Die Guardians of the Galaxy haben für Vol. 3 James Gunn wieder! Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Um was geht's? Infos zur Story von Guardians of the Galaxy Vol. 3 gibt es derzeit nicht. Fest steht zumindest: James Gunn will die Geschichte zu Ende erzählen, die von Anfang an auf eine Trilogie ausgelegt war. Aktuell lässt sich zumindest darüber spekulieren, ob sich Star-Lord an die Fersen der Gamora aus einer anderen Zeitlinie heftet, die mit Avengers: Endgame in der Hauptkontinuität des Marvel Cinematic Universe strandete.

Was gibt es sonst zu wissen?: Ursprünglich sollte Guardians of the Galaxy Vol. 3 im Jahr 2020 in den Kinos starten. Disney feuerte Regisseur James Gunn jedoch zwischenzeitlich aufgrund zehn Jahre alter, kontroverser Tweets. Mittlerweile hat man Gunn wieder eingestellt, der in der Zwischenzeit von DC für The Suicide Squad rekrutiert wurde.

Weil Gunn aktuell noch mit seiner Peacemaker-Serie für DC beschäftigt ist und sich danach dem Guardians of the Galaxy Holiday Special für Disney Plus widmet, startet der dritte Guardians erst am 5. Mai 2023.

Blade

  • Kinostart: Unbekannt
  • Wer führt Regie? Unbekannt
  • Wer tritt auf? Mahershala Ali

Im Marvel Cinematic Universe treiben offensichtlich auch Vampire ihr Unwesen. Gut, dass Blade (Mahershala Ali) nicht besonders gut auf die Blutsauger zu sprechen ist. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Im Marvel Cinematic Universe treiben offensichtlich auch Vampire ihr Unwesen. Gut, dass Blade (Mahershala Ali) nicht besonders gut auf die Blutsauger zu sprechen ist. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Blade dürfte Fans von Superhelden-Filmen kein Unbekannter sein: Wesley Snipes verkörperte den Vampir und Vampirjäger Erik Brooks bereits 1998, 2002 und 2004. Für das Marvel Cinematic Universe wird dem »Daywalker« nun ein Reboot spendiert: Oscar-Preisträger Mahershala Ali eröffnet die Jagd auf untote Blutsauger.

Was gibt es sonst zu wissen? Den aktuellen Informationen zufolge wird sich Blade nicht Phase 4, sondern stattdessen Phase 5 des Marvel Cinematic Universe zuordnen.

Ein R-Rating scheint der Blade-Film übrigens nicht zu bekommen: Im Februar 2021 gab Marvel-Boss Kevin Feige bekannt, dass es bis auf Deadpool 3 momentan keine Pläne für explizitere Inhalte in kommenden Projekten gibt. Demnach dürfte der Blade-Reboot mit Mahershala Ali auf Content verzichten, der sich an ein erwachsenes Publikum richtet.

Deadpool 3

  • Kinostart: Nicht vor 2023 beziehungsweise 2024
  • Wer führt Regie? Unbekannt
  • Wer tritt auf? Ryan Reynolds

Die X-Men und Fantastic Four werden nach Disneys Übernahme von 20th Century Fox auf Null gesetzt. Nur Deadpool (Ryan Reynolds) schafft den Absprung und soll Teil des Marvel Cinematic Universe werden. Bildquelle: 20th Century Studios Die X-Men und Fantastic Four werden nach Disneys Übernahme von 20th Century Fox auf Null gesetzt. Nur Deadpool (Ryan Reynolds) schafft den Absprung und soll Teil des Marvel Cinematic Universe werden. Bildquelle: 20th Century Studios

Darum geht's: Fest steht schon seit geraumer Zeit: Deadpool 3 wird kommen - und selbst nach der Übernahme von 20th Century Fox Ryan Reynolds in der Rolle des Söldners mit der großen Klappe zurückbringen. Spannend wird jedoch, wie genau sich Wade Wilson im Marvel Cinematic Universe wiederfinden wird und ob er alleine, oder gemeinsam mit Cable (Josh Brolin) und Domino (Zazie Beetz) den Übergang schafft.

Was gibt es sonst zu wissen? Wie Variety berichtet, kommt Deadpool 3 endlich in die Gänge. Für das Projekt wurden Wendy Molyneux und Lizzie Molyeneux-Loeglin (Bob's Burgers) als Autoren verpflichtet.

Mittlerweile bestätigte Marvel-Boss Kevin Feige gegenüber Collider, dass Deadpool 3 selbst im familienfreundlichen Marvel Cinematic Universe auf ein amerikanisches R-Rating abzielt - also vergleichbar vulgär, brutal (kurz gesagt: nicht jugendfrei) wie die beiden Vorgänger wird. Laut Kevin Feige wird Deadpool 3 damit eine Ausnahme unter kommenden MCU-Projekten darstellen.

Aktuell bleibt noch offen, wer die Regie von Deadpool 3 übernimmt: David Leitch (Deadpool 2, John Wick, Atomic Blonde) wird nicht ausgeschlossen. Gemäß Kevin Feige wird der Dreh jedoch nicht vor 2022 starten. Damit könnte Deadpool 3 frühestens 2023 bis 2024 in den Kinos starten.

Captain America 4

  • Kinostart: Unbekannt
  • Wer führt Regie? Unbekannt, Malcolm Spellman und Dalan Musson als Autoren verpflichtet
  • Wer tritt auf? Anthony Mackie als Sam Wilson

Captain America 4 dürfte storytechnisch unmittelbar an die TV-Serie für Disney Plus The Falcon and the Winter Soldier anknüpfen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Captain America 4 dürfte storytechnisch unmittelbar an die TV-Serie für Disney Plus The Falcon and the Winter Soldier anknüpfen. Bildquelle: Disney/Marvel Studios

Darum geht's: Offizielle Story-Infos zum vierten Captain-America-Film des Marvel Cinematic Universe gibt es derzeit nicht. Allerdings lässt die TV-Serie The Falcon and the Winter Soldier, die gegen Ende April 2021 ihre vorerst letzte Folge erhielt, bereits erste Vermutungen zur Handlung zu. Seid ab dieser Stelle vor Spoilern gewarnt!

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Im Finale von The Falcon and The Winter Soldier übernahm Sam Wilson (Anthony Mackie) Titel und Schild des neuen Captain America. Damit tritt Wilson endlich in die Fußstapfen von Steve Rogers (Chris Evans), der seinen besten Freund - neben Bucky Barnes (Sebastian Stan) versteht sich - schon im Finale von Avengers: Endgame zu seinem Nachfolger ernannte.

Dass in The Falcon and the Winter Soldier neu etablierte Charaktere wie John Walker a.k.a. USAgent (Wyatt Russell) oder auch alte Bekannte wie Zemo (Daniel Brühl) und Sharon Carter (Emily VanCamp) zurückkehren, ist nicht auszuschließen. Ein Auftritt von Chris Evans wäre natürlich ebenfalls vorstellbar, allerdings bleibt momentan offen, ob es tatsächlich dazu kommt.

Was gibt es sonst zu wissen? Einem Bericht von TheHollywoodReporter zufolge wurden Dalan Musson und Malcolm Spellman als Autoren für Captain America 4 verpflichtet. Letzterer war bereits für die TV-Serie auf Disney Plus The Falcon and the Winter Soldier hauptverantwortlich. Wer den vierten Captain America als Regisseur übernimmt, ist aktuell nicht bekannt.

Im August 2021 wurde Anthony Mackie als Hauptdarsteller für Captain America 4 via Deadline bestätigt.

Fantastic Four

  • Kinostart: Unbekannt
  • Wer führt Regie? Jon Watts
  • Wer tritt auf? Unbekannt

Link zum Twitter-Inhalt

Darum geht's: Die Fantastic Four dürften Film-Fans mittlerweile keine Unbekannten mehr sein: Drei Kinofilme mit jeweils zwei verschiedenen Versionen der Superhelden-Familie liefen bereits über die Leinwand. Im Mittelpunkt standen dabei stets Reed Richards, Susan Storm, Johnny Storm und Ben Grimm - alles Wissenschaftler beziehungsweise Anhängsel davon, die aufgrund kosmischer Strahlung an Superkräfte gelangten.

Wie sich die Fantastic Four jetzt ins Marvel Cinematic Universe einordnen werden, bleiben wie Details zum Plot noch offen. Ebenso, wer die mittlerweile vierte Film-Version der Marvel-Helden spielt - wenn man die berüchtigte Roger-Corman-Version aus den 90ern noch zusätzlich mit in Betracht zieht.

Was gibt es sonst zu wissen? Die Regie von Fantastic Four übernimmt Jon Watts. Kein Unbekannter des Marvel Cinematic Universe, setzte er dafür bereits Filme wie Spider-Man: Homecoming und Far From Home in Szene. Den dritten und wahrscheinlich letzten MCU-Film mit Tom Holland als Spider-Man dreht Watts ebenfalls.

Avengers 5

  • Kinostart: Unbekannt
  • Wer führt Regie? Unbekannt
  • Wer tritt auf? Unbekannt

Die Avengers kehren ins Kino zurück. Irgendwann. Und möglicherweise bekommen wir dann ein völlig neues Team aus Superhelden präsentiert. Bildquelle: Disney/Marvel Studios Die Avengers kehren ins Kino zurück. Irgendwann. Und möglicherweise bekommen wir dann ein völlig neues Team aus Superhelden präsentiert. Bildquelle: Disney/Marvel Studios



Darum geht's: Über die Handlung, auftretende Helden, Schurken potentieller Avengers-Filme nach Infinity War und Endgame lässt sich aktuell nur spekulieren. Fest steht lediglich: »Irgendwann« wird es einen Avengers-Film geben - wie Marvel-Boss Kevin Feige im Interview mit IGN bestätigt.

Nach der geschlagenen Schlacht gegen Thanos dürfte uns ein völlig neues Ensemble an Avengers erwarten: Auf Iron Man (Robert Downey Jr.) und Captain America (Chris Evans) werden wir zweifelsohne verzichten müssen. An neuen Helden wird es dem Marvel Cinematic Universe aber keineswegs mangeln, wie die aktuell geplanten Filme und auch TV-Serien zeigen.

Ebenso gibt es in den Marvel-Comics mehr als genug Schurken, die sich auch im Kino mit den Rächern der Erde anlegen können. So zum Beispiel den Weltenfresser Galactus, Fantastic-Four-Bösewicht Doctor Doom, Kang the Conqueror (der für Ant-Man 3 bestätigt wurde), den teuflischen Mephisto, X-Men-Schurke Apocalypse, Spider-Man-Erzfeind Norman Osborn und viele, viele mehr.

Wie Avengers 5 konkret aussehen wird, muss sich also erstmal mit der Zeit zeigen. Und bis dahin wird es zweifelsohne noch ein paar Jährchen dauern.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (347)

Kommentare(347)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.