CoD Vanguard im Technik-Check: Reicht eure Hardware für den Weltkriegs-Shooter?

Die PC-Beta von Call of Duty Vanguard ist gestartet. Wir sehen uns an, wie gut sich der Weltkriegs-Shooter mit der empfohlenen Hardware spielt.

von Alexander Köpf,
17.09.2021 18:00 Uhr

Am 5. November erscheint mit Call of Duty Vanguard der neueste Ableger der erfolgreichen Shooter-Reihe für PC und Konsolen. Diesmal geht es zurück in den Zweiten Weltkrieg. Knapp eineinhalb Monate vor dem Release läuft im Moment die offene Beta. Auf dem PC dürfen seit gestern die Vorbesteller ran, für alle anderen fällt der Startschuss morgen. Alle Infos zur Open Beta findet ihr hier:

CoD Vanguard: Alle Infos zur Open Beta   45     2

Mehr zum Thema

CoD Vanguard: Alle Infos zur Open Beta

CoD Vanguard: Systemanforderungen der Beta

Die Systemanforderungen der Beta von Call of Duty Vanguard fallen recht moderat aus: So soll ein Rechner mit einem zehn Jahre alten Mittelklasse-Prozessor von Intel und einer sieben Jahre alten Mittelklasse-Grafikkarte von Nvidia für den Einstieg genügen. Die Empfehlung sieht zwar etwas modernere Hardware vor, aber auch die fällt überschaubar aus:

PC-Beta Minimum-Systemanfoderungen:

  • CPU: Intel Core i5 2500K oder AMD Ryzen 5 1600X
  • GPU: Nvidia Geforce GTX 960/1050 Ti oder AMD Radeon R9 380
  • RAM: 8,0 GByte
  • Festplatte: 45,0 GByte
  • Betriebssystem: Windows 10 64 Bit Version 1909 oder neuer

PC-Beta Empfohlenes System:

Doch wie gut schlägt sich ein System mit der empfohlenen Hardware wirklich? Wir sehen uns Call of Duty Vanguard im Zusammenspiel mit einer Nvidia Geforce GTX 1070 daher etwas genauer an. Außerdem testen wir mit der sehr beliebten RTX 2070 Super.

Die erste offene Beta auf der PlayStation fand schon am vergangenen Wochenende statt. Welche Verbesserungswünsche die Spieler haben, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

CoD Vanguard: Verbesserungswünsche   31     1

Mehr zum Thema

CoD Vanguard: Verbesserungswünsche

So testen wir CoD Vanguard

Um möglichst verlässliche Daten zu erhalten, wählen wir einen Spielmodus und eine Map, auf der wir eine Zeit lang ungestört an einem Ort verweilen können. Das ist nötig, um vergleichbare Werte zu bekommen und gestaltet sich in einem schnellen Mehrspieler nicht gerade einfach. Die Wahl fällt schließlich auf den neuen Spielmodus Patrouille und die Karte Eagle's Nest.

Unser Testsystem sieht folgendermaßen aus:

  • CPU: AMD Ryzen 7 1800X
  • GPU: Nvidia Geforce GTX 1070 und RTX 2070 Super
  • RAM: 16,0 GByte DDR4
  • Speicher: 1,0 TByte NVMe-SSD
  • Betriebssystem: Windows 10 Version 21H1

Zum Einsatz kommt außerdem der neueste Geforce-Treiber mit der Versionsnummer 471.96.

Benchmarks mit GTX 1070 und RTX 2070 Super

CoD Vanguard
Grafikkarten im Vergleich (Preset Ultra)

  • Full HD (1.920 x 1.080)
  • WQHD (2.560 x 1.440)
  • 4K (3.840 x 2.160)
RTX 2070 Super
120,6
89,8
50,5
GTX 1070
80,4
58,0
31,4
  • 0,0
  • 26,0
  • 52,0
  • 78,0
  • 104,0
  • 130,0

Unter Full HD und der Grafikvoreinstellung Ultra erzielen wir mit der GTX 1070 durchschnittlich rund 80 Bilder pro Sekunde. In anderen Sequenzen und im Kampfgeschehen fällt die Bildrate kaum niedriger aus und auch die minimalen FPS (99th Percentile) sind durchgehend auf einem sehr guten Niveau.

Selbst unter WQHD und dem Preset Ultra liefert die GTX 1070 mit durchschnittlich 58 FPS noch brauchbare Ergebnisse ab. Mit ein paar Handgriffen in den Grafikeinstellungen ist jedoch etwas mehr drin, wie die folgende Benchmark-Tabelle mit Vergleichen zwischen dem Preset Ultra und dem Preset Geringste unter 4K-Auflösung zeigt:

CoD Vanguard
Vergleich 4K Preset Ultra vs. Geringste

  • RTX 2070 Super
  • GTX 1070
Preset "Geringste" 4K (3.840 x 2.160)
66,8
38,8
Preset "Ultra" 4K (3.840 x 2.160)
50,5
31,4
  • 0,0
  • 14,0
  • 28,0
  • 42,0
  • 56,0
  • 70,0

Für 4K-Auflösung reicht die GTX 1070 allerdings nicht. Wer in 2160p sein Glück versuchen will, braucht mindestens eine RTX 2070 Super. Und auch damit muss schon etwas Feintuning betrieben werden, um auf 60 FPS und darüber zu kommen.

Videospeicherbedarf fällt überschaubar aus

Die Videospeicherauslastung respektive die Speichervorbelegung fällt ebenfalls moderat aus:

  • 2160p (Preset Ultra): 6,0 GByte
  • 1440p (Preset Ultra): 5,5 GByte
  • 1080p (Preset Ultra): 5,2 GByte

Tabu-Thema Skillbased Matchmaking (SBMM): Ob CoD Vanguard auf die Wünsche der Fans hört, erfahrt ihr im folgenden Video:

Hört CoD Vanguard auf die Wünsche der Fans? 25:03 Hört CoD Vanguard auf die Wünsche der Fans?

Fazit der Redaktion

Die Beta von Call of Duty Vanguard liefert durchwegs gute Performance. Grundsätzlich lässt sich der Shooter mit einer GTX 1070 auch in WQHD (QHD) flüssig spielen, obwohl zum Ballern üblicherweise wohl deutlich mehr als 60 Bilder pro Sekunde erwünscht sind.

Die gute Performance überrascht allerdings nicht sonderlich, schließlich basiert Call of Duty Vanguard auf derselben Engine wie bereits Call of Duty: Modern Warfare und Warzone - sie ist also gut erprobt und bewährt.

Für das finale Spiel erwarten wir mit Blick auf die Bildrate daher keine großartigen Verbesserungen, aber auch keine Verschlechterungen.

zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.