Bevor Call to Arms kostenpflichtig wird: Holt euch die F2P-Version jetzt noch auf Steam

Entwickler Digitalmindsoft ändert sein Bezahlmodell: Im Oktober wird Call to Arms nicht länger Free2Play sein - es sei denn, ihr holt es euch jetzt.

von Robin Rüther,
23.09.2019 16:10 Uhr

Call to Arms ist nur noch für kurze Zeit kostenlos.Call to Arms ist nur noch für kurze Zeit kostenlos.

Call to Arms ist eine Mischung aus Ego-Shooter und Echtzeitstrategie: Ihr führt eure Einheiten über ein Schlachtfeld und positioniert sie taktisch, könnt aber auch in ihre Haut schlüpfen und selbst schießen. Das Spiel setzt dabei auf realistische Fahrzeuge und Waffen. Das Beste: Ihr könnt Call to Arms kostenlos auf Steam spielen - zumindest noch.

Entwickler Digitalmindsoft hat in einem Beitrag bekannt gegeben, dass das Spiel im kommenden Monat nicht länger free2play sein wird. Darin heißt es:

"Wir werden nächsten Monat die Möglichkeit einstellen, die kostenlose Version für Call to Arms zu erhalten. Wenn ihr die kostenlose Version bereits besitzt, könnt ihr das Spiel trotzdem spielen. Die kostenlose Version wird nicht aus eurer Bibliothek entfernt, es sei denn, ihr löscht sie selbst.

Wenn ihr die kostenlose Version wollt, solltest ihr euch beeilen und sie jetzt von der Shop-Seite abholen. Sobald ihr das Spiel jedoch aus eurer Bibliothek entfernt habt, könnt ihr die kostenlose Version in Zukunft nicht mehr erhalten. Die kostenpflichtigen Versionen bleiben davon unberührt."

Wenn ihr euch entsprechend jetzt noch die kostenlose Version von Call to Arms holt, bleibt sie auch weiterhin in eurer Bibliothek und spielbar.

Call to Arms verbindet Echtzeitstrategie mit Shooter.Call to Arms verbindet Echtzeitstrategie mit Shooter.

Welche Versionen gibt es noch?

Einen Grund für die Einstellung der Free2Play-Version nannten die Entwickler nicht. Sie wurde 2016 eingeführt und stieß zu Beginn auf viel Kritik durch die Spieler. Mittlerweile gibt es neben der kostenlosen Variante, in der euch zu Beginn viele Inhalte nicht zur Verfügung stehen, noch drei weitere kostenpflichtige Versionen:

Basic Edition für 15 Euro: Enthält die Vollversion mit Einzelspieler, Koop-Inhalten, freigeschalteten Standard-Fraktionen und Zugriff auf von Spielern erstellten Content im Steam Workshop.

Deluxe Edition für 30 Euro: Enthält Inhalte der Basic Edition und zusätzlich den DLC Allied Army, ein Clan-Tag-System, Squad-Logos, Emoticons, Erfahrungspunkte-Boost und ein HUD-Element.

Ultimate Edition für 60 Euro: Enthält alle Inhalte der Deluxe Edition und zusätzlich den Season Pass.

Im Entwickler-Update kündigen die Entwickler einen neuen, kostenlosen Conquest-Modus gegen die KI an. Außerdem arbeiten sie an ihrem Netcode. Aktuell basiert der auf Peer-to-Peer, wodurch jeder Spieler-PC die gleichen Berechnungen durchgehen muss. Kommt es dabei zu einem Fehler, treten Synchronisationsprobleme auf. Künftig wolle man darum auf eine Server-to-Client-Struktur umsteigen. Ende Oktober soll eine öffentliche Beta stattfinden.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen