Cyberpunk 2077 - Autor von Neuromancer kritisiert: "Generischer GTA-Reskin"

William Gibson, von vielen als der Vater des Cyberpunk angesehen, findet dass der Trailer zu Cyberpunk 2077 zu stark an GTA in einer 80er-Retro-Zukunft erinnere.

von Sebastian Zelada,
11.06.2018 13:10 Uhr

Cyberpunk 2077 ist William Gibson nicht cyberpunkig genug. Cyberpunk 2077 ist William Gibson nicht cyberpunkig genug.

Harte Kritik vom »Godfather of Cyberpunk«, William Gibson. Der Autor der Neuromancer-Trilogie wird von vielen als der Schöpfer des Genres gesehen und seine Meinung vom neuen Trailer zu Cyberpunk 2077 ist keine hohe.

In einem Tweet schrieb er: »Der Trailer zu Cyberpunk wirkt auf mich wie ein GTA, das über eine generische 80er-Retro-Zukunft gestülpt wurde. Aber hey, das ist nur meine Meinung.«

Link zum Twitter-Inhalt

Unter den Fans ist nun eine Diskussion entbrannt, ob Gibson recht hat oder nicht. Einigen ist das Setting zu hell und ihnen gefällt nicht, dass es in »Night City« auch Tageslicht gibt. Anderen gefällt gerade dieser Kontrast gut.

Zu wenig Klischees?

Fest steht, dass Cyberpunk mit einigen Klischees des Genres bricht, die sich seit den 80er-Jahren angesammelt haben. Die typische regengetränkte, neonbeleuchtete Zukunft ist hier eben nicht allgegenwärtig, auch wenn vor allem die Neon-Elemente zahlreich vorhanden sind.

Ob sich die Entwickler damit einen Gefallen getan haben, werden letztlich die Fans entscheiden, die Geld für den Titel ausgeben.

Wie seht ihr das? Gefällt euch die Richtung, die Cyberpunk 2077 visuell einschlägt, oder ist es dem Genre nicht treu genug?

Hier findet ihr alle Infos zu den E3-Veranstaltungen. Wir berichten auf unserem Twitch-Kanal MAX von der E3 2018. Hier findet ihr unseren Sendeplan. Schaut doch mal rein!

Cyberpunk 2077 - Analyse-Video: Alle Geheimnisse des E3-Trailers 29:52 Cyberpunk 2077 - Analyse-Video: Alle Geheimnisse des E3-Trailers

zu den Kommentaren (237)

Kommentare(237)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.