Cyberpunk 2077: So wirkt sich eure Entscheidung in »Der Coup« aus

Ihr seid am Ende der Prologmission angelangt, wisst aber nicht, wofür ihr euch entscheiden sollt? Wir erklären, welche Konsequenzen eure Wahl hat und welche Belohnungen ihr dabei abstauben könnt.

von Natalie Schermann,
07.01.2022 16:35 Uhr

Große Spoilerwarnung gleich zu Beginn: Wenn ihr die Prologmission von Cyberpunk 2077 »Der Coup« noch nicht beendet habt, lest nicht weiter. Wenn ihr allerdings wissen wollt, wie sich eure Entscheidung am Ende der Hauptquest auf den weiteren Spielverlauf auswirkt, dann seid ihr hier genau richtig. 

Der Coup: Was soll mit Jackie passieren?

Am Ende der Prolog-Hauptquest »Der Coup« müssen wir leider Abschied von unserem guten Freund Jackie nehmen. Und bevor ihr euch fragt, was ihr hättet anders machen können: Nichts. Jackies Tod ist gescriptet und es gibt somit keine Möglichkeit, ihn zu retten. 

Die Fahrzeug-KI Delamain setzt euch im Anschluss an die Verfolgungsjagd an einem sicheren Ort ab und fragt euch, was mit Jackies Leiche passieren soll. Euch stehen drei Antwortmöglichkeiten auf die Frage »Wo soll ich Jackie hinschicken?« zur Verfügung:

Achtung: Die ersten beiden Antworten führen zum selben Ziel. Delamain wird nicht auf euch warten, wenn ihr euch für die erste Antwort entscheidet, und fährt den Leichnam selbstständig zu Jackies Familie. 

Cyberpunk 2077 überschüttet euch regelrecht mit Möglichkeiten. Damit ihr den Überblick behaltet und euch gezielt weiterentwickeln könnt, haben wir Guides und Tipps zu Cyberpunk 2077 für euch zusammengestellt:

Noch mehr Tipps und Tricks zum Rollenspiel findet ihr in unserer Guide-Übersicht.

Die Konsequenzen eurer Entscheidung

Zu Jackies Familie schicken

Diese Option schaltet eine Nebenquest frei, die ihr sonst nicht bekommen würdet. An deren Ende wartet auch eine fette Belohnung auf euch.

Nach dem Prolog erhaltet ihr eine Nachricht von Mama Welles. Ruft ihr sie zurück, lädt sie V zu einer Ofrenda ein, einer Gedenkzeremonie. Diese findet statt in der Bar El Coyote Cojo, die sich in Heywood befindet. Sobald ihr dort eintrefft, schaltet ihr die Quest »Heroes« frei, die es euch erlaubt, Abschied von Jackie zu nehmen und ihn und die Menschen in seinem Leben noch etwas besser kennenzulernen.

Am Ende der Quest gibt euch Mama Welles die Schlüssel zu seinem Bike. Außerdem könnt ihr nach Abschluss von »Heroes« in die Bar zurückkehren und die einzigartige Waffe »La Chingona Dorada« vom Altar einsammeln. Diese Waffe bekommt ihr nur, wenn ihr euch entscheidet, Jackie an seine Familie zu übergeben. 

Am Ende der Prolog-Mission »Der Coup« müsst ihr eure erste folgenschwere Entscheidung treffen. Am Ende der Prolog-Mission »Der Coup« müsst ihr eure erste folgenschwere Entscheidung treffen.

Jackie zu Viks Klinik schicken

Entscheidet ihr euch dazu, Jackie in Vik Vektors Klinik fahren zu lassen, entgeht euch die Nebenquest »Heroes« und die einzigartige Waffe. Jackies Motorrad bekommt ihr im Verlauf des Spiels trotzdem. Mama Welles wird euch eine Nachricht und später die Schlüssel zuschicken. 

Die Konsequenzen für diese Entscheidung treten erst spät im Spiel auf. Kurz nach dem Prolog informiert euch Vik darüber, dass Jackies Leiche von Arasaka gestohlen wurde. Was genau mit ihm passiert ist und wofür die Corps seine Überreste brauchen, erfahrt ihr in Akt 3, wenn ihr euch Hanako anschließt.

Diese Entscheidung eröffnet euch zusätzliche Dialogoptionen und Zwischensequenzen, die euch über das Schicksal von Jackie aufklären. Wollt ihr an dieser Stelle keine weiteren Details dazu erfahren, dann überspringt einfach den folgenden Spoiler-Kasten.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Entscheidet ihr euch dazu, Jackies Leichnam an Vik zu übergeben, schaltet ihr im späteren Spielverlauf zusätzliche Dialogoptionen und eine Zwischensequenz frei.

In der Mission »Gimme Danger« in Akt 3 seid ihr mit Takemura unterwegs. Während ihr eure nächsten Schritte plant, kommt im Gespräch Jackie auf. V erfährt hier, dass Arasaka sich den Leichnam gekrallt hat mit der Absicht, mit dem Soulkiller-Programm in seinen Erinnerungen zu stöbern und so an Informationen zu kommen. Takemura erklärt, dass dafür ein Engramm des Verstorbenen erstellt wird. Jackies Verstand oder das, was davon übrig ist, existiert also irgendwo in den Gemäuern des Arasaka-Unternehmens weiter.

Jackie-Ende 1:
Folgt ihr der Hauptquests und schließt euch Hanako an, erfahrt ihr in der Mission »Totalimmortal«, was mit Jackie passiert ist. Betretet mit Hanako das Arasaka-Gebäude, wo sie euch zum Geheimprojekt Mikoshi führt. Dort wird auch Jackies Verstand gefangen gehalten. V trifft hier auf ein Engramm ihres/seines besten Freundes und kann sich eine Weile mit ihm unterhalten.

Freut euch aber nicht zu früh: V kommen schnell Zweifel, ob es sich dabei wirklich um den echten Jackie handelt. Denn von seiner Persönlichkeit und Verstand scheinen nur einzelne Fetzen übrig geblieben zu sein. Das Engramm plappert einfach nur einzelne Sätze nach, an die es sich erinnern kann - fast als wäre Jackie lediglich ein Chatbot. Eine Möglichkeit, Jackie doch noch zu retten und am Leben zu erhalten, gibt es also doch nicht.

Davon könnt ihr euch im folgenden Video ein genaueres Bild machen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Jackie-Ende 2:
Wenn ihr euch dazu entscheidet, den Arasaka-Turm ohne Hanako zu stürmen - etwa alleine oder mit der Unterstützung von Panam - und im Prolog Jackies Leiche zu Vik geschickt habt, wartet eine alternative Interaktion mit ihm auf euch.

Nachdem ihr euch in Mikoshi eingeklinkt habt, könnt ihr in der Mission »Changes« noch einmal mit Jackie auf dem Dach sprechen. Aber auch hier verhält sich Jackie merkwürdig. Es wird auch nicht ganz klar, ob es sich bei der Konversation um einen Traum, eine Erinnerung oder ein Konstrukt von Mikoshi handelt. Trotz traurigem Unterton ist es für V eine Möglichkeit, sich von ihrem oder seinem besten Freund zu verabschieden.

Wie dieses Gespräch abläuft, könnt ihr im folgenden Video sehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Wie ihr die unterschiedlichen Enden von Cyberpunk 2077 freischaltet, lest ihr in unserer Komplettlösung nach:

Komplettlösung mit allen Hauptquests   38     23

Cyberpunk 2077

Komplettlösung mit allen Hauptquests

Wofür sollte ich mich entscheiden?

Für viele zählt die Option »Zur Familie schicken« als gute und »Zu Vik schicken« als schlechte Wahl. Denn bei der Zeremonie hat V die Möglichkeit, mit dem Tod von Jackie abzuschließen. Bei der zweiten Entscheidungsmöglichkeit gerät seine Leiche allerdings in die Hände eurer Widersacher und Jackie ereilt ein trauriges Schicksal (s. Spoiler-Kasten).

Die erste Option liefert euch zudem die einzigartige Waffe »La Chingona Dorada«, die euch sonst durch die Finger gehen würde. Wie wichtig euch das ist, müsst ihr am Ende selbst entscheiden. Richtig oder falsch gibt es in diesem Fall also nicht. Welchen Weg schlagt ihr ein? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.