GameStars 2019

Das waren die 10 schlechtesten Videospiele 2019 laut Metacritic

Eine Durchschnittswertung von 36? Das hat im vergangenen Jahr nur ein Spiel auf Metacritic geschafft. Hier gibt's den Überblick über die zehn schlechtbewertetsten Spiele 2019.

von Michael Herold,
02.01.2020 13:50 Uhr

Laut Matecritic hört das schlechtestes Spiel des Jahres 2019 auf den Namen: Eternity: The Last Unicorn. Laut Matecritic hört das schlechtestes Spiel des Jahres 2019 auf den Namen: Eternity: The Last Unicorn.

2020 hat begonnen, 2019 ist vorbei. Und weil es zum Jahresende beziehungsweise Jahresanfang immer haufenweise Rückblicke über die vergangenen zwölf Monate gibt, liefern wir euch noch einen und beantworten damit die Frage: Welche Spiele haben 2019 die schlechtesten Wertungen auf Metacritic erhalten?

Auf dem unrühmlichen letzten Platz dieser Topliste landet das PS4-Spiel Eternity: The Last Unicorn mit einem Wertungsschnitt von gerade einmal 36. Die PC-Version schneidet übrigens nur einen Hauch besser ab und kommt auf einen Schnitt von 39. Was bemängeln die internationalen Tester an Eternity? So ziemlich alles. Laut den Reviews schwächelt das Spiel bei der Grafik, beim Kampf-Gameplay, bei den Bossen und selbst bei den Kameraperspektiven.

Das schlechtbewertetste PC-Spiel 2019 war laut Metacritic Narcos: Rise of the Cartels mit einem Wertungsschnitt von 46. Zwar gab es auch noch schlechter kritisierte PC-Titel, allerdings mussten Spiele der Fairness halber mindestens sieben Reviews erhalten haben, um in diese Liste aufgenommen werden zu können.

Die zwölf Tests von Narcos waren sich einig, dass es sich bei dem Rundenstrategiespiel zwar nicht um einen Komplettausfall handelt, aber vielmehr als eine umfangreichere Werbeaktion für die Netflix-Serie um den Drogenbaron Pablo Escobar würde nicht in Rise of the Cartels stecken.

Die 10 schlechtesten Metacritic-Wertungen 2019

  1. Eternity: The Last Unicorn (PS4) - Wertungsschnitt: 36
  2. Left Alive (PS4) - Wertungsschnitt: 37
  3. Blades of Time (Nintendo Switch) - Wertungsschnitt: 38
  4. Contra: Rogue Corps (Nintendo Switch) - Wertungsschnitt: 40
  5. Dollhouse (PS4) - Wertungsschnitt: 41
  6. WWE 2K20 (PS4) - Wertungsschnitt: 43
  7. FIFA 20: Legacy Edition (Switch) - Wertungsschnitt: 43
  8. Submersed (PS4) - Wertungsschnitt: 44
  9. Generation Zero (PS4) - Wertungsschnitt: 45
  10. Narcos: Rise of the Cartels (PC) - Wertungsschnitt: 45

Worum es in Eternity: The Last Unicorn überhaupt geht und wie das Spiel in Bewegung aussieht, könnt ihr euch in diesem Ankündigungstrailer von 2018 anschauen:

Eternity: The Last Unicorn - Ankündigungstrailer zum Rollenspiel von der PAX East 1:15 Eternity: The Last Unicorn - Ankündigungstrailer zum Rollenspiel von der PAX East

Wie kam diese Top 10 zustande?

Die Webseite Metacritic trägt seit 2001 haufenweise Kritiken und Reviews von Videospielen (sowie Filmen, Büchern, Serien, etc.) zusammen und errechnet so den Wertungsdurchschnitt des jeweiligen Spiels, den sogenannten Metascore.

Für diese aktuelle Liste haben sie die Spiele mit den niedrigsten Test-Wertungen (also nicht nach User-, sondern nach Presse-Meinung) des Jahres 2019 aufgelistet. Einzige Voraussetzung war, dass die Titel mindestens sieben Reviews erhalten haben, damit ein nachvollziehbarer Wertungsschnitt dabei rauskommt.

Mehr zum Thema:


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen