Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Deus Ex: Human Revolution - Analyse zu Renderspektakel & Werbestrategie

Was Deus Ex und Bioshock verbindet

Die letzten Bilder: So sah Deus Ex Ende 2008 aus.Die letzten Bilder: So sah Deus Ex Ende 2008 aus.

Der Bombast-Trailer kann dennoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass man zu Deus Ex: Human Revolution eines noch immer nicht gesehen hat: das Spiel. Die letzten Eindrücke aus dem Programm stammen aus dem Herbst 2008, als Eidos Montreal einige handverlesene Journalisten zur Enthüllung des Prototypen geladen hatte, darunter GameStar. Seitdem herrscht Bildsperre. Auch das ist Kalkül. Der Rendertrailer zu Deus Ex soll als Schlaglicht für die Spielemesse E3 dienen, die zwei Wochen später in Los Angeles stattfindet und auf der Deus Ex: Human Revolution zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden wird. Die Spannung soll möglichst groß sein, schließlich gehört im Messerummel einiges dazu, um aus der Masse hervorzustechen. Derweil lässt Square Enix seine Pressesprecher schon mal lancieren, dass man sich beste Chancen auf die Auszeichnung »Bestes Spiel der Messe« ausrechne. Es wird getrommelt.

Bioshock wurde auch dank aggressiver Marketing-Strategie zum Erfolg.Bioshock wurde auch dank aggressiver Marketing-Strategie zum Erfolg.

Gut möglich, dass sich Square Enix am Modell Bioshock orientiert. 2006 hatte der US-Hersteller Take 2 mit seinem Shooter auf der E3 überraschend den Titel »Spiel der Messe« abgeräumt und dieses Momentum clever genutzt, um Bioshock mit einem Stakkato aus Enthüllungen und Marketing-Propaganda zum wegweisenden Wunderwerk zu stilisieren. Bei seinem Erscheinen im August 2007 schwomm das Spiel auf einer gewaltigen Hype-Welle. Das Vorbild erscheint auch deshalb naheliegend, weil die Parallelen zwischen Deus Ex und Bioshock ins Auge stechen: Beide Spiele setzen alte Kult-Serien fort, die nur noch einem überschaubaren Kern von Fans ein Begriff sind, beide Spiele nehmen für sich in Anspruch, mit tiefgründiger Erzählung relevante gesellschaftliche Fragen aufzugreifen -- also intelligente Spiele zu sein, mehr als bloße Unterhaltung. Für Bioshock war Take 2s Erfolgsmodell letztendlich der Bruch mit den Vorgängern System Shock und System Shock 2, der Abschied von deren Spielprinzip. Take 2 ließ Bioshock so umbauen, dass es den Massengeschmack der Shooter-Fans traf. Für das neue Deus Ex hat Eidos Montreal bislang das Umgekehrte versprochen, die Treue zu den Vorbildern, die Wiederkehr von deren Tugenden und Stärken. Die augenfälligste Verbindung mit den Vorgängern, die Nummer 3 im Titel, hat das neue Deus Ex im Februar 2010 dennoch abgeworfen. Seitdem signalisiert der Untertitel »Human Revolution« Eigenständigkeit.

Spiel des Jahres 2011?

Düsteres Szenario: Deus Ex greift ein kontroverses Zukunftsthema auf.Düsteres Szenario: Deus Ex greift ein kontroverses Zukunftsthema auf.

Bei aller Skepsis über die Hype-Maschinerie bleibt dennoch unbestreitbar, dass Square Enix mit Deus Ex: Human Revolution ein faszinierendes Projekt auf der Pfanne hat, das hohe Erwartungen rechtfertigt. Denn abgesehen davon, dass die flexible Spielmechanik und die Entscheidungsfreiheit der Serienvorgänger bis heute wegweisend sind, hat sich Eidos Montreal ein hochbrisantes Thema ausgesucht. Dass die Menschheit beginnen könnte, sich durch Implantate selbst zu verbessern, das ist die Denkschule des Transhumanismus – »die gefährlichste Idee der Welt«, urteilte der US-Wissenschaftler Francis Fukuyama. Wie der Zusammenhalt der Gesellschaft daran zerbricht, dass sie sich in »normale« und überlegene kybernetische Menschen spaltet, wie Weltkonzerne an die Stelle von Staaten treten, diese düstere Vision will DeusEx: Human Revolution beschreiben, überspannt mit einem Netz aus Verschwörungen und eingebettet in historische Parallelen -- der Fortschrittsglaube der Renaissance, die Hybris des Sagenhelden Ikarus. Man darf gespannt sein, wie ernsthaft sich Deus Ex: Human Revolution mit diesem anspruchsvollen Thema auseinandersetzt, welche Fragen es stellt und welche Antworten es findet. Dass dieses Deus Ex mit großer Sicherheit das ambitionierteste Projekt des Jahres 2011 wird, gilt schon jetzt. Ob es als Spiel etwas taugt, steht in den Sternen.

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(99)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen