Deutscher Computerspielpreis 2021: Das sind alle Nominierten

Am 13. April 2021 findet die Preisverleihung des DCP statt. Wir haben alle Infos zu Livestream, Kategorien und nominierten Spielen.

von Stephanie Schlottag,
31.03.2021 16:50 Uhr

Auch 2021 findet wieder die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises statt - als reines Online-Event am 13. April. Insgesamt gab es 351 Einreichungen, die Jury hat daraus die Nominierten der jeweiligen Kategorien gewählt. Das Gesamtpreisgeld beträgt 790.000 Euro, die einzelnen Dotierungen findet ihr unten in der Liste.

Ein kleines Spiel ist jetzt schon eine große Überraschung: Das bunte Aufbauspiel Dorfromantik ist gleich dreimal nominiert. Chefredakteur Micha hat es bereits im Early Access getestet und erklärt, warum es ihn sogar von Crusader Kings 3 weggelockt hat. Und ein kleines Gedicht hat er dem Spiel auch gewidmet:

Dorfromantik lässt euch nicht mehr los   52     26

Mehr zum Thema

Dorfromantik lässt euch nicht mehr los

  • Wann und wo kann ich den DCP-Stream anschauen? Das Event beginnt am 13. April 2021 um 19:00 Uhr. Übertragen wird der Livestream auf der offiziellen Webseite.
  • Wer moderiert die Verleihung? Barbara Schöneberger und Uke Bosse übernehmen dieses Jahr die Moderation. Die Preise werden von verschiedenen Laudatoren überreicht - unter anderem sind Piet und Brammen von PietSmiet und Comedian Kaya Yanar dabei.

Das sind alle Nominierten für den DCP 2021

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 100.000 Euro für das Gewinnerspiel und jeweils 30.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)

Bestes Familienspiel (dotiert mit 80.000 Euro für das Gewinnerspiel und
jeweils 20.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)

Nachwuchspreise - Bestes Debüt (dotiert mit 60.000 Euro für das Gewinnerspiel und
jeweils 20.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)

  • Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Penko Park (Ghostbutter)
  • Scribble It! (Detach Entertainment)

Nachwuchspreise - Bester Prototyp (dotiert mit 50.000 Euro für den besten Prototypen und jeweils 25.000 Euro für vier weitere Nominierte)

  • Ampere (Laura Brosi, Mathieu Hentschel, Christopher Meier, Dave von Felten)
  • Get Together (Alyssa Cooper, Heinrich Hammann, Mathilde Hoffmann, Maike Koller, Moritz Reinert, Nicolai Scham, Simon Sturm)
  • Mukana - Battle of Asgard (Andreas Bechert, Felix Graf, Stefan Gruber, Tim Hoffmann, Alexander Keussen)
  • Passing By (Hannah Kümmel, Jan Milosch, Marius Mühleck, Ilona Treml)
  • The Social Engineer (Fabian Fischbach, Daniel Hirschle, Pascal Jansen)

Beste Innovation und Technologie (dotiert mit 35.000 Euro)

  • Holoride (Holoride)
  • Indie Arena Booth Online 2020 (Super Crowd Entertainment)

Beste Spielewelt und Ästhetik (dotiert mit 35.000 Euro)

  • Cloudpunk (ION Lands)
  • Desperados III (Mimimi Games / THQ Nordic)
  • Penko Park (Ghostbutter)

Bestes Gamedesign (dotiert mit 35.000 Euro)

  • Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Iron Harvest (King Art / Koch Media)
  • Resolutiion (Monolith of Minds / Deck13 Interactive)

Bestes Serious Game (dotiert mit 35.000 Euro)

  • FwESI Einsatztaktik für Gruppenführer (Cininet)
  • Hidden Codes (Playing History / Bildungsstätte Anne Frank)
  • Welten der Werkstoffe (Cologne Game Lab der TH Köln)

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 35.000 Euro)

  • About Love, Hate And The Other Ones 2 (Black Pants)
  • Epic Guardian (Quantumfrog / Sheepyard)
  • Polarized! (Marcel-André Casasola Merkle / TheCodingMonkeys)

Bestes Expertenspiel (dotiert mit 35.000 Euro)

  • Desperados III (Mimimi Games / THQ Nordic)
  • Port Royale 4 (Gaming Minds Studios / Kalypso Media)
  • Suzerain (Torpor Games / Fellow Traveller)

Bestes Internationales Spiel (undotiert)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

Spielerin/Spieler des Jahres (undotiert)

  • Gnu (Jasmin)
  • Nina Kiel
  • WheelyWorld (Dennis Winkens)

Studio des Jahres (dotiert mit 40.000 Euro)

  • King Art (Bremen)
  • Mimimi Games (München)
  • Ubisoft Düsseldorf

Sonderpreis der Jury (dotiert mit 10.000 Euro)

Mögliche Gewinner in dieser Kategorie werden am 13. April 2021 bekanntgegeben.

Disclaimer: GameStar ist offizieller Medienpartner des DCP. Zur Fachjury des Deutschen Computerspielpreises gehört auch Rae Grimm, Chefredakteurin unserer Schwester-Website GamePro.de. Die Ausrichtung der Gala wird von der Event-Agentur Flimmer verantwortet, die genau wie GamePro und GameStar zur Webedia-Gruppe gehören.

Bei einer Kategorie des DCP dürft ihr übrigens selbst wählen: Ihr könnt auf der offiziellen Webseite über Spielerin/Spieler des Jahres abstimmen, Voting-Ende ist am 8. April.

zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.